Stachelbeerkuchen … Supersaftig mit einem Vanille-Kokos-Topping

Foto 26.07.16 20 05 11Is DAS ein Wetterchen!? Da ist dieser süß/saure Kuchen – am besten gekühlt aus dem Kühlschrank – eine wunderbare Erfrischung!

Wer keine Lust auf Plaudereine hat, kann gleich runter scrollen zur PDF-Datei des Rezeptes … Ansonsten, setzt Euch doch mit einem Stück Stachelbeerkuchen zu mir und plaudert mit mir ….

Wie genießt Ihr das Wetter??? Ich versuche, jede Sekunde draußen zu sein … Gelingt mir derzeit auch sehr gut! Sonntag ColorRun, gestern Volleyball und danach ein Bier auf meinem Fensterbänkchen bis in die Nacht und heute … Tischtennis und Terrassenplauderei … Läuft Foto 26.07.16 20 07 55also, der Sommer im (außer)Hause VeganLeak!

Foto 26.07.16 20 04 48Da ich eine dicke Portion Stachelbeeren geschenkt bekommen habe – und diese gestandenermaßen nicht so gern pur esse – habe ich mir überlegt, einen Kuchen draus zu basteln … Da Stachelbeeren ja schon SEHR sauer sind, fand ich die Kombi mit Vanille und Kokos sehr schön! Außerdem habe ich keinen normalen Zucker für den Teig genommen sondern Rapadura Zucker … Der ist schmackofatz karamellig … Aus dieser Idee ist dann ein Kuchen geworden, der wirklich SEHR gut ist. Na, hat jemand morgen Lust, zum Kaffee vorbei zu kommen???

Hier eine kleine Galerie des ‚Making of‘:

Foto 26.07.16 07 06 21 (1)

Ich kann nur den Tipp geben, ihn – nicht nur der Haltbarkeit wegen – im Kühlschrank zu lagern … Schön durchgekühlt schmeckt er – vielleicht auch durch die Puddingcreme – perfekt zu einem Kaffee oder Tee … ECHT Yummi, diese Mischung auf vanillig-süß und stachelbeerig-sauer!!

Hier geht’s zum Rezept des Stachelbeerkuchen ….. Ihr könnt die PDF ausdrucken und/oder in Euer elektronisches Sammelalbum kleben 😉

So … und nun setze ich mich noch ein halbes Stündchen auf’s besagte Fensterbänkchen … Ein Glas Rotwein, Nachos mit Dip und Musi … Hach … Manchmal geht’s einem schon ganz guuuut … Und weil sich gerade jemand in dieses Lied verliebt hat – und es gleich so schön auf mein Fensterbänkchen passt, gibt’s heute mal was Romantisches auf die Ohren ❤

 

Werbeanzeigen

Erdbeerkuchen mit frischem Vanilla-Lime Curd

Erdbeeren habe ja gerade Hochsaison und da ich aus meinem 2kg Körbchen nach meinem gestrigen Rumtopfansatz noch einen guten Schwung für einen Foto 05.07.15 14 14 35Kuchen gegen meine Kinder verteidigt habe, habe ich mich heute nicht nur in die Küche gestellt, um meinem Sohn für Foto 05.07.15 13 00 40seine Reise morgen einen Kokoskuchen zu backen sondern mich auch mal an einem Biskuitboden versucht! Leider habe ich keine Tarteform, in der ich den Boden backen konnte. Hat er doch einen schönen Rand.

Wichtig für meinen Erdbeerkuchen war mir, dass die Beeren AUF GAR KEINEN FALL mit einer laaaaangweiligen Vanillecreme vor sich hinschlummern sondern auf etwas sommerlichem – Etwas mit Pfiff 😉

Da ich (eigentlich für einen Coctail) noch Limetten hier hatte, dachte ich an eine süßsaure Lime Curd. Lime Curd ist das Pendant zu dem Curd mit Zitronen. Alles klar!? 😀 . Natürlich durfte auch Vanille rein … Aber eben nicht NUR!!

Foto 05.07.15 13 34 11

Noch ganz nackig der Biskuitboden

Der Biskuitboden war schnell gemacht. Ich habe mir aus versichiedenen Internetversionen eines für mich gebastelt. Es sollte ein nicht zu dünner und seeehr weicher Boden werden. Während der Boden auskühlte, habe ich an der Lime Curd gebastelt. Ich habe sie auf einer Getreidemilchbasis, mit Stärke angedickt, angerührt. Vanillezucker und Limettenschale hinzu … FERTIG!!

Foto 05.07.15 13 36 45Diese habe ich dann über den gesamten Kuchen verstrichen und dort die halbierten Erdbeeren draufgesetzt. Den LimeCurd habe ich am (nicht Foto 05.07.15 13 52 18so hübschen Rand) herunterlaufen lassen. Dort habe ich halbierte Erdbeeren drangesetzt. So hatte ich mein ‚Randproblem‘ gelöst 😉 .Was jetzt noch fehlte, war der Tortenguss. Diesen habe ich bei Alnatura fertig gekauft. Als Alternative für Gelantine Foto 05.07.15 13 57 12wird AgarAgar verwendet. Ich empfehle, etwas weniger Flüssigkeit als im Rezept angegeben zu verwenden. Bei mir sollten es ursprünglich 250ml sein. Ich habe das auf 200 reduziert, damit sie auch schön fest wird.

Foto 05.07.15 15 29 09

Fluffiger Boden

Für die Optik dann noch ein paar Kokosstreusel drüber (die standen noch vom Vorkuchen rum) und eine Stunde warten. Viel übrig ist nicht davon geblieben – Wollt ich doch meiner Kollegin morgen etwas mitbringen … 😦 Obendrein verkündete mein hinfortreisender Sohn, dass er ‚das kleine Stück‘ morgen noch gut zum Frühstück essen könnte … Ach so!!! 😉

Hier das Rezept für den Erdbeerkuchen mit Vanilla-Lime Curd

Foto 05.07.15 14 12 04

Ein Meer von Erdbeeren

Rhabarberkuchentorte … Fixer-Rührkuchen mit yummi-Vanillecreme & sour-Rhabarber

Eigentlich sollte mein Rhabarberkuchen ja eine Baiserhaube bekommen …. Aus ‚Aquafaba‘ … Das ist das Wasser in dem die Kichererbsen in den Gläsern/Dosen schwimmen. Ich hatte recherchiert und das beste Backergebnis sollte man wohl mit dem Verdickungsmittel ‚Xanthan‘ haben.

Foto 05.06.15 20 01 09Also bin ich in die Apotheke und habe – nach diversen Rückfragen – ausdrücklich essbares Xanthan bestellt. Heute habe ich das Tütchen (sieht aus wie ne gehörige Menge Kokain) dann abgeholt und durfte feststellen, dass die kluge Apothekerin mir Xanthan für die Herstellung von kosmetischen Produkten – und ausdrücklich nicht zum Essen – gedacht ist.

Da ich nun aber schon meiner Freundin einen Rhabarberkuchen versprochen hatte, musste Plan B ran! Daraus ist dann ein wunderbarer Kuchen geworden, der – wäre er nicht in meiner tollen, neuen Emailleform gebacken – auch als Torte hätte durchgehen können … Und DA noch eine Baiserhaube drauf! Das wäre preisverdächtig gewesen!

Nun zum Aufbau des Kuchens:

Foto 05.06.15 15 32 58Als Basic diente mein schneller Standardrührkuchen. Den habe ich in die gefettete Form (30×20 cm) gegeben. Darauf habe ich eine abgekühlte Vanillecreme gestrichen und DARAUF eine gute Portion in Margarine gedünsteten (wegen des Aromas!!!) Rhabarber. Diesen habe ich (der Optik wegen) dann noch mit Kokosrapeln (statt Baiserhaube) bestreut.

Foto 05.06.15 20 02 05Das Ergebnis war wirklich wunderbar! Der saftige Kuchen mit dem säuerlichen und unglaublich aromatischen Rhabarber (durch das Dünsten im Fett).

Ich freue mich, dass – nach dem Xanthanmalheur – ein so toller Kuchen daraus geworden ist … Der Nachmittag mit meiner Freundin im Garten war es allemal und so hatte ich einen rundum guten Start ins Wochenende.

Na, habt Ihr Lust auf diese Rhabarberkuchentorte bekommen ????

Weltbeste vegane Kekse gibt’s WO?

Karen10

Heute stelle ich Euch mein liebstes veganes StartUp vor, die ‚Kleine-Genussmanufaktur‘ in der Karen jeden einzelnen Keks per Hand selbst herstellt – Mit viiiiel Liebe ❤

Karen3Karen ist eine von den Frauen, die es schafft, neben ihrem sicher nicht ganz einfachen Alltag noch einen Traum zu verwirklichen. Ein Traum, von in den sie uns gleich etwas Einblick gewährt! Ein Traum, den Ihr Euch nach Hause holen könnt … Den Traum von wunderbaren Keksen …

Gleich dem Liebster-Award habe ich Karen ein paar Fragen gestellt. Solltet Ihr weitere Fragen haben, könnt Ihr sie gern unten in den Kommentaren stellen oder sie eben direkt kontaktieren. Wenn Ihr aus dem Norden Deutschlands kommt, könntet Ihr auch am Samstag, den 16. Mai  zur Keksprobe zu dem Biosupermarkt Erdkorn nach Kaltenkirchen kommen. Da könnt Ihr sie dann auch mal Live und in Farbe inmitten vieler Kekspackungen kennenlernen und ein wenig mit ihr plaudern 😉

OK … Nun genug vorab … Jetzt kommt Karen endlich zu Wort:

Zuerst mal Deine Basics: Wer bist Du, woher kommst Du, wie alt bist Du, was hast Du beruflich ursprünglich mal gelernt?

Mein Name ist Karen – seit mittlerweile 45 Jahren 😉 Ich bin Hamburgerin, wenngleich ich seit 11 Jahren mit meinem Sohn in Kaltenkirchen lebe. Als gelernte Kauffrau habe ich mich beruflich weiterentwickelt, pädagogische Qualifikationen erworben und habe dann in der Erwachsenenbildung gearbeitet. Mittlerweile arbeite ich hauptberuflich wieder kaufmännisch und unterrichte nebenberuflich Deutsch in Flüchtlingssprachkursen.

Warum Kekse?

Das ist einfach zu beantworten. Mein Vater hat immer zu Weihnachten und zum Geburtstag seine Lieblingskekse von mir geschenkt bekommen. Die hat sonst nämlich niemand für ihn gebacken, weil die Zubereitung ziemlich aufwendig ist. Und für mich ist Teigzubereitung und Backen ähnlich entspannend wie meditieren 🙂

Warum vegane Kekse?

Karen1Ja, Stef, jetzt kommst du ins Spiel 😉 Vor 3 oder 4 Jahren war ich zum ersten Mal in deinem Kurs für Teilfasten und Ernährungsumstellung. Seitdem begeistert mich vegane Ernährung und es macht mir viel Spaß, Rezepte zu „veganisieren“. Und die Lieblingskekse meines Vaters waren ziemlich schnell dran. Vegane Kekse im Handel fand ich entweder langweilig oder die Zutatenlisten zu lang. Dann hat sich quasi von selbst ergeben, dass ich immer neue Gewürze und Zutaten ausprobiert habe. Und dabei sind viele leckere Sorten entstanden 🙂

‚Die kleine Genussmanufaktur‘ … werden dort ’nur‘ Kekse gebacken oder hast Du ein weiteres Geschäftsfeld?

Die Kekse stehen schon im Vordergrund. Zusätzlich biete ich Backmischungen an für köstliche weiche Schoko-Orangeplätzchen und hammerleckere Zimtsterne, auch für Brot.

Außerdem gibt es bei mir leckeres Marzipan in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, gekugelt oder als Rohmasse.

Für Geburtstage, Familienfeiern stelle ich „Platzkekse“ her, also einzeln verpacktes Wunschkekse mit individuellem Etikett – richtig hübsch!

Und, was mir besonders viel Spaß macht, ich biete an, auf Kindergeburtstagen mit den Kindern Marzipan selbst herzustellen und zu verzieren. Kommt bei den Kindern gut an und ist total lecker!

Vervollständige bitte die nächsten 4 Sätze:

Karen5Mein Sortiment umfasst derzeit … 23 Kekssorten (Experimente finden laufend statt, optimiere gerade meinen Pfefferminzkeks und teste die Haltbarkeit), Marzipan in verschiedenen Geschmacksrichtungen (Espresso, Pfefferminz, Zitrone – tolle Geschmackserlebnisse!) und Backmischungen.

Karen9

Yummi! Hanfkekse 🙂

Mein Lieblingskeks ist …  das Schoko-Orangen-Plätzchen aus der Backmischung. Schmeckt wie ein kleines Küchlein weich und saftig – hmmm…. Außerdem mag ich den knusprigen Hanfkeks total gern.

Meine größte Panne war …. erst vor einigen Tagen. Ich habe Teig für Reinen Dinkel-Genuss vorbereitet. Und als ich den Mehlsack wegstellte, musste ich feststellen, dass ich keinen Dinkel sondern Weizen verwendet habe -grrr… 5 kg Teig nicht wie nutzbar wie geplant…

Es wäre ein Traum, wenn … ich eine eigene Backstube hätte und dazu eine richtige Testküche! Jetzt nutze ich die Bäckerei eines Bäckers mit, das ist natürlich toll, aber etwas Eigenes… ach, das wäre schon was!

Taufe, Hochzeit, Konfirmation, Weihnachtsfeier … Kann man Deine Kekse einmalig für ein Fest auch bestellen? 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Keine Eier sondern ‚jungfräuliche‘ Marzipankugeln

Genau so ist es. Zu Kommunions-, Geburtstags- und Hochzeitsfeiern wurde dieser Service schon in Anspruch genommen. Gerade letzte Woche war der Wunsch eines Geburtstagskindes, frische Marzipanherzen auf den Platztellern der Gäste zu verteilen. Das sah richtig schick aus und kam bei den Gästen total gut an!

Und für Firmen habe ich zur Weihnachtszeit Kekspackungen mit Firmenlogo der Auftraggeber zum Verschenken an deren Kunden angeboten. Für das kommende Weihnachtsfest habe ich sogar schon 2 Aufträge!

Wie und wo kriegt man Deine tollen Kekse denn eigentlich überhaupt?

Ganz neu bei Erdkorn in Kaltenkirchen, ab kommenden Samstag. Dann ist ja auch die Verkostung vor Ort. In Bad Bramstedt ist ein Bio-Backwarengeschäft im Landweg 11, dort sind sie im Sortiment und in Norderstedt bei Jahreszeiten Naturkost. Die Inhaberin schließt ihr Geschäft aber leider im Sommer. Für Norderstedt wird es dann aber eine Alternative geben.

Karen8

Die gibts am Samstag bei Erdkorn zu probieren

Im Plan ist natürlich, einige Hamburger Bioläden anzusprechen – das habe ich aber noch nicht gemacht. Was ich total klasse finde, ist, dass meine Kekse auch in Berlin verkauft werden, im Fresh Life.

Würdest Du auf Bestellung auch Wunschkekse backen? 

Das biete ich an. Mit Gewürzen experimentieren liebe ich sowieso und bei Keksen kann man unglaubliche Geschmackserlebnisse erreichen, wenn man sich traut!

Finden wir Dich auf Messen, Märkten oder Verkostungen?

Vor Messen habe ich mich bislang gescheut – in der Zukunft wäre es aber vorstellbar, dass ich mich auf veganen Messen präsentiere. Für Märkte fehlt mir die Zeit, dazu müsste ich mich beruflich anders aufstellen. Aber wer weiß, was noch kommt 😉

Gewähre uns doch mal einen Einblick in Deine nahen Zukunftspläne …

Im Kleinen: Ich werde für Neukunden ein Probierpaket quer Beet anbieten. Darüber hinaus: Ich bin dabei, mich so aufzustellen, dass ich mit meinen Keksen und sonstigen Ideen endlich Geld verdiene. Dazu suche ich z.B. noch ausgewählte Bioläden. Bis jetzt schieße ich immer wieder dazu, das Experimentieren ist ziemlich teuer.

Wenn nun jemand Lust auf Deine Kekse hat … Wie kann man Dich schnell kontaktieren?

Über meine Internetseite oder facebook. Ich antworte sehr zeitnah 🙂

Und wenn man erst mal auf Deine Homepage möchte?

Die ist bereit: www.die-kleine-genussmanufaktur.de. Allerdings wird sie etwas stiefmütterlich behandelt. Ich finde nicht die Zeit, sie regelmäßig mit neuen Informationen zu füttern. Einen Shop habe ich angebunden, allerdings bin ich mit den Versandmöglichkeiten noch nicht ganz glücklich. Nach Hamburg und Berlin liefere ich kostenfrei, dort habe ich „Abholstationen“.

So das war es schon … Danke, für Deine Zeit … Möchtest Du abschließend noch 1, 2 Sätze sagen??

Wenn ihr bis hierhin gelesen habt, danke ich euch sehr für euer Interesse! Ich freue mich auf eure Kontaktaufnahme 🙂

Karen10

Mucke:

Zu dieser Tageszeit ist es bei mir eher flauschig … Da passt Daniel Cirera natürlich perfekt. Sein Debut hatte er mit einem Song, in dem er mit seiner angeblich vegetarischen Freundin abrechnet … DAS passt doch mal gut! Leider ist der Song auf youtube nicht in guter Qualität vorhanden … Also verlinke ich Euch den Song hier … Ein wirklich toller Song … Aber auch der zweite ‚Roadtrippin‘ ist einfach zum Lauschen und zurücklehnen, den gibts auch auf youtube …

Motherfucker Fake Vegetarian Ex

.. Videos musste ich leider vorsichtshalber löschen (GEMA)…

Vegane Amerikaner … „Süßes Teilchen“ satt „Good old Uncle Sam“

Schon soooo lange steht „Rezept für Amerikaner kreieren“ auf meiner To-Do-Liste … Und da ich Euch in letzter Zeit nicht gerade üppig mit Rezepten versorgt habe, ich nach etwas Facebookstress viiiiiel Zucker brauche und wir ein langes Wochenende haben an dem die süßen Dinger verputzt werden können, IST ES NUN SOWEIT

„We herewith proudly present: Zuckrigsüße und tuffigweiche Amerikaner wie vom konventionellen Bäcker … Nur viel besser, weil vegan und ohne Ammoniumhydrogencarbonat … Yuchuuuuuu“

Ammoniumhydrogencarbonat ist ein Hauptbestandteil von beispielsweise Hirschhornsalz, was man ja bekanntermaßen gern in der Weihnachtsbäckerei verwendet. In China wird es allerdings als Stickstoffdünger eingesetzt. Generell aber eher unproblematisch.

Foto 13.05.15 17 52 20

Yummi! Klebrigsüß und tuffigweich

Habt IHR Euch auch schon mal gefragt, warum Amerikaner eigentlich Amerikaner heißen?? Ich habe mich das während des Backens gefragt … Und ich wäre ja keine bloggige Bloggerin, wenn ich dieser Frage nicht sofort mal nachspüren würde 😉 – Gesagt, getan … Es gibt da scheinbar keine Eindeutigen Erklärungen für! DIE, die ich gefunden habe, finde ich alle so abstruß, dass ich sie Euch nicht vorenthalten möchte:

  • Ammoniumhydrogencarbonat verdanken „Amerikaner“ ihren Namen. Demzufolge hießen sie „Ammoniakaner“. Ein unbekannter Bäcker hat die Küchlein dann in „Amerikaner“ umgetauft –> GENAU!!!
  • Die Deutschen waren in den 50′ Jahren zu dämlich die ‚Black and White Cookies‘ auszusprechen, die aus Amerika herüberschwappten und haben sie schlichtweg ‚Amerikaner‘ genannt –> RIIIICHTIG!!!

    Brodiehelm

    Wow! Diese Ähnlichkeit

  • Der Brodie-Helm im 1. Weltkrieg sah zum verwechseln ähnlich aus wie die Küchlein –> GRÖÖÖHL!!!
  • Die GI’s haben sich die Hacken nach den Zutaten für ‚ihren‘ Ami-Cake abgelaufen und nicht gefunden … Da wurden sie kreativ und haben den ‚Amerikaner‘ kreiert –> JETZT REICHTS ABER!!!!

Ich plädiere dafür, dass der Ursprung des Namens völlig ungeklärt ist 😉

Nun aber zum Rezept!!! Was macht einen Amerikaner aus?? Also für MICH:

  • Unten halbrund und oben gerade/glatt
  • Sie müssen sehr süß sein
  • Obendrauf ist Zuckerguss (obwohl die ursprüngliche Variante auch halb Schoko halb Zuckerguss sein soll -> hier habe ich übrigens den mir wahrscheinlichsten Namensursprung gefunden, nämlich dass dies die gemischte (ich nenne es jetzt mal so) schwarz/weiße Bevölkerung darstellt!
  • Der Teig ist auf keinen Fall keksartig sondern fluffig, leicht klebrig am Gaumen und weich mit einer leichten Säure
  • Sie sind mindestens Handtellergroß
Foto 13.05.15 17 52 15

SO sollten sie aussehen

Ich musste also einen Teig kreieren, der nicht flüssig ist und unbedingt knautschig wird. OK Flüssigkeit reduzieren war klar und die Tuffigkeit kriegt man gut mit Sojajoghurt hin. Als Basisrezept habe ich meinen Zitronenkuchen genommen und daran rumgefeilt. Ergebnis gleich beim 1. Mal sehr gut, wie ich und BEIDE meiner kritischen Esser fanden … WOW, heute ist mein Glüxtag 😀

Foto 13.05.15 17 16 59

zu dicht! so kleben sie etwas zusammen

Wer optisch streng ist, sollte zwei Backbleche backen, da sie ansonsten etwas zusammenlaufen und man sie dann nicht ganz rund hat. Das würde ich dann so machen, wenn ich für Gäste backe ansonsten finden wir das hier nicht soo schlimm (und geht schneller). A propos … Die Dinger sind superschnell gemacht und schmecken hervorragend noch warm von der Hand in den Mund

Foto 13.05.15 17 43 11

eben so …

Wichtig für die Konsistenz ist, dass das flüssige Fett erst ganz zum Schluss unter den Teig gezogen wird. Dann hat man einen noch festen, zähen Teig, den man mit 2 Esslöffeln gut auf das Backblech setzen kann.

Wenn die Amis nach dem Backen etwas am Backpapier kleben, diese mit einem großen Breiten Messer flach lösen. Das geht sehr gut! Der Zuckerguss muss (as usual) auf die noch heißen Amis dick und fett draufgepinselt werden.

Schaut mal, ob Ihr alle Zutaten da habt, denn hier ist nun das Rezept für die Amerikaner

Mucke:

Musikalische Untermalung war heute ‚Kettcar‚ … Text, Emotion, Gitarre!!! Eine hamburger Band, die bei mir sehr viele Emotionen auslöst und mit der ich sehr viel Erinnerung an einen leider viel zu früh verstorbenen Freund verbinde … Konzerte sind IMMER gut! Ich hatte sogar mal das Glück, Kettcar in einem Konzert in Bern zu sehen. Das war auch ganz großes Kino. Zuhören, genießen, tanzen … Aber vorher noch meine Lieblingstextzeile:

‚Es ist besser für das was man ist gehasst, als für das was man nicht ist, geliebt zu werden‘

… Videos musste ich leider vorsichtshalber löschen (GEMA)…

Käsekuchen à la Michel aus Lönneberga

Wo ich gerade schon so viel aus dem Nähkästchen geplaudert habe … Als ich noch sehr sehr klein war, habe ich die Filme von Michel aus Lönneberga geliebt. Besonders heimelig fand ich die großen Feste, für die Mutter und Lina schon Foto 16.04.15 19 38 56Tage vorher begonnen haben, das Essen vorzubereiten ( … hmmm … vielleicht eine frühkindliche Prägung, dass ich so gern für Feste koche!?). Ich fand den Käsekuchen sooo lecker, dass für mich von da an jeder Käsekuchen, ‚Michels Käsekuchen‘ hieß. Meine Oma Grete hat ihn auch GE-NAU-SO-GUT hinbekommen wie die Lina 😉 Nun stand ich aber spätestens mit meinem veganen Dasein vor dem Problem, keinen Foto 16.04.15 19 39 10ordentlichen Käsekuchen mehr zu essen zu bekommen … Und da ich meinen großen Sohn mit spätestens 3 Jahren auch auf diesen ‚Michels Käsekuchen‘ angefixt hatte, der AUCH nicht. Also musste ein veganes Rezept her. Leider fand ich meistens die Konsistenz des ‚Quarks‘ unbefriedigend. Zu feuchtweich!!! Nach unzähligen Backversuchen, freue ich mich, ihn Euch heute endlich vorstellen zu dürfen

Michels Käsekuchen

Das Geheimnis ist, nicht Tofu oder einfach Sojajoghurt zu nehmen sondern SojaQVUARK herzustellen! Dies gelingt, indem Ihr Sojajoghurt über Nacht abtropfen lasst. Am besten in einer Mullwindel, mit der Ihr ein Sieb auslegt. Da ICH Foto 15.04.15 17 41 31Foto 15.04.15 17 44 06Foto 16.04.15 16 28 13keine Mullwindel hatte, habe ich mir die Mühe gemacht, mein Nudelsieb mit Teebeuteln auszulegen (Lacht nicht!!!) … Wenn ich etwas WILL, finde ich einen Weg!! Was Ihr auf KEINEN Fall nehmen dürft, sind Haushaltstücher aus Papier, die lösen sich nämlich auf und das ist ‚BÄÄÄH‘!! Wieauchimmer … Wenn Du 750g Sojajoghurt über Nacht abtropfen lässt, fängst Du etwa 200ml klare Flüssigkeit auf (die kann dann weggegossen werden) und hast etwa 450g SojaqVark.

Foto 16.04.15 19 53 09

Gebacken wie ein Soufflée …

Ihr könnt Sojajoghurt ‚pur‘ nehmen oder Vanille oder Ananas oder Pfirsich oder oder oder …. Ich habe Reste aus Pur, Ananas und Vanille genommen … Roch nach einer ganz guten ‚Michelmischung‘. Dazu natürlich Blaubeeren … frisch gepflückt aus den Wäldern Smalands, ehrlich!!! … Das komplette Rezept von Michels Käsekuchen   könnt Ihr Euch als pdf runterladen.

Waaaas? Ihr habt Lust auf einen kleinen Michelstream bekommen? (Damals hieß es ganz sicher nicht so) Na, dann hab ich was für Euch 😀 …

Morgen fällt mein Friday-Cheat-Day-Post übrigens aus, respektive wird auf Samstag vertagt. Da werde ich Euch dann von einem St.-Pauli-Cheat-Day berichten. Bin morgen nämlich wieder mal beim Spiel und vorm Millertooooor steht immer ein veganer Imbiss … DEN werde ich mal für Euch testen … Ausgiiiiiiiebig und völlig selbstlos 🙂 … Dazu vielleicht ein oder zwei Astra

Hefezopf vegan – lecker nussgefüllt oder auch nicht

Noch kurz vor knapp ein Rezept für einen Hefezopf, damit Ihr die Zutaten noch schnell für morgen auf Eure Einkaufsliste setzen könnt. Ja, ich weiß, dass solche Rezepte zu Hunderten im Internet kursieren, trotzdem soll es auf meinem Blog auch nicht fehlen. So habe ich als Gadget wenigstens noch eine Füllung kreiert und obendrein das Eiersatzprodukt ‚VegEgg‘ von Arche getestet (Welches man aber auch getrost durch Sojamehl ersetzen kann).

Foto 03.04.15 10 03 50Man kann nicht oft genut wiederholen, dass ein Hefeteig seine Zeit braucht. Einmal muss der Vorteig gehen und dann nochmals der Endteig. Keinen dieser Schritte würde ich weglassen! Durch das VegEgg ist der Teig sehr fest geworden, sodass ich schon dachte, ob er überhaupt aufgeht!? Ist er dann aber … Richtig gut sogar! Der Teig hat einen tollen ‚Biss‘ bekommen und ich bin zufrieden. Das VegEgg würde ich immer dann benutzen, wenn ich mir eines Rezeptes mit Ei nicht sicher bin, da es schon noch besser ein Ei ersetzt als Sojamehl pur … So ist zumindest meine Empfindung. Auch für Anfänger des veganen Backens glaube ich ganz gut geeignet … VegEgg gibt Sicherheit!

Aus diesem Hefeteig könnte man auch einen ‚Pudel‘, also ein rundes Hefebrot mit Rosinen und Zuckerguss backen. Oder Brötchen (Dann die Backzeit anpassen/verkürzen). Ich liefere (ohne die Füllung) also einen Grundteig für sämtliche süßen Hefegebäcke. Die Nuss/Toffeefüllung könnte man auch durch eine ‚Qvark‘-Füllung ersetzen. Hier dann einfach die entsprechende Menge eines veganen Käsekuchentoppings machen und als Füllung nutzen (Ein Käsekuchenrezept liefere ich hilfsweise dann auch bald mal). Heute aber eine köstliche Nuss/Toffeefüllung, die diesen Hefezopf auch gut als Osternachmittagskuchen durchgehen lässt, sich aber trotzdem gut am Frühstückstisch macht. Hier also das Rezept für den Hefezopf

Foto 03.04.15 13 18 15

Zunächst das Zucker/Sahne-Gemisch einkochen … Das kann 10 Minuten dauern. Unbedingt immer Rühren!!

Foto 03.04.15 13 28 10

DIESE Masse ansich ist schon oberköstlich!

Während der Teig geht, macht Ihr aus den gehackten Haselnüssen (oder Mandeln/Pistazien … wasauchimmer) und der Hafersahne und natürlich dem Zucker das Toffee und lasst es etwas (aber nicht zu sehr, sonst wird es zu fest) auskühlen.

Wenn der Teig 2x gegangen ist, muss er in 3 etwa gleichgroße Teile geteilt werden. Diese werden dann auf ca. 40 x 10cm ausgerollt. In die Mitte setzt Ihr je einen Streifen der Füllung. Nun formt Ihr eine Rolle, die Ihr an dem Falz vorsichtig aber doch effektiv zusammendrückt.

Foto 03.04.15 13 33 29

Hier könnt Ihr mal Euer Augenmaß testen

Foto 03.04.15 13 40 23Nun habt Ihr 3 Hefeteigrollen. Diese legt Ihr, mit dem Falz nach unten, dicht Foto 03.04.15 13 43 04nebeneinander auf ein Backpapier und flechtet sie ziemlich fest. Anfang und Ende des Zopfes drückt Ihr zusammen und schiebt sie unter den Teig. Es kann sein, dass der Teig an der ein oder anderen Stelle leicht aufreißt. Das ist nicht schlimm aber sollte nicht zu massiv geschehen.

Den Teig nun noch mit etwas Getreidemilch bepinseln und für 25-30 Minuten in den auf 175 Foto 03.04.15 13 44 56Grad vorgeheizten Ofen damit. Vom Blech solltet Ihr den Zopf erst nehmen, wenn er ausgekühlt ist, da er sonst auseinanderreißt.

Leicht warm schmeckt dieser Zopf besonders köstlich. Er hat eine tolle Konsistenz und Foto 03.04.15 13 48 15da der Teig nahezu ungesüßt ist, schmeckt diese Füllung herrlich dazu! Wer es NOCH süßer möchte, kann natürlich noch Mandelblättchen und Zuckerguss draufmachen … Das ist dann aber schon SÜSS!!!

Vielleicht konnte ich ja mit diesem Post noch jemanden anregen, eine Zopf zu backen und das Experiment des flechtens zu wagen 😉 Wenn Ihr keine kleinen Mädchen zu Hause habt, ist das letzte Flechtwerk ja wahrscheinlich 1 – 5 Jahrzehnte her!?

Ihr wisst nicht mehr wie man flechtet??? … (Er auch anfangs nicht 😉 )

Hier noch eine Hefezopfgalerie:

Foto 03.04.15 15 18 42

Die ganze Pracht … Diese weiche herausquellende Nussfüllung wirkt (das sieht man hier leider nicht) sehr appetitlich!

Foto 03.04.15 15 18 58

Hier sieht man schön die untergeschlagenen Enden. DORT sollte eben NICHTS herauslaufen!

Foto 03.04.15 15 19 45

Durch das Flechten ist die Füllung so verteilt, dass man den Zopf noch gut in Scheiben schneiden kann!

Foto 03.04.15 15 23 25

Hier sieht man, wie aus dem noch leicht warmen Zopf das köstliche Toffee herausläuft … Der Zopf will also schnell verschlungen werden

Hmmm …. ICH bin morgen (leider – und dies meine ich AUSSCHLIEßLICH in Bezug auf den Zopf) zum Frühstück verabredet und Montag zum Osterbrunch … Bin gespannt, ob mir meine Kids da noch was übrig lassen nach ihrem Frühstück morgen 😉