Zur Suppenkasperzeit viiiiele wärmende Suppen- und Eintopfrezepte

Foto 05.01.16 14 53 03

Ein deftiger Wirsingeintopf!

JA, ich habe verstanden …. Ihr wollt Suppen und Eintöpfe, richtig!?

Foto 04.01.16 15 59 44Die Foodblogs sind augenblicklich VOLL mit Rezepten für Suppen und Eintöpfen und ich hatte geradezu einen RUN auf mein Gulaschrezept (das war ja man aber auch verdammt gut, wenn ich das mal so sagen darf … hi, hi).

Gut, dachte ich mir … Dann gibt’s statt den Januarrezepten vom letzten Jahr einfach einen Post über all meine Suppen- und Eintopfrezepte. Und da gibt’s schon ein paar … Und auch einiges zu zu sagen.

holstener-liesel-150g.jpgFoto 05.01.16 14 53 20Zunächst einmal möchte ich kundtun, dass es tatsächlich veganes Schmalz gibt! Auf FB hatte ich in einer Gruppe eine lustige Kommunikation, weil man mir unterstellte, dass mein Gulasch gar nicht vegan sei, da ja Schmalz drin ist … Also: Es gibt veganes Schmalz und meine Favoriten sind Holsteiner Liesl (Reformhaus) und das Schmalztöpfle von Tartex (nein, kein sponsored Post … Nur Meinung!). Schmalz gibt Eintöpfen eine tolle herzhafte Note, zusammen mit Saitanwienern fehlt eigentlich so GAR nichts mehr … Yummi (merke gerade, dass man nicht nur nicht hungrig einkaufen gehen darf sondern auch nicht hungrig schreiben). Euch lieben schweizer Leser*Innen sei gesagt, dass es Schmalz wohl in der Schweiz nicht gibt!? Ich hatte viele lustige und längere Gespräche darüber, was Schmalz wohl ist … Auf jeden Fall eine Genusslücke, wenn man es nicht kennt, denn auch auf Brot köstlich!

Foto 05.01.16 14 53 15

Foto 05.01.16 14 52 39

Beginnen möchte ich mit einem neuen Rezept ….  Dem Wirsingeintopf, quasi passend zur Jahreszeit! Dieser Eintopf ist superschnell gemacht. Kartoffeln, Lauch und Wirsing in mundgerechte Stückchen schnippeln und mit den anderen Zutaten köcheln. Geht gut für ’nebenbei‘, da es dann ein Weilchen kochen muss.

Foto 30.11.14 13 56 38Beim Wintereintopf muss dann schon etwas mehr verhackstückt werden. Hier ist der Name Programm und es kommen die sogenannten ‚alten‘ Gemüse, wie Pastinake, Petersilienwurzel & Co zum Einsatz. Ein unglaublich leckerer und sehr satt machender Eintop. Das etwas Besondere daran ist die Gerste. Ein paar handvoll in den Eintopf und schon entsteht eine sehr schöne Sämigkeit, die obendrein den Magen pflegt

Foto 21.01.15 14 37 36Der Hülsenfrüchteeintopf ist eine wahre Eiweißbombe. Hülsenfrüchte sollte man eh einmal die Woche essen, finde ich. Da kann dieses Rezept standardmäßig gut mit eingebastelt werden. Wenn man sich einen fertigen (tockenen) Hülsenfrüchtemix kauft ist auch dieses Rezept easypeasy und kann nebenbei kochen. Ein richtiger Sattmacher in jedem Falle.

https://veganleak.files.wordpress.com/2014/11/foto-17-11-14-20-27-50.jpg?w=96&h=78Kürbissuppe darf ja eigentlich in keiner Rezeptsammlung fehlen, oder!? Mein Rezept ist allerdings nicht so ganz klassisch. Oft wird sie ja mit Kokosmilch gemacht und schmeckt fruchtig/süßlich. Diese Kürbissuppe ist tatsächlich auch deftig … Eben mit Schmalz! Versucht es mal … Besonders zur Kürbiszeit mal eine andere Suppe

Foto 31.01.15 15 12 28Die Misosuppe liiiiiiebe ich zum Abendessen. Mit Kichererbsen (aus dem Glas) und etwas Seidtofu auch ein schönes Eiweißdinner! Miso – eine gesunde Köstlichkeit – schmeckt obendrein wunderbar umami … Etwas scharfsüßsauer ist sie oberein … Unbedingt ausprobieren!

Foto 01.07.15 15 07 08Zu guter letzt noch die TomatenPaprikasuppe! Gestandenermaßen nicht so GANZ die Jahreszeit, wer es aber nicht soo genau mit der Regionalität nimmt, hat hier eine wunderbare Suppe. Das Foto ist übrigens mein Lieblinsfoto von all meinen Gerichten.

So, nun seid Ihr aber gut gerüstet für die nächsten Suppentage … Da darf es gern noch ein wenig kälter werden … Dann schmecken Sie nämlich NOCH besser finde ich

Advertisements

Mit Grießklößchensuppe sanft im neuen Jahr landen

Häppi new Year Euch allen da draußen (oder bei diesem eisigen Wetter und dem anstehenden Tatort wohl eher ‚Euch allen da DRINNEN). Hoffe, Ihr habt schön gefeiert und hattet zum Jahreswechsel einen lieben Menschen im Arm … DAS – so finde ich – wär doch schon mal ein schöner Start, oder!?

Foto 03.01.16 15 30 40Nach all dem Festgeschmause, gehen wir nun langsam dazu über, wieder etwas puristischer und leichter zu essen – Allerdings steht in dieser Woche hier noch ein Geburtstag an, der natürlich noch gefeiert werden möchte … DANN wird’s ernährungstechnisch aber langsam wirklich ernst im Hause ‚VeganLeak‘

Bereits Heiligabend haben wir zur Vorspeise diese wirklich sehr köstliche Grießklößchensuppe gegessen. Diese war ein Wunsch meines ‚Kleinen‘ … Buchstabennudeln sollten auch rein … Und auf GAR keinen Fall püriert werden,  sollte diese Grießklößchensuppe werden … Na gut … Kein Problem! Wirklich?? … KEIN Problem??

Foto 03.01.16 15 31 04Hab mich da erstmal im Netz zum Thema Grießklößchen schlau gemacht und mich dafür entschieden, sie aus Hartweizengrieß und nicht aus Weichweizengrieß zu machen. Von der Konsistenz habe ich mir da etwas besseres versprochen … Und sollte Recht behalten! Heraus kamen gut zu formende und nach dem Kochen bissige, leckere Klößchen.

Foto 03.01.16 15 29 32

Auch habe ich mich dafür entschieden, die Grießklößen zuerst in der Brühe zu kochen, dann bei Seite zu legen und erst am Tisch in die heiße Suppe zu geben … So behalten sie ihre tolle Konsistenz und warm werden sie auch ganz schnell wieder in der Suppe!

Foto 24.12.15 12 21 23Der Klößchenteig ist schnell gemacht. Als Pflanzenmilch habe ich Dinkel-Mandelmilch genommen. Die ist leicht süß und gibt den Klößchen einen lieblichen Geschmack … Zusammen mit den Gewürzen in den Dingern eine super Kombi, Ihr wisst ja, ich liebe es süß/salzig … Yummi! Wer sich das nicht traut, nimmt entweder Wasser oder neutralere Sojamilch.

Foto 24.12.15 12 34 58Für die Gemüseeinlage habe ich es mir leicht gemacht und TK-Mischgemüse genommen, dazu TK-Suppenkräuter und ein paar Buchstabennudeln. Wer möchte, kann natürlich auch frische Erbsen, Möhren, Bohnen, Brokkoli, Blumenkohl oder wer weiß was nehmen … Demeter Tiefkühlqualität ist für mich im Winter aber die bessere Alternative – Meine Meinung, OK 😉

Das Rezept für die Grießklößchensuppe  ist ganz fix und die PDF findet Ihr dort natürlich auch.

Foto 03.01.16 15 31 10Bei meinen Kids ist die Suppe jedenfalls SO beliebt, dass wir sie nun nicht mehr nur zur Vorspeise essen, sondern mittags als komplette Mahlzeit (mit etwas Chiabatta) oder Reste ebend zum Abendessen löffeln – sowie ICH jetzt, während ich nebenbei den Tschiller gucke!!!!!!*

*(hi, hi … kleine Hommage an Til Schweiger)

TomatenPaprikaSuppe … Das Richtige für heiße Sommertage

Zugegeben … Mein Sohn schaute mich an, als sei ich IRRE, als er die Auntwort auf die Frage ‚was gibt’s zu Essen?“ von mir bekam! Dabei war die Antwort schlichtweg ‚Suppe!!‘

Foto 01.07.15 15 07 14Ich nenne das – Kulinarische Homöopathie – Also: Gleiches mit Gleichem (in diesem Falle) Essen (und nicht ‚Heilen‘). Unser Körper versucht ja stets, eine konstante Körpertemperatur zu halten …

Und?? … was macht er, wenn wir etwas eisepeisekaltes Trinken?? Genau … Er schmeißt seinen Ofen an, damit er den Eiswürfeldrink auf 36 Grad erhitzt! Super, oder!? Leider heißt das, dass wir bei den derzeiten knapp 30 Grad einen Ofen zum Laufen bringen, den wir mal eben so – und auf die Schnelle – nicht wieder abschalten können.

Foto 01.07.15 15 07 08Und?? … was macht er, wenn wir eine heiße TomatenPaprikaSuppe essen?? Genau … Er schmeißt seinen Kühlschrank an, damit er die Suppe auf 36 Grad runterkühlt! Super, oder!? … Küüühlen!!! DAS ist doch genau DAS, was wir wollen, oder!? Eben!! https://wordpress.com/post/72644695/2235

Diese Suppe ist eine sehr dicke, da sie ohne zusätzliches Wasser gekocht wird. Sie steckt voll an Mineralstoffen, die wir so achtlos ausschwitzen an einem ach so heißen Tag. Die Polenta (es sind nur 3 EL) hilft, uns nachhaltig zu sättigen, ohne zu beschweren!

Foto 01.07.15 15 11 53

Hier sieht man schön, wie reichhaltig die Suppe ist

Soweit – Solecker! Eine wahre Köstlichkeit wird diese Suppe, wenn wir sie direkt auf dem Teller mit Antipasti anrichten. Ich hatte meine köstlichen Pimièntos de Padron und Oliven. Es passen aber auch der Veta oder die Auberginen oder gar die Papas con Mojo (die dann natürlich ohne Mojo). Die Antipasti lege ich einfach ‚auf‘ die Suppe, die relativ dick ist! Das ist auch ein tolles und schnelles Abendessen, wozu man im Garten ein kühles Glas Weißwein genießen kann!

Ach … Es gibt immer und immer wieder Nachfragen, wie man denn nun das Rezept findet. Ich habe immer gedacht, einfach in den Text einbauen reicht! Reicht nicht! Daher gibts die Rezepte ab heute etwas auffälliger! Leider hat WordPress irgendetwas geändert, sodass ich meinen Hintergrund nicht mehr farblich ändern kann … Ich hänge nun an dem Blau fest!! Falls mir da jemand helfen kann! Bitte, bitte gern! Ich finde das Dauerblau nämlich total frustrierend!! 😦

Hier das Rezept für die TomatenPaprikaSuppe

Gemüseverweigerer? ‚Verstecktes Gemüsesuppe‘ & Croutons oder ein anderer Tipp hilft sicher

Tja, so TOLL Gemüse auch ist … Manchmal sollte man es einfach lieber verstecken 😦 Verstecken vor den kritischen Kinderaugen, die Gemüse wirklich so GAR NICHT sehen, geschweige denn ESSEN wollen … Da können Muddi und Vaddi reden was sie wollen!

Vorab einiges zum Thema Gemüse … Am Ende dann das Rezept der ‚versteckten Gemüse(suppe) und den allseits beliebten Croutons 🙂

Foto 15.05.15 14 01 51Das Thema ‚mein Kind will einfach kein Gemüse essen‘ taucht immer wieder in meinen Ernährungsumstellungskursen auf (Obwohl es hier ja eigentlich um die Ernährung der Muddis und Vaddis geht). Da sehe ich teils wirklich schwer verzweifelte Eltern, die nicht mehr ein noch aus wissen. Sie werden terrorisiert von ihren 4 jährigen Kindern – Mit klugen Diskussionen kommt man da irgendwie nicht weiter.

Dabei ist es gar nicht sooo schwer … Leider gehört ’nur‘ etwas Kreativität und Durchhaltevermögen dazu! Vorab gesagt: Wirklich ausgeschlossen sein muss, dass die Kinder nicht aus natürlichem Instinkt etwas verweigern, weil sie allergisch sind. Dies ist aber sicher nur in absoluten Ausnahmefällen so. Dran denken sollte man trotzdem!

Die Frage ist  ja, WAS liefert uns Gemüse, dass es vom Kind unbedingt gegessen werden soll?

  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Chlorophyll
  • Elektrolyte
  • Antioxidantien
  • sekundäre Pflanzenstoffe
  • Basen

Das ist ja man schon eine Menge!

Foto 15.05.15 14 12 48Bedenken sollte man, dass jede Farbe eines Gemüses bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe mitbringt. Da muss also on top noch dran gedacht werden gelbes, grünes, oranges und rotes Gemüse zu essen – Ooooohhhh jeeeeeeehhhh 😦

Einige dieser Stoffe, wie Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien gehen obendrein beim Kochen flöten.

Es ist also also doch nicht so ganz einfach!!! Wenn das Kind aber Vollkornbrot, Nussmuse, Früchte und auch mal anderes als Nudeln als Sättigungsbeilage ist, hat man schon ein gutes Stück Arbeit erledigt! Also keine Panic!!!

Schon mal drüber nachgedacht? Isst Dein Kind vielleicht nur kein GEKOCHTES Gemüse??? Klug!! Dann vielleicht roh??? Wer sagt denn schlussendlich, dass unbedingt gekochte Mören, Brokkoli und Paprika auf dem Teller liegen muss. Wenn DU unbedingt eine Gemüsepfanne aus Möhren, Paprika, Pilzen, Brokkoli, Zucchini essen möchtest, OK! Schnippel Deinem Kind dann doch einfach eine Schüssel des Gemüses (außer Brolloli vielleicht). Die kann es dann mit einer Portion Nudeln, vielleicht mit einem tollen Hanföl und etwas Kräutersalz, mit den Fingern knabbern. SEI KREATIV!!!! Roh ist alles eh viel wertvoller!!

Foto 15.05.15 14 12 34Vielen – besonders kleineren – Kindern ist unser erwachsenes Essen zu unübersichtlich! Ein Eintopf mit vielen undefinierbaren kleinen und in sich verschwommenen Zutaten??? NO WAY!! Hier hat es sich oft bewährt, das Gemüse – welches vorzugweise die gleiche Farbe hat – zu pürieren! Dann kommt eine tolle grüne (Brokkoli, Spinat, Zucchini), orange (Kürbis, Möhre, Kartoffel) oder gelbe (Paprika, gelbe Zucchini) dabei raus! Kinder mögen tolle Farben :). Darüber ein witzigen Kringel aus Kürbiskernöl gegossen und die Suppe ist perfekt … FAST!

In besonders schwierigen Fällen haben wir noch ein Ass im Ärmel …. Croutons! Lecker, lecker!! Hach … bei den wirklich extrem hartnäckigen Knirpsen macht man es dann tatsächlich so, dass sie für 1 EL Suppe 1 EL Croutons bekommen! Ja, so fängts an. Wer mehr Croutons will, muss mehr Suppe … Peu à peu wirds dann irgendwann tatsächlich ein Schälchen … Aber nur mit Geduld und Ignoranz! Man kann das Brot für die Croutons auch in lange Stängel schneiden, die dann in den Topf mit der Suppe getunkt werden dürfen … (Wenn das Brot reinfällt, muss es allerdings komplett rausgefischt und gegessen werden!! Abenteuer Essen:) )

Foto 15.05.15 14 02 04Ja, und ignoriert das Kindertheater um das Essen – Oder eben ’nicht essen‘. KEIN Kind verhungert bei vollem Tellerchen! Kinder wissen genau, dass – wenn sie nur 20 Minuten warten – sie sich an den vermeintlich guten ‚Bio-Sesambrezeln‘ sattessen dürfen! DAS geht bei diesen extrem schwierigen Minimäusen dann natürlich nicht mehr! Das können lange und quengelige Nachmittage werden … Aber – seid Euch sicher  – es werden GANZ GANZ wenige Nachmittage!! Das Nachmittagsangebot sollte sich auf Rohkost beschränken – ohne Trockenobst!!

Geht auch mit einer gewissen Geichgültigkeit ans Mittagessen! Keine Überredungsdiskussionen oder Betteleien an Eure Kinder. Ihr esst und das Kind darf es auch  …. Oder lässt es eben sein!

Foto 15.05.15 14 12 37Ab 5-6 Jahren habe ich auch gute Erfahrungen mit einem „Zwergenhapps“ gemacht. Das ist 1 TL des Essens. Der geht IMMER und manchmal – Oh Wunder – schmeckts dann doch!

Versucht einfach das ein oder andere Konzept – Nicht alle auf einmal sondern nach und nach, Woche für Woche!

Genug palabert … Jetz gibt’s das Rezept für die Verstecktes Gemüsesuppe_grün und natürlich den Croutons

Viel Erfolg!! Bin gespannt auf Euer Feedback! Bei weitern Fragen, könnt Ihr sie sehr gern in den Kommentaren stellen

Mucke … Meine musikalische Postingbegleitung

Eigentlich wollt ich ja mal was Klassisches bringen … Doch da es ja heute um Kinder und Essen geht und ich mit meinen Kids früher im Auto immer Stoppok gehört habe, habe ich mich eben beim Schreiben durch seine CD’s gehört … Na, und welcher Song passt da besser als dieser pädagogisch Wertvolle??? 😀

.. Videos musste ich leider vorsichtshalber löschen (GEMA)…

Sollte Stoppok übrigens bei Euch in der Nähe mal ein Konzert geben … Geht HIN!!! Er hat wirklich immer viiiiel zu erzählen an seinen Abenden

Misosuppe scharfsüßsauer

Da es bei mir heute Abend veganen Döner (JAWOLL!!!) gibt, musste ich heute Mittag etwas auf die Bremse treten. Und da mir die liebe brittlebrick mal wieder eine Inspiration zugeschustert hat, hatte ich vorsorglich schon mal Seidentofu im Hause (Misopaste eh!).

Foto 31.01.15 15 04 04

Wenn man die Reisnudeln in einem Extraschälchen mit kochendem Wasser übergießt, ist es einfacher, die Misopaste rührend aufzulösen (in dem anderen Schälchen)

Was soll ich sagen??? Ich habe natürlich wieder etwas rumexperimentiert und das Ergebnis ist: Lecker, lecker, lecker und der Bauch ist umami und reichlich gefüllt mit super Eiweißen, Eisen, Calcium, Kalium, Isoflavonoiden, B Vitaminen und (vermutlich auch) der ewigen Veganersorge B12!!! Was will man mehr!

Reisnudeln finde ich ganz große Klasse. Sie sind so schön glibberig in der Suppe. Außerdem geben sie einem die absolute Legitimation die Suppe schlürfend schmatzend zu essen, anders ist es fast nicht möglich (es sei denn Spaßbremsen zersäbeln die Reisnudeln in Ministückchen 😦 )

Foto 31.01.15 15 05 35

UNBEDINGT Bio-Miso kaufen!!! Nur so ist man sicher, sich keinen Gendreck ins Haus zu holen

Die Genmai-Misopaste, die ich benutzt habe besteht aus fermentierten Sojabohnen und ist extrem umami (würzig). Die Milchsäurebakterien aus der Fermentation sorgen für das Vitamin B12. Es gibt auch Misopasten, bei denen Gerste oder Reis die Basis bilden. Diese können milder bis süßlich schmecken. Mein Favorit ist allerdings ganz klar die würzige Genmai-Miso!

Ich habe in diesem Falle nicht einfach nur MisoPaste mit Reisnudeln und Seidentofu mit kochendem Wasser überbrüht sondern noch japanische Essigwürze (geht sicher auch Weißweinessig), Agavendicksaft, Sojasauce und Chilli zugegeben. Das war eine wahre Geschmacksexplosion im Mund, diese Mischung aus umami / süß / sauer / scharf … Mehr geht fast nicht.

Kalorisch ist diese Suppe ein klarer (japanischer) Lachsack und ganz sicher auch hilfreich bei allabendlichen Fressgelüsten (trotz der kleinen Mengen an Kohlenhydraten). Schnell ist Foto 31.01.15 15 02 26sie allemal, da alle Zutaten nur 2-3 Minuten in kochendem Wasser aus dem Wasserkocher überbrüht werden müssen.

Und hier kommt auch schon das Rezept für die Misosuppe

Da ich schon jetzt das Jaulen „und woo ist das Rezept für den Döööner???“ höre … Da dieser sich zwar bereits in der Zubereitung befindet, also der Kohlsalat, Tsatsiki, Dönervleisch und Kichererbsen, aber eben noch nicht verspeisefertig ist, kommt das Rezept dann morgen … oder so 😉 Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf die Bewertung meines Gastes heute Abend …

Vegane herzhafte Kürbissuppe … Kürbissuppe mal anders!

Ein ‚hoi‘ aus Züri!!

Da sitz ich wieder mal am Flughafen und warte auf einen verspäteten Flieger … 45 Minuten … Naja, dann nutz ich mal die Zeit, für ein Rezept! Vielleicht auch ganz gut, so kriege ich diese köstliche Kürbissuppe noch unter in diesem Herbst … Sonntag ist ja schon der 1. Advent und da will ich natürlich mit dem Kochen und Backen von der sogenannten Festtagsküche beginnen … Nicht, dass Ihr zum Fest der Liebe aus lauter Verzweiflung noch Plätzchen mit Eiern oder gar einen Braten auf den Tisch des Hauses bringt!!

Nun aber zur Kürbissuppe! Normalerweise ist diese ja süßlich/lieblich, weil oft auch noch Kokosmilch drin ist … Diese hier hat – durch das Schmalz – eher den Touch von einem Eintopf (obwohl es natürlich eine Suppe ist) … Versucht es mal!!

Durch die veganen „Schmalze“ müsst Ihr Euch mal durchprobieren! Ich steh auf „Holsteiner Liesel“, kenne aber jemanden, der auf das „Tartex-Schmalz“ steht … Ist halt Geschmackssache.

Zum Rezept geht’s dann hier Herzhafte Kürbissuppe

Lasst’s Euch schmecken 🙂

Foto 17.11.14 20 27 50