Was ist eigentlich Fastenwandern??

Heute möchte ich mal wieder ein wenig Licht ins unbekannte Dunkel bringen … Ich habe den B. Jörn (Name von der Red. geändert) virtuell (und emotional/mitfiebernd) auf seiner ersten Fastenwanderung begleitet! Ich glaube diese 7 Tage veranschaulichen sehr schön, was genau ein Fastenwandern ist …

Um die Spannung vorweg zu nehmen …. JA, man fastet und wandert!!

Das Thema fand ich sehr passend, da wir hier ja auch noch ALLE (*guckstreng*) noch am Verzichten sind … Vielleicht zur Motivation, nächstes Mal was anderes auszuprobieren

Foto 06.03.16 11 04 57Zu B. Jörn ist vorweg zu sagen, dass es sich um jemanden handelt, der sich eher weniger mit sogenannter gesunder Ernährung auseinandersetzt, gern mal abfeiert und sich auch Foto 04.03.16 20 27 33vor einer einwächigen Fastenwanderung nich so UNbedingt den Kopf gemacht hat, wie man sich nun auf solch eine Woche ohne Essen vorbereiten könnte … Also nein, SO stimmt es eigentlich nicht, er hat sich eben auf SEINE Weise vorbereitet … Erstmal Donnerstag noch schön Grillen, Freitag etwas abfeiern und Samstag dann ab nach Thale, zum Fastenwandern!

‚Oh-mein-Gott‘, dachte ich, das geht NIE gut … Sollte ich Recht behalten??

Foto 06.03.16 11 06 16Ich habe natürlich im Vorwege geklärt, ob ich ‚das hier‘ bringen darf … ‚Durfte ich‘!! Kommuniziert haben wir dann also über WhattsApp und so durfte ich teilhaben an den Höhen und Tiefen des Fastenwanderns eines Menschen, der völlig blauäugig in die Sache reingestolpert ist … Also los:

Stattgefunden hat das Ganze in einer Jugendherberge in Thale. Also NIX Luxus-SPA nach all den Strapazen des Tages.

Foto 06.03.16 22 55 34

Ich hätt den B. Jörn ja gern zu einem Einlauf überredet, da war aber nix zu machen … Die Schluckmethode schien ihm da wohl vertrauter (sorry!). Die 5km am Ankunftstag waren sicher zum freundlichen Warmlaufen für die nächsten Tage gedacht. Schön bei solchen organisierten Touren ist ja immer, dass man sich um nix kümmern muss …

Foto 06.03.16 22 55 47

Dann gings an die ersten Infos und ich denke, dem ein ode anderen wurde der Ernst der Lage, in der er sich befand, vollends bewusst. Wer sich für solch ein Fastenwandern interessiert, sollte vielleicht im Vorwge auch das Umfeld checken, heißt: Was für Leute fasten da mit mir?

Foto 06.03.16 22 56 05

PS: Uuuuups … Der B. Jörn ist auch man schon Ü40

Foto 06.03.16 22 56 17

Müdigkeit am Abend ist wohl das beste, was einem passieren kann! Ich war sehr gespannt, wie es sich mit leerem Magen morgens so aufwacht  …. Darüber hab ich dann aber erstmal nix gehört … Dafür wieder eine Botschaft am Abend:

Foto 07.03.16 21 45 40

Da fragt man sich ja schon, was es in einer Sauna so Leckeres zu Essen gab, oder!????

Foto 07.03.16 21 45 50

Boah … Da geht’s ja schon angebermäßig los … ‚Auf’s Abendessen wird dann mal verzichtet‘ … Tsss – Angeber!!! 😉 Aaaaber …. Bald wird es langsam etwas devoter ….

Foto 08.03.16 19 11 28

Ach, was ich ganz lustig finde ist, dass es dort immer einen Pflichttee gab … Wobei mir der Name nicht so richtig gut gefällt … Aber gut! Hätt mich mal interessiert, ob das nach einem bestimmten Konzept ging.

Foto 09.03.16 18 42 14

Was ich etwas merkwürdig fand ist, dass keine Leberwickel gemacht wurden. DAS ist für mich beim Fasten immer Pflichtprogramm … Aber vielleicht gibt’s da ja auch unterschiedliche Konzepte!? Naja … Auf jeden Fall stand nun – wie zu erwarten – die erste Fastenkrise an … Nun hieß es durchhalten:

Foto 08.03.16 22 08 41

Wollte er mir damit sagen, dass ich viel rede?? Hmmm … ICH??? *gackerundschmeißwech*

Foto 08.03.16 22 08 49

OH, oh …

Nun kommen wir diiiiirekt zur nächsten kleinen Krise … Zum Thema RAUCHEN. Ich erwarte von meinen Fastenteilnehmern nicht, dass, wenn sie Raucher sind, sie zusätzlich zum Fastenstress auch noch mit dem Rauchen aufhören … Dort scheint es anders gewesen zu sein … Ja, ja … Harte Schule in Thule 😀

Foto 08.03.16 22 09 07

Tja … Und wenn man sich nicht in einer Fastenklinik befindet, dann sind Verlockungen scheinbar an der Tagesordnung … Wohl dem, der seinen Euro fest in der Tasche hält

Foto 08.03.16 22 09 25

*Lach*, ja … DAS kann ich mir sogar SEHR gut vorstellen …

Da kam endlich mal ein Tag mit Highlight … Eine Stadtführung! Das klang für mich nach Entspannung und – zumindest ich genieße Gerüche immer SEHR beim Fasten! Das roch nach frischem Brot, Kaffee und sonstigen Leckereien … Na, mal sehen … Etwas verwundert war ich schon, als mir da dieses Fotos zugespielt wurde …

Foto 09.03.16 10 54 23

Foto 09.03.16 18 42 06

Na, dann mit der ganzen Meute durch die Stadt … Abends war dann wohl eher mal chillen angesagt … Toll, wenn man beim Fasten die Möglichkeit zum Saunieren hat !

 

Foto 21.03.16 19 37 23

Foto 21.03.16 19 37 29

Nun rückt auch so langsam der letzte Abend näher und nicht erst jetzt war mir klar, dass der B. Jörn das schafft! War schon sehr gespannt auf sein Resumee …

Foto 21.03.16 19 38 50

Foto 21.03.16 19 38 58

Tja, das ist es, was man beim FastenWANDERN wohl noch mehr wahrnimmt als beim normalen Fasten. Zu WAS für Leistungen der Mensch fähig ist, ohne Nahrung zu sich zu nehmen. Die meisten vergessen, dass die Verdauung wahnsinnig viel Energie verbraucht, die uns dann eben für den Alltag fehlt (geht mal in der Mittagspause richtig FETT Essen, dann merkt Ihr, dass danach im Büro NIX mehr geht! … gäääähn!!).

Aber nun DAS!! Lese ich richtig??

Foto 21.03.16 19 39 05

Hat er grad gesagt, er will das NOCHMAL machen??? Wow!!!

Nun wird den B. Jörn wohl kaum einer der Lesenden kennen – Was mich so motiviert hat, ihn auf seiner Fastenwanderung zu begleiten war das Interesse, ob man eigentlich eine gewisse Grundeinstellung zum Fasten oder Spirituellen haben muss, um sowas zu schaffen … Nach dieser Woche kann ich sagen …: NEIN, muss man defivitiv nicht! Aber ein Wille, etwas durchzustehen, der muss schon da sein!

Was mich nicht so begeistert, ist, wie die Getränke angeboten werden … Ich steh da doch eher auf feinhübsch

Foto 11.03.16 08 07 58 (1)

Foto 21.03.16 19 39 43

Aber weiter zum Grande Finale …

 

Foto 21.03.16 19 39 55

Foto 09.03.16 10 54 28Sieh mal einer Guck … Wenn da mal nicht jemand ne klitzekleine Fasteneuphorie gespürt hat! Freu mich richtig, zu sehen, dass nicht nur Spirituelle und Ernährungsphilosophen die Fähigkeit zum Fasten besitzen … Das macht doch Mut oder!? Jedenfalls hab ich mal darüber nachgegrübelt, was eigentlich so die Vorteile beim Fastenwandern – im Gegensatz zu Herkömmlichen Fasten – sind … Und damit Ihr mir nicht einschlaft, untermale ich das mit ein paar hübschen Fotos von der Fastenwanderung:

  • Viiiiel frische Luft … Ich predige meinen Fastenkursteilnehmern zwar immer, mindestens eine Stunde am Tag rauszugehen, höre aber immer wieder, dass ‚dazu die Zeit fehlte‘
  • Foto 08.03.16 21 52 34Das Gleiche gilt für die Bewegung/Sport beim Fasten, um einem drohenden Muskelabbau entgegenzuwirken
  • Man hat den ganzen Tag über etwas zu tun (wandern *kicher*) und kommt nicht so schnell auf ‚dumme Gedanken‘
  • Fasten in der Gruppe ist für viele einfacher als allein
  • Das Erlebnis ‚Ich habe das Unmögliche geschafft – Dann schaffe ich noch ganz anderes‘
  • Deutlich größerer Gewichtsverlust als beim einfachen Fasten

Foto 09.03.16 10 54 28 (1)

Ich bin tatsächlich am Überlegen, ob ich das diesen Herbst oder nächstes Frühjahr auch mal machen sollte … Dann allerdings mit schönem SPA und so … Wär jemand dabei??

Oder hat vielleicht jemand von Euch Wanderfastenerfahrung und kann eine tolle Location (so mit feinhübsch) empfehlen??

Immer raus damit >3

Ich werde den B. Jörn nach 2-3 Wochen nochals fragen, wie es essens- und gewichtstechnisch so weitergegangen ist und lass es Euch wissen … Was ich nur schon weiß, dass er, nachdem die Fastensache am Samstag ja zu Ende war, er in der darauffolgenden Woche den St. Patrick’s Day schon wieder in Dublin gefeiert hat … Aber viel zu trinken, war er ja von der vorherigen Woche schon gewohnt 😉

 

 

Advertisements

Ab morgen wird verzichtet!

Na, DAS ist ja mal ein maues Feedback hier von Euch! Man, man, man … Habt Ihr Angst, keinen Bock oder es einfach nicht nötig, Eure Ernährung mal wieder ‚auf Spur‘ zu bringen? Das würd mich dann doch mal interessieren. ICH lass mich von meinem Vorhaben da aber mal nicht abbringen und starte ab morgen VOLL durch!

Bis zum grünen Donnerstag gibt es dann viel zu Themen, wie:

  • Ernährungsumstellung
  • Zuckersucht
  • Kaffeesucht
  • Gesunde/rohköstliche Alternativen
  • Sport und Bewegung
  • Rezepte
  • Prä- und Probiotika
  • Lesetipps
  • und und und …

Auch wenn IHR alle so schwächelt, lass ich Euch an meinem Vorhaben teilhaben. Ich werde also ab morgen:

  1. Keinen zugesetzten Zucker essen, da Zucker unbestrittenermaßen ein Suchtmittel ist und ich doch schon gern ab und an mal VEGOschokolade nasche, oder einen veganen Keks am Nachmittag knabbere. Gern würd ich diese Gelüste generell eingrenzen und öfters zu Trocken- oder frischen Früchten greifen
  2. GAR keinen Kaffee trinken, da Kaffee unbestrittenermaßen ein Suchtmittel ist und ich am Wochenende doch so 1 -3  ‚echte‘ Kaffee trinke. Ich möchte halt gern auch ‚auswärts‘ mal die Augen offen halten und auf Getreidekaffee ausweichen.
  3. 5x pro Tag  Rohkost essen, da ich es noch immer nicht geschafft habe, meinen Rohkostanteil zu steigern (verdammte AXT) … Aber ich gebe nicht auf! In diesen Wochen möchte ich mich mal mit ‚richtigen‘ Rohkostrezepten auseinandersetzen – Man munkelt, hier gibt’s tolle Blogs (Irgendwelche Tipps???)
  4. Ab 18 Uhr keine Kohlenhydrate essen, da ich mir in letzter Zeit ’spätes Abendessen‘ angewöhnt habe … Dies muss ich mal wieder einschränken … Und falls es mir nicht soo gut gelingt, ich wenigstens ein paar Kichererbsen müffeln kann 😉
  5. Allein keinen Alkohol trinken, da ich mir – zu meinem späten Abendessen nach einem anstrengendem Tag – gern mal ein Glas Rotwein gegönnt habe … Dies muss mal wieder Grenzen finden
  6. 4 Sporteinheiten pro Woche einbauen, da ich nach meinem Skiurlaub gerade so FIT bin und dies nutzen möchte. 3x gehe ich eh zum Sport pro Woche – Das sollte also nicht soo schwierig werden hoffe ich!

Nein, ich werde nicht fasten aber diese 6 Punkte so in meinen Alltag einbauen, dass ich nach diesen Wochen eine gute Chance habe, einen Großteil der Ansätze weiterzuführen.

Während dieser Zeit werde ich mich viel mit dem Thema Ernährung beschäftigen und zu diesen Themen einiges posten … Da ich mich ja immer mal wieder mit Ernährungsthemen befasse, werden alte Beiträge durchaus auch aus der Schublade geholt …

Vielleicht konnte ich ja mit meinem gemäßigtem Programm ja noch jemanden motivieren, einzusteigen?? Noch ist es nicht zu spät!!

Aber BEVOR es morgen losgeht, mach ich mich gleich noch dran, ein Rezept zu entwickeln, was mit FASTEN und VERZICHTEN so GAR nichts zu tun hat … Wenn also alles klappt, melde ich mich gleich  nochmals auf dieser Welle … hi, hi …

Verzichten, Verändern, Fasten … Der 2. virtuelle Ernährungsumstellungskurs … Natürlich für lau!

https://veganleak.files.wordpress.com/2015/03/foto-06-03-15-21-16-46.jpg?w=241&h=321Ja, ja, ja … EI-gentlich befinden wir uns ja schon mitten in der Fastenzeit! Wer aber die sogenannte Fasten-Kurve noch nicht gekriegt hat, kann sich nun noch kurz entspannen, einmal tief durchatmen …. und … am 29. Februar hier mit mir und hoffentlich viiiielen anderen VeganLeakern impulsiv beginnen, an seiner ganz persönlichen Ernährungsstellschraube zu drehen! Das Ganze dauert dann bis zum 18. März, ist also überschaubar vom Zeitraum her! Trotzdem reicht diese Zeit aus, um dem Körper einen kräftigen Impuls zur Gewohnheitsveränderung zu geben … Und DAS ist der Anfang einer guten Ernährung!

Worum geht’s??

Foto 15.05.15 15 03 17Jeder geht so sehr in die Tiefe, wie er möchte. Hier darf jeder mitmachen! Auch wenn Du nur mal 3 Wochen auf Kaffee und/oder Süßigkeiten, Fleisch, Käse, Zuatzstoffe, Alkohol oder wasauchimmer verzichten möchtest … Du bist herzlich eingeladen, mitzumachen!

Jeder ernährt sich anders und hat dadurch auch andere Ziele. Veganer sind ebenso Willkommen wie Vegetarier und Omnis. Hier ist für jeden was dabei! Auch Abnehmwillige nehme ich gern in unsere goldene Mitte … Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt Ausreden daher naturgemäß nicht anerkannt 😀

Foto 03.11.14 16 41 27Gern könnt Ihr aber auch weiter gehen. Aus dem letzten virtuellen Ernährungsumstellungskurs kennt Ihr ja vielleicht noch den Stufenplan, mit dem man seine Ernährung so langsam ‚puristisieren‘ kann, um so seine Schwachstellen aufzudecken. Hierbei kann man auch sehr schön ins Tee/Saftfasten gehen, was ich dann auch sehr gern virtuell begleite und mit Rat und Tat zur Seite stehe. Zu diesem wirklich sehr effektiven Stufenplan gibt es auch ein Skript, welches ich immer in meinen ‚real life Kursen‘ ausgebe. Du kannst es Dir hier (ganz unten im Text) runterladen.

Foto 03.08.15 18 18 02In den gesamten 3 Wochen, ob Ihr nun aktiv teilnehmt oder als Zaungäste das Schauspiel betrachtet, wird es viele Ernährungsthemen geben, die ich eingehend behandel. Manche wurden hier schon mal gepostet und manche werden neu sein. Auch ‚gesunde‘ Rezepte werden dann zu Hauf hier zu finden sein.

Foto 29.09.15 16 27 28Ich freue mich jedenfalls riiiiesiglich , wenn wir – wie im letzten Jahr – wieder eine kleine eingeschworene Community werden, die sich gemeinsam dem Thema ‚Ernährungsumstellung‘ widmet. Ich erinnere, es hat viel Spaß gemacht. ICH bin in jedem Falle wieder mit vollem Körpereinsatz dabei und noch am Grübeln, wie stark ich mich züglen möchte … DAS erfahrt Ihr dann aber am Sonntag, den 28. Februar 2016, denn da läute ich die veganleakschen Gesundheitswochen ein 😉

Wer Lust hat, noch etwas vom letzten Jahr nachzulesen, kann dies hier tun

Also looooos!!! Wer ist dabei?? Wer traut sich?? Wer will nochmal wer hat noch nich

PS: Damit melde ich mich auch mal für eine gute Woche ab … Morgen nochmal ‚ab in den Süden‘, einen weiteren Heimsieg einsacken und dann, am Samstag früh, kurz nach 4 Uhr auf in den Schneeeeeeeeee – Yucheeeeee

Tag 5 / Fasten und … Fastenbrechen

Heute war also der groooße Tag …. Habe noch den ganzen Tag gefastet und vorhin dann einen Apfel geknabbert … Ja! Geknabbert … Dachte, da ich doch schon meinen Rohkostanteil zukünftig erhöhen möchte, muss ich den Apfel auch knabbern! Der war süß, knackig und saftig … Ein wahrer Fastenbrecherapfel … Sicher extra dafür gemacht 😉

Dadurch, dass ich das Fastenbrechen „undtraditionellerweise“ nun auf den Abend verlegt habe, verschieben sich natürlich auch die Aufbautage. Diese sind im Skript ja ganz detailliert aufgeführt. Ich habe ja aber den Apfel gegen 18 Uhr gegessen. Da ich meinem Bauch danach noch etwas Warmes mit in die Verdauung geben wollte, gabs just noch eine Misosuppe mit einigen Reisnudeln – Warm, umami und lecker!

Wer einen empfinglichen Magen hat, sollte als erste Getreidemahlzeit aber unbedingt Gerste essen. Die kleidet den Magen mit einer schützenden „Schleimschicht“ aus. Gerste ist überhaupt DAS Mittel für einen empfindlichen Magen. Darum wird mein Frühstück morgen auch einen Gerstenbrei (der mit kochendem Wasser übergossen wurde und jetzt quillt) mit 1 TL Cashewmus und dann einen frisch reingeriebenen Apfel und Ingwer. Da ich danach mit Freunden in Hamburg ein Caféhopping mache, bin ich gespannt, wie ich meinen Aufbautag weiter hinkriege. Zur Not mit Früchten aus dem Bioladen und Reiswaffeln. Ich sehe es als erste Herausforderung!

Ich wurde nun schon mehrfach gefragt, ob ich nun NOCH etwas ändern möchte an meiner Ernährung … KLAAAR 🙂

  1. Meine Espressomaschine im Büro, mit der ich 5x die Woche den Espresso für meinen Dinkel/Mandel Latte Macchiato mache, ist bereits abgebaut. Da ich ansonsten keinen Kaffee IN der Woche trinke, bin ich somit runter auf 2 – 3 Kaffee pro Woche … Lupinenkaffee ist DIE Alternative für mich!Foto 06.03.15 21 18 13
  2. Meinen Rohkostanteil möchte ich erheblich steigern. Zur Zeit esse ich morgens im Büro 2 Scheiben Brot mit etwas Rohkost. Ab sofort möchte ich es auf 1 Brot reduzieren und viel interessantere Rohkost als kleingeschnippelte Äpfel oder Möhren mitnehmen. Also eher Salat mit einem hochwertigem Dressing. Später dann nochmals einen Smoothie
  3. Alltäglich keinen Zucker mehr! Meinen Süßjanker möchte ich, statt mich nachmittags an VEGO und Co. zu beglücken, mit kreative Rezepte mit beispielsweise Datteln stillen. Wenn ich nicht allein unterwegs bin und an Wochenenden, solls aber nicht kompliziert werden
  4. Ich werde meinen CHEAT-Friday beibehalten 🙂 … Das ist nun ja eigentlich KEINE Änderung

Foto 06.03.15 21 16 46Das war es schon! Mehr glaube ich, geht erstmal nicht … Werde dann sehen, ob es nicht sogar schon zuviel ist, mit den Vorsätzen (das Kaffeethema ist allerdings durch im Büro). Im Herbst werde ich Euch hierzu mal einen ehrlichen Einblick geben … Versprochen!!!

Dementsprechend werde ich mich in nächster Zeit um eben solche Rezepte kümmern. In der Pipeline ist ein spezielles Brot und ein Mousse au chocolat. Und eben mein Käse-selber-mach Projekt … Da gibts dann auch bald schon was

Ja, fasten hat nicht nur etwas mit „nicht essen“ zu tun sondern gibt Raum für Gedanken. Gedanken an die man sonst nicht mal im Traume denkt. Plötzlich tauchen sie auf, wenn der Körper sich nicht ständig mit der Verdauung beschäftigen muss, auch Träume können sehr intensiv werden und wenn Du am nächsten Morgen aufwachst ist alles klar! DAS mag ich am Fasten.

Ach, weil ich das auch immer wieder gefragt wurde: 5 Tage fasten = -1kg Körpergewicht! Für manche jetzt wahrscheinlich eine Horrorvorstellung, für mich ein Zeichen, dass ich (trotz des beschissenen BIOZOOM) mit meiner Ernährung auf dem richtig gutem Weg bin und mein innerer Stoffwechel stark ist und sich aus wenig viel bereiten kann!Foto 06.03.15 08 34 17

Nun aber genug von der Fasterei geschrieben. Ich werde nun noch den Rest des Abends genießen, nicht aber ohne nicht noch ein DICKES Danke an all meine LeserInnen senden. Ich habe heute morgen gesehen, dass mein Blog seit Mitte August nun 10.000 Mal aufgerufen wurde und bekomme von vielen Seiten ein sooo tolles Feedback, das tut mir gut, denn ich freue mich, dass ich Menschen, die ein kleines oder großes Interesse an veganem Leben haben, wohl irgendwie etwas mitgeben kann. Ein ganz tolles Gefühl ❤ ❤

…hach, diese Gefühlsduselei kommt wohl auch vom Fasten … Ich lass es jetzt aber mal so stehen … Jetzt aber wirklich Schluss für heute … Gute Nacht!!

Tag 4 / Fasten …

Schon wieder „Hallo“

Man … die Woche ist wie im Fluge vergangen und bei mir hat sich das so geliebte Gefühl des „ich möchte immer und immer weiterfasten“ eingestellt. Passt aber leider gerade nicht so richtig in meinen Terminplan 😉 und so werde ich morgen, vor dem Schlafengehen, fastenbrechen.

Ja, ich finde es viel angenehmer abends das Fastenbrechen zu machen und dieses erste bewusste Essen „mit in die Nacht zu nehmen“. Das kann ich auch all denjenigen empfehlen, die mit dem Problem zu kämpfen haben, dass, wenn sie nach dem Fasten wieder mit dem Essen beginnen, nicht mehr so richtig aufhören können. Ein beliebtes Problem übrigens 😉  … Wie heißt es doch noch so schön!?

Jeder Dumme kann fasten, doch nur ein Weiser kann das Fasten richtig brechen

G. B. Shaw

Ich habe dieses zwar nicht, schätze diese Variante eben aus dem anderen Grund! Morgen Abend werde ich also meinen gedünsteten Apfel genießen und dann gehts hier auch volles Rohr weiter mit all den tollen Rezepten, die ich in der letzten Woche so gebunkert habe 😀 … Außerdem habe ich wieder zwei „Gästeblogs“ zu schreiben, dafür muss ich noch ein Rezept testen … (Psst … ich verrate es Euch: … vegane Franzbrötchen … DIE hamburger Spezialität schlechthin!) Waas?? Ihr wisst nicht, was FRANZBRÖTCHEN sind??? Na, dann schaut mal hier

Aber zurück zum Thema … ❤

Für ein Resumée ist es ja noch zu früh und so bleibt es heute bei diesen Zeilen … Jetzt gibts erstmal Eiweißbrühe … Yummi!

Tag 3 / Fasten

Hallöchen!

Heute war „Hot Iron“ angesagt … Eine Stunde Gewichte stemmen bei cooler Mucke! Nun hock ich beim Eiweißdrink in meinem Bett, während es draußen stürmt und gießt! Jawoll!!

Aber nochmals zurück zu gestern. Ich habe Euch ja schon von meiner warmen Eiweißbrühe (hmmm … klingt DAS lecker) vorgeschwärmt … Ich schwärme auch noch immer … NUR … Leider hatte ich danach nix mehr getrunken, da es schon etwas später war und ich das späte Trinken vermeide … Sonst werde ich nachts zum DauerRenner … Heute morgen hatte ich dann SCHÖÖÖÖN geschwollene Finger! OK! Der Ansatz war gut und die Niere wollte auch, war aber etwas viel! Geschenkt! Heute werde ich halt noch einen grooooßen Becher Tee hinterherspülen 😉

Und sonst so?? Auch heute Mittag gabs auch Eiweißbrühe (auf die steh ich echt total und das poste ich auch noch als Extrarezept …) und noch etwas roten Traubensaft. Noch ein SUPERTIPP:

Wenn Euch auch etwas kalt beim Fasten ist, gießt den Saft (da geht auch weniger als 1/3, da könnt Ihr 2x ein fettes Glas trinken) einfach mit etwa 80 Grad heißem Wasser auf! Das ist dann auch mal was anderes als Tee und seehr lecker!

Ansonsten war der Tag fastentechnisch unspektakulär. Ich stöbere ich hunderten von Rezepten und habe eine Fülle an Foto 03.10.14 21 10 11Ideen, was hier so als nächstes kommt … Und ich verspreche Euch … Es kommt was RICHTIG RICHTIG Tolles!

Nun mach ich aber eben noch mein Eiweißbrühenrezept fertig 😀 … Bis glei-eich!!