‚Knobizit‘ ein Knoblauch/Zitronendrink, der auch ‚Arterien-Rohrputzer‘ genannt wird

Foto 29.09.15 16 27 28Ihr habt ja mitbekommen, dass ich gesundheitlich gerade etwas schwächel. Dies war jedenfalls der Auslöser dafür, nun ENDLICH mal das legendäre Knobizit auszuprobieren.

Diesem – SEHR einfach zuzubereitendem aber auch SEHR speziellen – Drink, sagt man unglaublich viele Heilwirkungen nach … Soll ich mal loslegen??

  • senkt den Cholesterinspiegel in kürzester Zeit
  • senkt den Blutdruck
  • regt den Stoffwechsel an
  • entgiftet die Leber
  • entwässert
  • stärkt das Immunsystem
  • beseitigt Gär- und Fäulnisbakterien im Darm (-> Thema Pilz)
  • reinigt die Blutgefäße
  • Erkältungsprophylaxe
  • hilft gegen Parodontose und Zahnfleischbluten
  • lindert Tinnitus
  • lindert Gelenkschmerz und Ischialgien

Foto 29.09.15 16 02 58Seit Jahren empfehle ich diesen Drink meinen Patienten. Nein, ich kann nicht genau sagen, ob dieser Drink wirklich

die beginnenden Veränderungen am Augenhintergrund eines Patienten binnen 8 Wochen beseitigt hat

Auch habe ich natürlich keine Garantie dafür, dass…

Cholesterin und Blutdruck bei einem Bekannten binnen 6 Wochen aufgrund des Knobizits deutlich gesunden sind

Zur Verträglichkeit habe ich unterschiedliche Meinungen gehört. Manche mögen es nicht trinken, ‚weil es sooo ekelig ist‘, manche stehen drauf und könnten die ‚ganze Flasche auf einmal leeren‘ (TUT DAS BITTE NICHT!!!).

Verschiedene Erfahrungen gibt es auch zum Thema ‚Ausdünstungen‘. Einige merken GAR nichts, manche haben das Gefühl stark nach Knoblauch zu riechen. Vielleicht eine genetische Frage wie beim Spargel!?

Foto 29.09.15 16 03 15Seit dem Altertum sind die Schwefelverbindungen des Knoblauchs bekannt als Heilmittel und wirken nachweislich als pflanzliches Antibiotikum. Die Zitrone, basisch und mit ihrem hohen Vitamin C Gehalt stärkt das Immunsystem und die ätherischen Öle aus der Schale haben sicher eine Wirkung auf dem Körper. Das in Kombination macht vielleicht tatsächlich eine unglaubliche Wirkung aus … Wer weiß!?

Ich habe von Ärzten und Kliniken gehört, die Knobizit ‚verordnen‘. Hauptsächlich zum Senken von Blutdruck und dem Cholesterinspiegel und bei Arteriosklerose, der Arterienverkalkung. Dieser Drink soll ja angeblich die Arterien wieder freiputzen.

Alles Schmu oder ist was dran an dem Wunderdrink? Ich probiere es aber gerade (seit heute) aus. In den nächsten Tagen werde ich immer mal wieder Neuigkeiten in den Kommentaren posten. Wen dies interessiert, kommentiert einfach diesen Beitrag und bekommt so (bei einem Häkchen an entsprechender Stelle) immer eine Info, wenns von mir etwas Neues gibt.

Was ist nun KNOBIZIT?

Foto 29.09.15 16 26 39Ganz einfach:

  • 30 Knoblauchzehen
  • 5 Zitronen (ohne Kerne MIT Schale)
  • 1 Liter Wasser
  • … Ab in den Mixer, bis ein Smoothie entstanden ist. Abfüllen in eine große Flasche und ab in den Kühlschrank (Wer möchte siebt den Smoothie durch ein Haarsieb) –> In einigen Rezepten wird empfohlen, diesen Drink auf 60-70 Grad zu erhitzen. Das finde ich schade um die tollen Inhaltsstoffe und mache es nicht! Ich mache daher nur 1/5 der Menge und dann immer wieder frisch!

Davon trinkt Ihr dann 1 x täglich 1 Stunde vor oder nach einer Mahlzeit ein Schnapsglas. Fertig ist die Laube! Das machst Du einmal im Jahr 3 Wochen lang, pausierst eine Woche und dann nochmals 3 Wochen.

Ich nehme also nur 1/5 der Menge und fülle das in eine kleine Flasche ab. Dann habe ich es immer frisch! Bin ja gewohnt, Smoothies zu machen und mich stresst das gar nicht. Den Knoblauch habe ich SEHR wenig – fast gar nicht – herausgeschmeckt. Die Zitronenschale, mit ihren Bitterstoffen, dominiert eher stark. Auch einige Stunden später habe ich gar nicht das Gefühl, nach Knoblauch zu riechen. Mal sehen, was mir meine Kollegen morgen sagen

MIR hilft es immer, mir ein Bild von einer Sache zu machen, wenn ich skeptisch bin. Gut finde ich hier einen Link, wo ’normale Bürger‘ ihre Erfahrungen zum Knobizit mitteilen. Das ist also keine ‚Fachseite‘ … Trotzdem vielleicht hilfreich für Euch?

http://www.gesund-werden-mit-selbstheilung.de/forum/viewtopic.php?f=14&t=2682

Mich interessiert nun noch … Wer von Euch hat schon mal vom Knobizit gehört, es sogar schon mal ausprobiert und möchte hier in den Kommentaren kurz etwas dazu sagen? Das fände ich SEHR spannend!! Wen spricht Knobizit an und probiert es aus? Hat jemand Fragen? Los!! Immer raus damit 😀

Vorsichtshalber möchte ich sagen, dass – BEVOR – Ihr Knobizit ausprobiert, mit Eurem Arzt drüber sprecht. Besonders wenn Ihr unter einem oder mehreren der oben genannten Symptomen leidet, die oben in der Liste aufgeführt sind
Advertisements

62 Gedanken zu “‚Knobizit‘ ein Knoblauch/Zitronendrink, der auch ‚Arterien-Rohrputzer‘ genannt wird

  1. Desteny schreibt:

    Ich trinke, wie es hier genannt wird, Knobizit regelmäßig schon seid langen. Ich mach es mir sogar jeden Abend frisch (eine halbe Zitrone, 2 Knoblauchzehen und ergänze es mit einem Stückchen Ingwer) und trinke es vorm Schlafen gehen / nach dem Abendbrot.
    Mir bekommt es gut, tut es gut und Beschwerden das ich schlecht rieche gab es auch noch nicht.

    Gefällt 1 Person

  2. Mausi schreibt:

    ich hatte mir auch eine Flasche dieses unglaublichen Zeugs gemacht und ich den nach dem 1. Schnapsglas gedacht mein Magen stellt einen Ausreiseantrag. Dieses Gefühl hielt bis abends an. Der enorme Knoblauchgeruch hielt sich 3 Tage in meiner Wohnung (und in meinem Körper) obwohl ich die Flasche samt Inhalt am nächsten Tag entsorgt habe. Ich bin ja sehr für Arterienreinigung aber dieses Zeug ist ungenießbar

    Gefällt 1 Person

  3. Petra schreibt:

    Ich selbst habe mir das Gebräu schon mehrfach gemacht.

    Die ersten besserungen kamen nach der zweiten Kur, also naxh der erstwn ein wöchigen Pause.
    Ich hatte über ein Jahr Gelenkschmerzen. Da ich keine Probleme mit Bluthochdruck habe kann ixh nicht sagen ob meine Aterien frei gepuzt sind. Mir wurde nie von meinem Bekanntenkreis gesagt ich stinke nach Knobi. Bin durch weg begeistert. Das verstehen aber nur Leute die ihre permaneten beschwerden mit so simplen Dinge los sind.
    Mache mir immer wieder ein halbes Rezept und trinke jeden zweiten Tag ein Pinnchen.
    An alle die skeptisch sind. Probiert es aus. Fangt mit einem halben Rezept an, schon alleine zu testen wie euer Körper reagiert.

    Gefällt 1 Person

    • koeniginvegan schreibt:

      Hallo Petra! Danke für Deinen Kommentar… Es ist immer viiiiel besser, wenn Erfahrungen von anderen gepostet werden als vom Blogger selber … Ich kann Deine Erfahrungen aber nur bestätigen und jedem, der ‚chronische‘ Beschwerden jeglicher Art hat, nur empfehlen, diese Kur mal zu machen. Liebe Grüße aus Hamburg

      Gefällt mir

  4. koeniginvegan schreibt:

    Hier mal ein Zwischenbericht von 3. Tag! Mehrfach würde mir bestätigt, dass ich nicht müffel! Etwas befangen bin ich aber trotzdem, weil ich’s kaum glauben kann! Es regt auf jeden Fall ’spontan‘ die Verdauung an … Also man muss sich überlegen WANN man das nimmt! Meine SEHR schlimme Erkältung ich wie folgt über Nacht (tatsächlich!!!!) in den Griff bekommen! Abends 2 Schnappsgläser Knobizit und bei offenem Fester ab ins Bett! Habe geschwitzt heute Nacht aber es geht mir ungleich besser und das Krankheitsgefühl ist fast weg! Mein Knobizit ist etwas fest, sodass ich immer noch etwas Wasser dazugebe. Ich glaube übrigens, je länger das Knobizit steht, desto knoblauchiger wird es! So … Das wars erstmal von der Knobizitfront 😎

    Gefällt mir

  5. crae´dor schreibt:

    Ich habe diese Kur in Frühjahr gemacht. Hatte gut geschmeckt. Ja, die etwas bittere Zitronne hat ein wenig hervorgeschmeckt.
    Ich habe eine kleine Menge hergestellt, so dass sie nur eine Woche lang hielt. Dann noch mal eine Ration für die darauf folgende Woche.
    Ich werde diese Kur im Herbst wiederholen.

    Gefällt 1 Person

  6. Simone Spiess schreibt:

    PS: Der Zitronengeschmack überdeckte nach meinem Empfinden den Knoblauchgeschmack.Ich war etwas verunsichert ob ich eventuell unangenehm nach Knoblauch „dufte“ und habe deshalb mehrere Leute gefragt, aber alle versicherten mir ich würde nicht unangenehm riechen. Sogar der Lebensgefährte meiner Mutter, der ein ausgesprochener Knoblauchgegner ist, bestätigte mir eine Geruchsneutralität! :))

    Gefällt mir

  7. Simone Spiess schreibt:

    Ja… ich denke, dass sich die Kur positiv auf meine Gesundheit ausgewirkt hat. Zumindest war ich längere Zeit schmerzfrei.( Ich leide an einer ankylosierenden Spondylitis).Bin mir nicht sicher ob die Verbesserung an der Kur lag oder an meiner Ernährungsumstellung.Ich ernähre mich seit Mai 2014 vegetarisch und verzichte auch zunehmend mehr auf Milchprodukte… Normalerweise bekomme ich über die Wintermonate einen Schub, deshalb werde ich in den nächsten Tagen wieder mit der Kur beginnen und beobachten was passiert… Werde dieses Mal auch nur die halbe Menge zubereiten und nach der 1 wöchigen Pause wieder frisch. 😉

    Gefällt mir

    • koeniginvegan schreibt:

      Oh, böse Krankheit! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich rheumatische Krankheiten bei veganer Ernährung mit einem hohen Rohkostanteil deutlich bessern! Besonders grüne Smoothies sind hier zu empfehlen! Da Knoblauch antientzündlich und Zitrone stark basisch wirkt, kann ich mir die positive Wirkung SEHR gut vorstellen! Viel Erfolg 😃 …

      Gefällt 1 Person

  8. koeniginvegan schreibt:

    Habe einen Kommentar erhalten, den ich Euch nicht vorenthalten möchte: Bin ein Stiller Leser. Ich mache es schon seit ca 10 Jahren , koche es aber einmal kurz auf. Ich dünsten nix aus. Bin seit 36 Jahren Raucher und bei mir wurde vor einigen Wochen per Ultraschall die Hauptschlagader am Hals beidseitig untersucht. Mein Hausarzt war perplex, hatte so saubere und NICHT verkalkte Adern nicht vermutet. Bei meiner Freundin wurde nach einer Kur die Hauptschlagader untersucht und eine 20 % Besserung ist eingetreten. Ich mache diese Kur 2 x im Jahr. Ulkig…..setze heute neuen Saft an 😁 Also ich bin davon total überzeugt und an den Geschmack gewöhnt man sich. Ach ja , sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden. An alle die es ausprobieren wollen…..traut euch !!!!!!!!!!

    Gefällt mir

    • Elke schreibt:

      Brennessel 🙂 . Brennessel enthält den Geruchsneutraliesierenden Stoff Chlorophyll . Vor vielen Jahren haben wir unserer Hündin Chlorophylltabletten gegeben damit Rüden die Läufigkeit nicht wahrnehmen. Wir stellen aus Brenneseln einen Sirup her, oder auch Brennesseltee, dann können wir Knoblauch in jedem Gericht geniessen

      Gefällt 1 Person

      • koeniginvegan schreibt:

        Spannend! Also Brennesseltee reicht zur Neutralisation von Knobigeruch? Das ist ja ein toller Tipp!!! Allerdings – zumindest nach meinem ersten Drink heute – kann ich sagen, man riecht GAR NICHT 😃

        Gefällt mir

  9. Regina Kleist schreibt:

    Könnte das einmalige Aufkochen nicht doch einen Nutzen evtl. zur besseren Verdaulichkeit oder…..was auch immer…haben? Im Ayurveda bereitet man ja auch Ingwer-Zitronenwasser so – das läßt man kochen. Welche Menge faßt ein Schnapsglas in ml? Ich habe keines 😉

    Gefällt 1 Person

    • koeniginvegan schreibt:

      Eigentlich sollte die große Menge im Kühlschrank haltbar sein – wenn Du sie pasteurisiert hast – bis sie alle ist … Ich bevorzuge auch ‚weniger aber frisch‘ … Hat Dir (die halbe Kur) gut getan? Wie hast Du den Knoblauch empfunden?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s