Rumtopf 2016 – Endlich die ersten Früchtchen

Foto 03.07.16 23 26 05 (1)Wird ja auch mal Zeit, dass die Erdbeeren im Rum baden dürfen, oder!? Schließlich ist selbst die Zeit für Johannisbeeren quasi schon vorbei. In meinem schattigen Gärtchen allerdings nicht und so seht Ihr mich – nicht nur, weil der Rum, den ich in diesem Jahr gewählt habe, köstlich ist – völlig gechillt!

 

Foto 03.07.16 15 52 00

Ich bin tatsächlich etwas buzy wegen der Betreuung der beiden Afghanen, denn langsamgeht es los mit offiziellen Gesprächen – Vormund, Jobcenter, Berufsberatung! (Einen dicken Dank an dieser Stelle an meinen Chef, der das alles mitträgt und mir die Termine ermöglicht) Ich bin also dabei, mich in die Materie einzuarbeiten – Materie heißt: Afghanistan! Geschichte, Kriege, NATO-Einsatz, Kultur, Sunniten, Schiiten, Hazaren etc … und habe das Gefühl, ich muss ALLES wissen, um den beiden einen Funken an Chance auf Tschland herauszuarbeiten. An dieser Stelle möche ich auch noch sagen – da ich ja mittlerweile weit über 1000 Follower habe, lohnt sich dieser Aufruf vielleicht – wer da mit mir in den Austausch gehen möchte, kann dies gern tun und mich unter veganleak@icloud.com anmorsen!

Foto 03.07.16 15 38 29

Aber nun zum Rumtopf! Die Erdbeeren schwimmen also … Gestandenermaßen bereits seit ein paar Tagen, im Rum, der mit Zucker versüßt wurde … Ich mache wieder mal keine so Foto 06.02.16 14 30 33große Portion und so habe ich:

  • 150g Erdbeeren
  • 50g Zucker
  • 300ml Rum

Die Gästeliste füllt sich auch so langsam … Schlafplätze sind bereits vergeben (aber Unterschlupf findet sich sicher noch irgendwie/wo) – So sind bisher Hamburg, Lemgo und Sankt-Peter-Ording am Start. 2-3 Plätzchen wären also noch frei am Tisch bei VeganLeak am 19. November im Hohen Norden Deutschlands … Also … Nur zu! Traut Euch! Ichöchte sagen, es lohnt sich!

Auch Mitrumtöpfler habe ich schon … Yuchee!!

Foto 03.07.16 15 36 39

Das war’s von mir auch schon heute … Bin etwas platt und so werde ich mich mit meinem Buch (Nach ‚Ausgerechnet Kabul‘ – 13 Geschichten vom Leben im Krieg nun ‚4 Tage im November‘) und einem Glas Rotwein auf meine Kissen verdrücken und endlich den wohlverdienten Feierabend genießen!

Ich wünsche Euch allen noch einen flauschigen Abend … Bis baaaald!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s