Das ‚hafenrestaurant‘ – in Zug

Doppelpostday!!!!

Nachdem ich zunächst heute Morgen die Sonne auf einem Zuger ‚Privatbalkon‘ genossen habe, bin ich dann weiter an den Zuger See und habe dort – angekündigterweise – ein Buch zu Ende gelesen und noch eine schweizer Tageszeitung. Dazu gabs Sushi und ein Minifläschchen Weißwein sowie Wasser. Herr-lich!!!

Bis mich meine arbeitende Freundin anmorste … ‚Ich sollte mir doch mal das Hafenrestaurant ansehen und entscheiden, ob wir dort heute Abend essen gehen wollten‘ … SEUFZ!!! Ich also meinen Hintern den Zuger See entlangbewegt, um dieses Restaurant zu suchen! Und???? Was soll ich sagen??? ….

HAMMER!!!

Foto 08.05.15 16 01 28Also, solltet Ihr je-mals in Zug vorbeikommen, das Wetter warm und sonnig sein, müsst Ihr unbedingt mal dort vorbeischauen! Soooo schööööön! Sojamilch hatten sie leider nicht für meinen Kaffee … Gut,  dann wurds eben ein doppelter Espresseo … Dazu gabs dann ein Foto 08.05.15 16 01 33Kügelchen Mangosorbet in Limoncello (Das fand der lustige Kellner allerdings extrem experimentierfreudig – nach diesem Wort suchte er dann ein Weilchen – da dieser Miniglacecoup eigentlich mit Limonensorbet auf der Karte steht) … Da ich heute aber meinen Experimentierfreudigen hatte, habe ich es kurzerhand gewagt und bin dieses große Abenteuer mutig eingegangen 😉

Der Blick über den (sich langsam mit schwarzen Wolken zuziehenden See) und diese Foto 08.05.15 16 04 14absolut chilligen Loungemöbel waren traumhaft … Das Glace ebenfalls! Gesellige Gäste rundeten meinen Aufenthalt dort ab. Einziger Wehrmutstropfen war, dass das Restaurant für den heutigen Abend (seit einer Woche!!!!) ausgebucht war – Na,Foto 08.05.15 17 18 48 wen wunderts!? So habe ich mich mit einem Gläschen Neuenburger Rosé getröstet (Was der Kellner wiederum sehr komisch fand und den ellenlangen französichen Namen des Weines makellos aussprach … Ich gestehe, davor habe ich mich gesträubt und wurde eiskalt erwischt) – Verdammt!!! 😉

Foto 08.05.15 17 19 46Diesen Wein musste ich dann drinnen weitertrinken, da mittlerweile die Wellen auf die Terrasse … ich sage jetzt mal für schweizerische Verhältnisse … peitschten! Dort gab es neben dem eher feineren Restaurantbetrieb auch eine Lounge in der ich dann noch den Regenschauer abgewartet habe.

Auf der Speisekarte sind alle Gerichte gekennzeichnet, ob sie glutenfrei und/oder vegan sind! Selbst Tofu war auf der Karte zu finden und so ist es absolut ein Restaurant, was vielleicht Foto 08.05.15 17 19 26nicht als Veganerparadis bezeichnet werden kann aber zumindest eine gute Alternative ist, wenn man ‚gemischt‘ unterwegs ist … Eben auch des Sorbets wegen … So hat man tatsächlich auch einen veganen Nachtisch!

Na … zum Dinner muss ich dann wohl ein andern Mal mit meiner Freundin, wenn ich wieder mal hier bin … Morgen gehts nämlich zur obligatorischen Shoppingtour nach Luzern mit der ebenso obligaten After-Shopping-Party auf einer traumhaften Dachterrasse mit Blick über den Vierwaldstädtersee … Freu, freu, freu 😀 … Oder wie würde der Schweizer sagen:

Foto 08.05.15 15 26 46

… Name eines Segelboot in der Marina

Ach ja … Eine ‚Dog Parking Station‘ haben sie dort auch … Fürchte nur, dass man dafür auch die ‚richtige‘ Sort Hund haben muss … Meine Jack Russel Gretel wäre ’not amused to park there‘ 😦

Foto 08.05.15 16 31 07

Superfrühstück im ‚Klippkroog‘ Hamburg Altona – keine 5 Minuten vom Bahnhof

Während im Moment ein Unwetter über Hamburg tobt, war heute Morgen noch schönstes Sommersonnenwetter! Also: Endlich mal wieder draußen frühstücken!

KlippkroogDa ich heute eh einen Termin in Altona hatte, passte das eine zum anderen und ich musste mir nur überlegen, WO!? Nach Menschenmassen war mir gerade nicht und da ich kürzlich mit jemandem über das ‚Klippkroog‘, welches auf der etwas weniger ‚rummeligen‘ Seite Altonas, in der ‚Neuen Großen Bergstraße‘, liegt, gesprochen habe, bin ich also schnurstracks dorthin.

Uuuuund??? Oh freudige Überraschung … Draußen stand ein fettes Schild, auf dem stand ‚veganes Frückstück‘  und dies sogar in zweierlei Varianten … süß und herzhaft! Mindestens ebenso freudig stimmte es mich, dass ich ein Plätzchen auf den Kissen draußen ergattern konnte.

Foto 11.04.15 12 52 35Einen dicken fetten Pluspunkt bekommt das Klippkroog dafür, dass es in den Morgenstunden in der Sonne liegt. Also eine perfekte Frühstückslocation im Sommer :). Außenplätze sind auch recht viele vorhanden, sodass ich denke, dass nach 10 Minuten warten, jeder einen Platz bekommt. Innen ist es aber auch sehr ansprechend eingerichtet (Das war für mich heute aber nicht soo interessant)

Foto 11.04.15 13 39 41

Drinnen wars bei DIESEM Wetter natürlich relativ leer

Kurz auf den Kissen eingerichtet, habe ich mich also flugs für das herzhafte Frühstück, einen Sojacappuccino und der hausgemachten Limo (unbedingt probieren!!!) entschieden. Was DANN kam, war allerdings … viiiiel zu viel für eine Person! 2 sehr gute Brötchen, irre gutes Foto 11.04.15 12 52 50Bauernbrot, Rote Bete Streich, Knoblauchstreich, RoteBohnen-Räuchertofu(?)streich, Avocadostreich und Marmelade. Die herzhaften Streichs waren glaube ich selbstgemacht. Sie schmeckten nicht nach gekauft und obendrein originell … Allesamt (auch die Marmelade) total spitzenmäßig. Ach, drei Scheiben gebratener Räuchertofu und ein kleiner Salat waren auch dabei … Uuuuund ein Margarineklops (den hätte ich gar nicht gebraucht). Geschafft habe ich das alles leider nicht … Ohne dem ‚Klippkroog‘ finanziellen Schaden zuzuführen und unter uns gesprochen … *Pssst … Kommt mal näher ran …: ‚Teilt Euch das Frühstück einfach … Reicht locker!‘ 😉 *

Foto 11.04.15 13 40 01Ich möchte Euch wirklich motivieren, einmal die Max-Brauer-Allee zu überqueren! Da findet Ihr nicht nur IKEA, mit neuerlich wohl veganen Köttböllern, sondern eben auch das ‚Klippkroog‘! Wie das Angebot zum Thema Lunch und Dinner ist, kann ich Euch an dieser Stelle leider nicht berichten … War von der Sonne und dem tollen Frühstück geblendet. Aber oben habe ich ja die Page vom Klippkroog verlinkt, da ist glaube ich auch eine Karte drauf!

Also … Morgen soll das Wetter ja wieder schön werden … Wenn auch IHR Lust auf ein tolles Frühstück habt, versucht doch mal das im ‚Klippkroog‘

Pier 2 – Veganes Essen am Flughafen Hamburg

Ein fröhliches „Hallooh“

Nach einem chaotischen Check in , warte ich nun beim Bier und einem veganen Bulgursalat auf meine CO² Schleuder! Zufällig habe ich das Pier 2 entdeckt. Dies befindet sich bereits hinter dem Security Check im Bereich des Gates C9. Eigentlich bin ich immer in der anderen Richtung unterwegs … daher freue ich mich umso mehr, es gefunden zu haben. Wie oft sitze ich hier und warte wegen „heavy delay“ und kann nur Bier trinken und nix Essen … Genau!!! Ohhh jeee 😉

Die Bedienung hier ist superfreundlich und erzählte mir, dass veganes Essen sehr gefragt ist (freu, freu) und ihre Cheffin sicher Interesse an weiteren Rezepten hat. Da hab ich doch gern (auf Nachfrage) gleich meine Karte hinterlassen 🙂

Foto 21.11.14 13 33 44

Der Bulgursalat sieht nicht nur gut aus, er schmeckt auch prima und eben nicht, als ob er bereits 2 Wochen dort im Kühlregal steht!

Auch Sojamilch für den Kaffee ist selbstverständlich und man muss nicht überflüssigerweise „on top“ bezahlen. Fair Trade coffee scheint hier obligat

Foto 21.11.14 13 40 03

Bloggen tue ich übrigens gerade über das free WiFi der Turkish Airline … Muss man aber wollen … Ist halt nicht so safe