Plätzchen zum Ausstechen … Die mal nicht am Nudelholz kleben

Foto 29.11.15 18 41 41Huhu … Da bin ich … Ja, ich gebe zu, ich habe mich in letzter Zeit etwas dünne gemacht … War ja man aber auch viel los hier … Das soll jetzt besser werden und ich verspreche Euch bis Sonntag täglich einen Post … Hier hat sich nämlich tatsächlich schon ein kleiner virtueller Wortstau gebildet

Foto 29.11.15 18 47 44Aus gegebenem Anlass, heute mal wieder ein Plätzchenrezept … Eines welches zwar so völlig unspektakulär ist aaaber … von der Verarbeitung her doch bahnbrechend! Habt Ihr auch immer das Problem, dass beim Ausrollen der ‚Ausstecherles‘ der Teig entweder am Nudelholz oder auf der Unterlage klebt? Ja, ICH auch und das hat mich TOTAL genervt … So bin ich letztens also in meine RezepteKüche und habe etwas rumexperimentiert … Herausgekommen ist ein prima einfaches, leckeres und klebfreies Plätzchenrezept. Damit will ich sagen: Teig machen, Teig ausrollen, Teig ausstechen … Und eben NICHT: ständig Mehl drüberstäuben!

Foto 29.11.15 18 43 09Wenn man den Teig in zwei Hälften teilt und der einen Hälfte 1 EL Kakao hinzufügt, hat man gleich auch Schokikekse oder kann schwarz/weiß-Gebäck machen. Das Rezept reicht ziemlich genau für 2 Bleche. Dass heißt, wenn Ihr den Teig schön dünn ausrollt … Und das solltet Ihr, denn dann werden die Kekse superknusprig …

Es lohnt sich übrigens, sich mal auf die Suche nach tollen Ausstechformen zu machen. Ich habe so ein kleines Miniminikamel und ein Kälbchen (oder so) Foto 29.11.15 18 46 36… Die sind der HAMMER! (Leider hab ich vom Kamel kein Foto gemacht) Ach … Statt die Plätzchen alle in der Keksdose aufzubewahren, lege ich sie gern in meinen Adventskranz … Bin nicht so der Typ für Weihnachtskitschplastikdeko und da machen sich die Plätzchen (die komischerweise irgendwie immer wieder und wieder weniger werden) sehr dekorativ

Foto 29.11.15 18 42 54

Mehr gibt’s zu den Plätzchen auch nicht zu verzählen … Ach doch … Das Rezept 😉 …

Hier geht es zu dem Rezept der  Ausstecherles  als pdf-Datei

 

 

 

 

 

 

Zimtsterne, Nussecken, Kokosmakronen, Thumbprint Cookies und Vanillekipferl … Nächste Woche ist 1. Advent

Hallo, hallo! Eigentlich stecke ich mitten in den Vorbereitungen für mein Rumtopfevent am Sonnabend, da mein Creme Brulee Rezeptversuch beim ersten Mal haptisch gescheitert ist. Nun also ein 2. Versuch … Nebenbei weichen die Datteln für die Mousse au Chocolat, die ich dann morgen mache, damit sie noch schön durchziehen kann.

Ich bin ja schon total aufgeregt, da die liebe Britta von brittlebrick ja mit ihrer ganzen Familie kommt … Hammer, oder!? Hun-der-te von Kilometer kommen sie allesamt angedüst … Britta und ich freuen uns schon tierisch, uns mal kennen zu lernen und ein wenig gemeinsam in der Küche zu werkeln. Sie bringt nämlich ‚Trude‘, ihre Eismaschine mit und zaubert für uns alle köstliches Zimteis … Yummi!

Zurück zu dem Plätzchenthema… Haltet Euch fest … Nächste Woche haben wir schon den 1. Advent! BÄM! Unfassbar oder!? Was wäre der Advent ohne selbstgebackene Plätzchen? (Na schön, wenn man es GANZ genau nimmt, sind die Plätzchen eigentlich erst für die Weihnachtszeit … Aber GUT ist ja heutzutage schon, wer nicht bereits im September das erste Weihnachtsgebäck verspeist) 😉

Im letzen Jahr habe ich bereits einige schönen Rezepte entwickelt und DIE möchte ich Euch heute nochmals in Erinnerung rufen. Nachschub folgt dann natürlich im Advent, wenn ich weitere Rezepte backe.

Also … WAS gab’s denn nun im letzen Jahr bei VeganLeak zu knuspern?

Foto 30.11.14 17 39 27Nussecken mit gesalzenen Erdnüssen und Sahnetoffee

Ich glaube das allerbeliebteste Rezept waren die Nussecken. Sie waren auch wirklich hübsch (wenn man das denn mit den Dreiecken hinbekommt – grins … Ist ein Insider) und sind SEHR schön zum Verschenken. Geschmacklich durch die salzig/süß Kombination – wieder Mal – eine kleine Geschmacksexplosion im Mund. HIER gehts zum Rezept der Nussecken

Foto 01.12.14 17 59 46Zimtsterne

Zimtsterne dürfen natürlich auf keinem Adventsteller fehlen und so findet Ihr auf VeganLeak natürlich auch ein Rezept. Ich habe ein glutenfeies Zimtsterne für Euch gebacken! HIER geht’s zum Rezept der Zimtsterne

Vanillekipferl Foto 21.12.14 14 58 17

Noch so ein Klassiker … Vanillekipferl sind ja immer etwas schwierig zu verarbeiten. Ich habe mir aber große Mühe gemacht, Euch ein gut handlebares Rezept zu liefern. Zum Rezept für die Vanillekipferl geht es HIER geht’s zum Rezept der Vanillekipferl

Thumbprint Cookies

Foto 07.12.14 13 01 32Kinderlieblingskekse … Zumindest zum Backen, da in jeden Keks eben einmal kräftig der Daumen (thumb) hineingedrückt werden muss … Dieser Abdruck wird dann mit viiiiel Marmelade gefüllt … Yuchuuuu! Zum Rezept der Thumbprint Cookies geht’s HIER

Foto 09.12.14 18 08 31Kokosmakronen

Hach … gibt’s eigentlich nur Plätzchenklassiker oder was? Auch Kokosmakronen dürfen natürlich nicht fehlen … Ob mit oder ohne Schokiglasur … Einfach saftig und lecker. Zum Rezept geht’s HIER

Das ist doch schon mal eine kleine Kreation für den Weihnachtsteller … Da habt Ihr ein paar Ideen, könnt am Wochenende einkaufen gehen, in der nächsten Woche backen und nächste Woche Sonntag genießen! Soll ja keiner sagen, ich sorge nicht für Euch 🙂

So … Und nun muss ich noch schnell einen der abendlichen Snacks für Samstag vorbereiten … Irgendwann mag man sicher auch den leckersten Süßkrams nicht mehr … Abends gibt’s dann aber nur kleine Schmauseligkeiten, wie zum Beispiel eben den Veta, den ich jetzt aus der Salzlake hole und in den Olivenölsud lege.

Macht’s gut Ihr Lieben und bis bald …

 

 

 

 

 

Vanillekipferl – ein veganer Vanilletraum

Einen ganz schönen und gemütlichen Advent für Euch alle ‚da draußen‘ … Ich denke, die meisten sind mit ihrer Weihnachtsbäckerei schon durch … Wenn es aber so ist wie bei uns (hier ist nämlich fast alles schon weggeknabbert), dann freut Ihr Euch ja vielleicht doch noch über dieses schnelle Rezept!

Vanillekipferl waren bislang auch immer von einem roten Tuch bei mir verhangen (wie damals die Zimtsterne). Ich erinnere mich an Vanillekipferlbröseleien, die ja vielleicht ganz lecker aber fernab von jedlicher öffentlicher Präsentierbarkeit waren.

Das sollte heute nun anders werden … et voilà … Hier ist ein Rezept, welches genauso funktioniert, wie ich es mir gewünscht hatte; es gibt halt nur ein paar Dinge wirklich zu beachten:

  1. Der Ofen muss vollends vorgeheizt sein. Ansonsten zerlaufen einem die Kipferl bei lauer ansteigender Wärme zu Fladen. Schmeckt auch aber siehe oben
  2. Die Stränge, aus denen Ihr die Kipferl formt sollten relativ dünn sein und so etwa 10-12 Gramm Teigmasse haben (klingt komplizierter als es ist, nur damit Ihr mal ne Hausnummer habt, wie groß sie werden sollen) ansonsten werden es fette Kipferl (wie hier bei meinem ersten (und hier fotographierten) Versuch. Wenn Ihr denkt: ‚Was sind das denn für armselige kleine Würmchen auf dem Blech!?‘ … DANN sind sie genau richtig!!! Vertraut mir!! Foto 21.12.14 13 33 04Diese fetten Kipferl sind gerade noch grenzwertig … Armselige Würmchen, aus denen fesche Kipferl werden sind dies jedoch nicht!
  3. Nach dem Backen, die Kipfern UNBEDINGT erst auskühlen lassen, bevor Ihr sie mit dem Puderzucker bestreut oder gar vom Blech nehmt. Wenn sie noch heiß sind, sind sie sehr weich und bröselig und zerfallen allein vom anschauen (schnuppern darf man 😉  )

Foto 21.12.14 15 04 20 Und hier haben wir ein kleines goldiges fettel Kipferle. Leeeecker! … Und nach diesem Rezept Vanillekipferl

So … nun befinden wir uns echt im kulinarischen Endspurt auf Weihnachten … Morgen kommt dann noch das versprochene Rezept für einen Salat mit einer tollen Salatsauce! Dann haben wir alles, oder!?

Vegan-christmas-cocos-thumbprint-cookies

Wer lieber mal auf einem Keks seinen Daumenabdruck als in der Welt seinen Fußabdruck hinterlassen möchte, dem gebe ich heute mal die Chance genau DAS zu tun 🙂

Diese Cookies gehen wirklich superfix und duften köstlich nach Kokos. Außerdem sehen sie auch toll auf dem Adventsteller aus, besonders wenn Du verschiedenfarbige Gelees benutzt! Schön knusprig sind sie allemal und verschwinden schwuppdiwupp im Mund. Auch ist das wieder ein Teig, der einem keinen Ärger macht und bröselt oder klebt … Also ideal für ungeduldige Kinderfinger 😉

Natürlich ist meine Teigmenge wieder GENAU für ein Blech

Foto 07.12.14 13 01 32

Wer keine Lust auf die Daumendrückerei hat, kann die Cookiekugeln sogar NOCH kleiner machen und mit z. B. einem Bleistiftende Kuhlen reindrücken … Das sieht dann RICHTIG perfekt aus 😉

Foto 07.12.14 12 57 24

Ach … und wenn sich der Teig irgendwie porös anfühlt, nehmt Ihr bitte noch ein klein wenig Mehl dazu, dann habt Ihr schnell den gewünschten geschmeidigen Teig!

Viel Spaß beim Backen der Christmascocosthumbprintcookies nach diesem Rezept Thumbprint cookies