Mousse au Chocoaquafabaulat — Eine quasi perfekt-luftige Variante mit AquaFaba

foto-19-11-16-12-55-33Ja, dies ist tatsächlich mein 3. Rezept für eine Mousse au Chocolat! Aber ich verspreche, es wird nicht langweilig werden, denn nach meiner Avocado-Variante, kommt heute nun eine mit AquaFaba, dem Wasser der Kichererbsen!

Sehe ich da etwa jemanden die Nase rümpfen?? *guck streng*

Was mir jetzt allerdings einfällt … Ihr seid nicht etwa alle auf dem ‚ab 2017 will ich keinen Zucker mehr essen und mich NUR noch von Luft und Liebe ernähren‘-Trip??? … Wenn doch, muss ich Euch JETZT leider bitten zu gehen und der Euch der Avocado-Mousse-Gruppe anzuschließen … DA ist die Tür … *winke winke* … Wer zum Rezept will, aber keine Lust auf Plaudereien hat, scrolle bitte einfach nach unten, da gibt’s das Rezept zum Ausdrucken und Runterladen als pdf.

foto-19-11-16-12-55-25Und all diejenigen, die mit mir zusammen nach köstlich zuckrigen Köstlichkeiten lechzen, bitte ich, es sich gemütlich zu machen und weiterzulesen … HIER seid Ihr dann nämlich genau richtig … Denn ich habe endlich eine Mousse hinbekommen, die auch die ach so typischen ‚Luftbläschen‘ hat und ’stichfest‘ ist … Dank AquaFaba!!

Das Rezept ist wirklich denkbar einfach und enthält auch bloß 250g Schokolade! Geradezu ein Lachsack an Kilokalorientierchen, oder?

foto-19-11-16-12-55-45Leider habe ich vergessen, Fotos von den Luftbläschen zu machen … Is kein Witz! SO sieht die Mousse nämlich eigentlich aus wie Schokopudding … Innen, im ❤ en jedoch, warten köstliche Moussebläschen auf Euch …

Ach, noch ein kleiner Tipp: Nach 1-2 Tagen schmeckt die Mousse NOCH besser, weil noch etwas Feuchtigkeit flöten gegangen ist … Aber natürlich MUSS man nicht so langen mit dem langen Löffel warten …

Damit Ihr auch nicht noch länger auf diese Köstlichkeit warten müsst, hier das Rezept für die mousse-au-chocoaquafabaulat – super Name, oder!?

Auberginengulasch … ein Zufallsbefund

foto-16-09-16-14-40-08-1Auberginengulasch ist ein köstliches Gulasch ohne Fleischersatz. Ich weiß, dass nämlich genau Fleischersatz, in welcher Form (Saitan/Soja) auch immer, bei vielen nicht gerade beliebt ist.

Wer so RICHTIG echtes Gulasch will, muss auch nicht hungrig von diesem Blog aufstehen … Einfach HIER klicken und schon geht’s zum weltbesten und facebook/gehypten Gulasch ever … Ja, ja … Ich bin bescheiden!

Wer – ohne Smalltalk – direkt zum Auberginengulasch-Rezept möchte, scrolle bitte nach unten. Dort ist es als PDF zum Runterladen und/oder Ausdrucken hinterlegt.

foto-20-07-16-22-51-36

Dieser Post wird – nebenbei gesagt – wohl in mehreren Teilen und Tagen geschrieben … In GENAU diesem Moment sitze ich im Flieger Richtung Basel. Da ich hier aber kein Internet habe, plauder ich jetzt erstmal etwas mit Euch … Mal schauen, wann ich diesen Post hochladen kann … Ich lass es Euch aber wissen und werde dann – ganz aktuell – noch ein paar Zeilen an Euch richten … Versprochen!!

foto-16-09-16-14-41-33Eines sollte ich an dieser Stelle aber wohl mal klarstellen … Es-geht-mir-gut! Hat wohl etwas semidramatsich geklungen, mein letzter Beitrag … Nein, nein, nein … In letzter Zeit zerren nur leider ganz furchtbar viele Menschen an mir! Etwas tooo much! Nun wurden die Zerrerinnen und Zerrer mehr oder weniger sanft in die Grenzen gewiesen und ich habe wieder Luft zum Atmen … Alles im Lot also … Das Wochenende in der Schweiz wird mir da sicher in die Finger spielen!

foto-16-09-16-14-40-08Back to Gulasch! Ich hatte mir die Aubergine eigentlich gekauft, um Antipasti zu machen. Den Moment hatte ich aber irgendwie verpasst und da ich es immer superschade finde, wenn Auberginen in einer Tomatensauce bis zur Unkenntlichkeit zerfallen, dachte ich mir, ich lass sie mal SO fett, dass sie keine Chance zum Zerfallen haben. Als ich DAS dann so im Topf sah, dachte ich: ‚GULASCH … Das ist ja ein GULASCH‘ … → CUT!! Landung in Basel beginnt … Tschüss, bis Sonntag!!

So … Jetzt ist schon wieder Sonntag! Ich sitz für etwa eine Stunde im Zug von Zürich nach Basel und hab nun – nach einem sonnigen Schweizwochenende – wieder etwas Zeit zum Schreiben …

foto-16-09-16-14-40-59Wo war ich stehen geblieben? Ach genau!! Gulasch!! … Also dieses Gulaschrezept ist quasi zufällig entstanden und ich muss Euch sagen, es war ein SEHR leckerer Zufall, der uns nun sicher regelmäßig satt machen wird!

Weil ich ursprünglich gar kein Gulasch machen wollte, hatte ich bereits Penne zurecht gelegt … Besser passen aber sicher Spirellinudeln … Aber vielleicht nehmt Ihr das ja gar nicht so genau!?

Neben Pasta passt ein gemischter Salat perfekt dazu … Einfach eine bunte Mischung fertig machen … Seeehr leeecker!

—>> Hier gehts nun entlich zum PDF Rezept vom auberginengulasch

Gut, gut … Leider habe ich kein Internet hier im Zug … Aber vielleicht schaffe ich es gleich in Basel am Flughafen noch, diesen Post hochzuladen … Obwohl … Ich bin etwas spät … Mal schauen! Ich werde berichten 😉

foto-16-09-16-14-40-28

–> Nein, in Basel war keine Zeit mehr … Nun sitze ich also wieder zu Hause im hohen Norden bei mittelmäßigem Wetter und lade das Ganze hier hoch! Ist es doch tatsächlich ein Post über 4 Tage geworden … Da seht Ihr mal, wie knapp die veganleaksche Zeit ist … Tssss …

Da wünsche ich Euch noch einen guten Start in die Woche! Lasst Euch nicht unterkriegen, haltet das Köpfchen hoch und haut auch mal ein ‚STOP‘ raus, wenn es Euch zu viel wird … Ich sage: ‚Das wirkt Wunder‘

In diesem Sinne … ❤

Oktober-Rezepte: Lasagne, Rosenkohl und Pfannkuchen

Lasagne11Eigentlich bin ich völliglich platt vom heutigen VeganCamp in Hamburg … Doch, da ich morgen noch ein Rezept für einen Gastpost kreieren muss (und das VeganCamp morgen weitergeht), geb ich die Oktoberrezepte heute noch schnell raus. Wech is wech und versprochen hatte ich ja nu mal, dass ich monatlich rückblickend meine Rezepte reblogge sozusagen … Gesagt, getan und los gehts!

So viele waren es im Oktober letzten Jahres auch nicht, da ich den virtuellen Fastenkurs hatte (erinnert sich noch jemand dran? … Oder vielleicht jemand der ‚Zaungäste‘???) Na, es waren zwar nicht viele Rezeptposts aber dafür ein GANZ Beliebtes: Die Lasagne! Von der Bechamel bis zum Käse alles selbst gezaubert fand sie doch großen Anklang, wenn ich mich recht erinnere! Hier ist nochmal der Originalpost der Lasagne Man, wenn ich mir die Fotos der Rezepte anschaue … Da habe ich doch einen großen Schritt nach vorn gemacht … Ist ja man aber auch gut, wenn man ‚Entwicklung‘ erkennen kann 😉 … Verzeiht also die miserable Fotoqualität …

https://veganleak.files.wordpress.com/2014/10/foto-24-10-14-14-29-29.jpg

Das Rosenkohlrezept ist jedenfalls auch eines, welches man sich mal trauen darf, den Jüngsten bei Tisch vorzusetzen … Als Apperitiv vielleicht die ‚Häschenschule‚ vorgelesen … Wer kann DA noch ’nein‘ zum Rosenkohl sagen ;). Hier gehts zum Originalpost für das kindertaugliche Rosenkohlrezept

PfannkuchenbergHach ja … Die Pfannkuchen … Habe ich doch eigentlich just ein neues Pfannkuchenrezept OHNE Sojamehl entworfen. Aber das Alte ist auch nicht schlecht …. Ehrlich!! Davon gibt es auch die Backmischung bei der kleinen Genussmanufaktur zu kaufen … (Wenn es auf der Homepage nicht zu finden ist, Karen einfach mal freundlich anmorsen 😉 ) … Wer lieber ein Rezept ohne Sojamehl hätte, der kann hier schnell klicken … Ansonsten geht’s hier zum Originalpost der leckeren dicken Pfankuchen

Foto 27.07.15 14 26 03Tja, das war’s auch schon mit den Oktoberrezepten! Für diesen Monat ist auf jeden Fall noch die baldige Vollendung des Rumtopfes, ein Gulasch und … wenn ich es schaffe, ein Züricher geschnetzeltes in der Pipeline … mal schauen … Na und dann geht’s ja auch bald schon los mit der Weihnachtsbäckerei … Aber daran wollen wir sicher ALLE noch nicht dran denken, oder!?

Also … Für mich ist heut frühes ‚Beddi‘ angesagt, damit ich morgen fit für die nächsten Sessions auf dem VeganCamp und das ‚Gin-Tonic-Eis‘ von PuroIcePops, welches ich heute dort in der Kühltruhe erspäht habe, bin ( … Nachdem das Hugo-Eis megaköstlich war, bin ich sehr guter Dinge) 😀