Limey Lemon-Curd auf Kokosbasis

Foto 06.07.16 19 38 11Lemon-Curd … DER Klassiker unter den Zitronencremes! Die Basis besteht ursprünglich aus Butter und Eigelb … Beides wurde natürlich kurzerhand wegveganisiert und köstlichst erstetzt! Ich wiederhole: Vegan leben bedeutet definitiv KEIN Verzicht und ist schon längst kein Garant mehr für ne schmale Hüfte … Seufz

Foto 06.07.16 19 36 45

Wer nicht noch mehr bla, bla möchte, scrolle bitte runter zum Ende, da gibt’s das Rezept als PDF zum Runterladen, Speichern und Ausdrucken … Ansonsten … As usual … Follow me…

Foto 06.07.16 19 34 14Dass heute Portugal gegen Wales spielt, hat mich vor eine Mega-Herausforderung gestellt! Bereits das letzte Portugal-Spiel hat mir schier den Schweiß auf die Stirn getrieben (hatte ich mein portugiesisches Rezept-Pulver mit meinen ‚Natas‚ schon verschossen, wobei es auch da wieder hieß: ‚Ende gut, alles gut‘ … Oder noch besser ‚Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei‘ … Hab ich mir doch die ‚Salame de chocolate‚ aus dem veganen Ärmel geschüttelt, die hier gefühlt binnen Sekunden aufgemampft wurde …

Foto 06.07.16 19 36 09Großbritannien stellt einen kulinarisch ja auch immer irgendwie auf die Probe … Gut, GinTonic war ne Bank und ‚Baked beans with bacon‚ schon auch irgendwie Hammer … Aber dann? AppleCrumble fand ich im Sommer (ja, tatsächlich … den sollen wir angeblich grad haben) irgendwie unpassend und da ich bei meinem Erdbeerkuchen (zu Recht!!!) einen fetten Rüffel für meine als LimeCurd titulierte Creme bekommen habe (ja, ja … die KöniginVegan vergisst NIE!!!), lag es heute nah, es der Welt doch nochmal zu zeigen: DIE kann das!

Foto 06.07.16 19 34 45Leider drehte sich bei mir allein beim Gedanken, eine Creme auf Basis von Margarine zu machen, spontan der Magen um, so überlegte ich nach einer Alternative … Zuerst dachte ich an Mandelmus, war mit der Haptik aber nicht im Reinen. Da kam ich auf das Fett, was oben auf einer Dose Kokosmilch schwimmt (das Wasser kommt nun in meinen nächsten Smoothie). Das Ei habe ich durch ZauberEiohneEi (ein echt geiles Zeug!!) ersetzt und der Rest war ja nu schon vegan … Es konnte also losgehen! Ach, da Schale einer Limette geschmackvoller und hübscher als Zitronenschale finde, habe ich diese genommen – Wer will nimmt noch ne Prise Kala Namak (Eigeschmack) und/oder Kurkuma (gelbe Farbe)!

Foto 06.07.16 19 34 59Dann geht alles ganz schnell … Zutaten ab in einen kleinen Topf, kurz aufgeköchelt … FERTIG!! Für 2 Stunden in den Kühlschrank … Da steht der kleine Rest, den ich nicht schmackofatzig, gierig und noch warm gleich wechgelöffelt habe, nun auch noch.

By the way …. Ich habe heute ja gelernt, dass grüne Zitronen gar keine unreifen Zitronen sind, sondern dass bei Gelben (im Sommer!!!) künstlich nachgeholfen wird, weil der doofe Verbraucher das nicht in seinen Kopf kriegt! Echt!!! Aber Lest selbst!

Foto 06.07.16 19 37 08Wozu isst man nun LemonCurd? Hmmm … Habe gelesen, Pancakes, Waffeln, Eis usw … Also ICH finde das Zeug SO geil, dass ich sage, es MUSS pur gegessen werden … Aber ich will Euch da nicht in Euer Leben reinreden

So … Hier gehts zum Rezept vom Lemon Curd Ich sach schnell Tschüss, damit ich nicht vor lauter Schreiberei noch das Spiel verpasse … Ob ich da GANZ kurz mal am Kühlschrank vorbei schaue? 😀

Spätzle … selbst-ge-macht!

Foto 06.12.15 16 21 52Gestandenermaßen befinde mich hier bereits in voller Deckung, weiß ich doch, dass VeganLeak auch in Süddeutschland Leser*Innen hat … *winkewinke* und auf dem Bild relativ eindeutig ‚Knöpfle‘ zu sehen sind. Nur: DIE-KENNT-HIER-KEINER (oder zumindest kaum jemand) … Spätzle hingegen sind auch im Norden Deutschlands DURCHAUS bekannt 😉

Da ich im ‚Spätzle-vom-Brett-schaben‘ eine volle Niete bin, habe ich mir annodazumal eine Knöpflereibe aus Süddeutschland mitbringen lassen. Knöpfle mag ICH nämlich eigentlich lieber als Spätzle.

Foto 06.12.15 16 04 33Foto 06.12.15 16 13 53Diese Reibe lag hier nun über Jahre herum, da ich es nie gewagt habe, mich an einen veganen (ich nenn es jetzt weiter so!!) Spätzleteig zu machen. ZU viele Faktoren sollten da doch stimmen und so habe ich das immer wieder auf die lange Küchenbank geschoben ….

Bis heute!! Hatte ich doch gestern Sauerkraut besorgt und wollte Spätzle und Kraut essen. Im TK hatte ich noch SchVitzel, die ich mal testen wollte. Ein perfektes Festessen für den 2. Adent, der obendrein noch Nikolausi ist!

Foto 06.12.15 16 20 41Zu Beginn meiner Rezeptkreation habe ich wieder erstmal gegoogelt, wie andere denn so ihre SpVätzle machen … Da liegen tatsächlich WELTEN zwischen den Rezepten … ‚Uff‘ dachte ich … Da muss ich wohl so GANZ von vorn anfangen … Was galt es also zu beachten?

  • Spätzle enthalten RICHTIG viele Eier, die für eine schöne Farbe, den ‚Biss‘, den Zusammenhalt und eben den Geschmack sorgen

Foto 06.12.15 16 21 09

Also habe ich es neben den eh veganen Zutaten, wie Mehl, Wasser, Salz und Muskat mit Kurkuma (Farbe), Kala Namak (Geschmack), Sojamehl (Zusammenhalt) und Gluten (Biss) versucht!

Schon im Vorfelde hätte ich mich Ohrfeigen können, keine Kartoffeln für den ‚doppelten Boden‘ gekauft zu haben … Es MUSSTE also was werden, wollten wir nicht Kraut und Schnitzel essen … (Obwohl … Brötchen hätt ich von heute Morgen noch gehabt 😉 )

Leider ist vegane Spätzlemacherei genau so eine Sauerei wie die eilastige Variante … Aber gut … ‚So be it‘ … Was wirklich speziell ist, ist der Geruch, wenn das Wasser zu den trockenen Zutaten gegeben wird … SEHR schwefelig! Aber bitte keine Sorge, das verfliegt … Wie das mit schwefeligen Gerüchen eben so ist … Hi, hi

Foto 06.12.15 16 21 01

Weiter gibt es zur Zubereitung eigentlich sonst auch nix spezielles zu berichten. Der Teig muss halt auch hier so lang ‚geschlagen‘ werden, bis er große Blasen wirft. So GANZ groß werden die Blasen allerdings nicht wie bei der Eivariante. Also nicht enttäuscht sein!

Ach … Ich habe – statt Käse – noch Heflocken über die Spätzle gestreut … Mir fällt grad ein, DIE stehen zwar nicht im Rezept, sind aber auf den Fotos nicht zu übersehen *räusper*

Hier geht’s wieder mal zum Rezept der (ich nenn sie jetzt NOCHMAL so) Spätzle  im PDF-Format

Wer sich vielleicht DOCH ans Spätzle-schaben wagen möchte, kann sich hier das hier mal anschauen … SO wirds gemacht … Sieht doch ganz einfach aus, oder!?