Oktober-Rezepte: Lasagne, Rosenkohl und Pfannkuchen

Lasagne11Eigentlich bin ich völliglich platt vom heutigen VeganCamp in Hamburg … Doch, da ich morgen noch ein Rezept für einen Gastpost kreieren muss (und das VeganCamp morgen weitergeht), geb ich die Oktoberrezepte heute noch schnell raus. Wech is wech und versprochen hatte ich ja nu mal, dass ich monatlich rückblickend meine Rezepte reblogge sozusagen … Gesagt, getan und los gehts!

So viele waren es im Oktober letzten Jahres auch nicht, da ich den virtuellen Fastenkurs hatte (erinnert sich noch jemand dran? … Oder vielleicht jemand der ‚Zaungäste‘???) Na, es waren zwar nicht viele Rezeptposts aber dafür ein GANZ Beliebtes: Die Lasagne! Von der Bechamel bis zum Käse alles selbst gezaubert fand sie doch großen Anklang, wenn ich mich recht erinnere! Hier ist nochmal der Originalpost der Lasagne Man, wenn ich mir die Fotos der Rezepte anschaue … Da habe ich doch einen großen Schritt nach vorn gemacht … Ist ja man aber auch gut, wenn man ‚Entwicklung‘ erkennen kann 😉 … Verzeiht also die miserable Fotoqualität …

https://veganleak.files.wordpress.com/2014/10/foto-24-10-14-14-29-29.jpg

Das Rosenkohlrezept ist jedenfalls auch eines, welches man sich mal trauen darf, den Jüngsten bei Tisch vorzusetzen … Als Apperitiv vielleicht die ‚Häschenschule‚ vorgelesen … Wer kann DA noch ’nein‘ zum Rosenkohl sagen ;). Hier gehts zum Originalpost für das kindertaugliche Rosenkohlrezept

PfannkuchenbergHach ja … Die Pfannkuchen … Habe ich doch eigentlich just ein neues Pfannkuchenrezept OHNE Sojamehl entworfen. Aber das Alte ist auch nicht schlecht …. Ehrlich!! Davon gibt es auch die Backmischung bei der kleinen Genussmanufaktur zu kaufen … (Wenn es auf der Homepage nicht zu finden ist, Karen einfach mal freundlich anmorsen 😉 ) … Wer lieber ein Rezept ohne Sojamehl hätte, der kann hier schnell klicken … Ansonsten geht’s hier zum Originalpost der leckeren dicken Pfankuchen

Foto 27.07.15 14 26 03Tja, das war’s auch schon mit den Oktoberrezepten! Für diesen Monat ist auf jeden Fall noch die baldige Vollendung des Rumtopfes, ein Gulasch und … wenn ich es schaffe, ein Züricher geschnetzeltes in der Pipeline … mal schauen … Na und dann geht’s ja auch bald schon los mit der Weihnachtsbäckerei … Aber daran wollen wir sicher ALLE noch nicht dran denken, oder!?

Also … Für mich ist heut frühes ‚Beddi‘ angesagt, damit ich morgen fit für die nächsten Sessions auf dem VeganCamp und das ‚Gin-Tonic-Eis‘ von PuroIcePops, welches ich heute dort in der Kühltruhe erspäht habe, bin ( … Nachdem das Hugo-Eis megaköstlich war, bin ich sehr guter Dinge) 😀

Family-Foodblog

War DAS nicht ein herrlicher Tag!? Na, zumindest im Norden Deutschlands wird es so gewesen sein 🙂 Da habe ich den Foto 25.02.15 15 03 26Nachmittag genutzt, um – nach meinem kleinen Infekt – endlich mal wieder Laufen zu gehen (obwohl ich mittwochs eigentlich in die Muckibude geh – Aber: Sonnenvitamin D hat immer Vortritt!!). Da kommen richtig Frühlingsgefühle auf ❤ Vor allem, weil jetzt in meinem Minigärtchen neben den Schneeglöckchen auch die Krokusse hervorblitzen … Nun sitze ich hier aber beim warmen Yogitee und Kerzenschein in meiner lauschigen Küche …

Letztens beim Surf bin ich auf eine ‚Ausschreibung‘ gestoßen, man könne doch dem „Family-Foodblog“ sein Lieblingsrezept schicken. Dieser Blog ist „natürlich“ gar nicht vegan – Aber GENAU DAS fand ich spannend! Ich fand es spannend, ob sie meine Lasagne wohl nimmt!? Außerdem finde ich, dass „wir Veggies“ viel zu viel „unter uns sind“. Also habe ich eine Anfrage gestellt und bekam ein freundliches und klares „Ja, klar!“

Ja, da habe ich mich gefreut 🙂

Ich möchte Euch an meinem „Family-Footblog-Gastpost“ gern teilhaben lassen. Die Ausschreibung geht weiter und vielleicht hat ja jemand von Euch auch noch Lust, sein „Lieblingsveganrezept“ dort vorzustellen!? Und ich spreche hier nicht nur die BloggerInnen unter uns an!! 😀

Es wird Zeit, dass wir mit unseren tollen Gerichten nicht nur uns gegenseitig begeistern sondern raus in die große weite carnovore Welt ziehen und denen zeigen, wiiiiiieee leckerschmecker unser Essen ist

Hier geht’s erstmal direkt zu meiner Lasagne auf dem Family-Foodblog … Alles weitere findet Ihr auf der Seite!

Bis ganz bald!

vegane lasagne … eine echte herausforderung für’s kommende wochenende!

Ja, hier ist endlich wieder ein weiteres Rezept! Freue mich sehr, dass meine Rezepte solch einen Anklang finden … Hier kommt allerdings die Königsklasse der veganen Gerichte: Die Lasagne

Bei der Lasagne müssen die tierischen Produkte des Käses als auch der Hack- und Bechamelsauce ersetzt werden. Da ich keinen Analogkäse mag, machen wir auch das Käsetopping selbst! Hurra!!

Wichtig sind Lasagneplatten, die man nicht vorkochen muss!

Lasagne4Gut ist auch, wenn man sich die einzelnen Zutaten/Saucen vorbereitet und dann, wenn man sie braucht, nur noch drauf zugreifen muss. Je nachdem, wie patent man am Herd ist, kann man auch zwei Dinge gleichzeitig vorbereiten. (Nein, ich bekomme kein Geld von Razunpel)

Die Sojaschnetzel brauchen allerdings besondere Zuwendung, da sie schnell schwarz werden! Wenn das Öl nicht heiß genug ist, werdeLasagne2n sie matschig und bekommen keinen Biss … Also ‚Obacht‘! Macht die Schnetzel zuerst, damit sie noch etwas durchziehen können.

Wer keine kleinen Schnetzel bekommt, nimmt die Großen und haut mit dem Hammer drauf … So habe ich es in diesem Falle auch gemacht … Geht gut und entspannt 🙂

Lasagne3Die großen Schnetzel sind halt eher für Goulasch gedacht … (Ist auch ein schönes Herbst/Winterrezept fällt mir dabei ein).

Das Gemüse würde ich komplett vorbereiten, bevor es an die heiße Pfanne geht. Das wird dann schon  eine ganz schön große Portion. Aber soll ja auch jeder satt werden! Wenn das Gemüse fertig ist, kommen halt die Lasagne1Schnetzel und die passierten Tomaten dazu. Fertig ist die erste Sauce!!

Zu der Bechamel ist gar nicht viel zu sagen. Nur, dass Ihr bei einer dicken Schicht, die doppelte Portion machen müsst (Ich hatte nur die aus dem Rezept)

Das Käsetopping sieht (wenn es fertig ist, etwas unappetitlich aus. Lasagne12Wichtig ist hier, dass es sehr salzig/würzig (umami) ist!! Stellt Euch einen Käse vor … Der ist auch SEHR salzig!

Nun habt Ihr schon mal alle Grundzutaten und dürft anfangen, die Lasagne zu basteln

Lasagne6Das hat schon immer was meditatives und basteln ist auch irgendwie das richtige Wort dafür finLasagne7de ich. Besonders bei „nicht eckigen“ Auflaufformen gleicht keine Pastaschicht der anderen. Kids haben viel Freude dran und knabbern die Reste auch gern so! (Gretel, unsere Jack Russel Dame) auch 😉 Lasagne5Wenn nun die komplette rote Sauce verbraucht ist, kommt noch eine Plattenschicht drauf, dann folgt die Bechamel! Direkt auf die Bechamel Lasagne8wird das Käsetopping vorsichtig gestrichen!

Lasagne9Keine Angst vor der Optik … Wird schon noch hübscher das Ganze

🙂 🙂 🙂

Nun gehts ab in den Ofen … Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, zieht Ihr nach etwa einer halben Stunde eine köstliche Lasagne aus dem Ofen!

Lasagne10Sollten Reste bleiben, keine Sorge … Eigentlich schmeckt die Lasagne (im Ofen aufgewärmt … oder … ich mag sie auch kalt) noch viiiiel besser!!

Als letzten Tipp möchte ich Euch noch sagen: Nehmt Euch beim erstem Mal wirklich Zeit für die Lasagne … Es sind viele Schritte, die einem vielleicht noch nicht soo gut von der Hand gehen!

Ach … Hier gibts noch das Rezept für die Lasagne

BUON APPETITO