Von der Kiez-Pizzeria ‚Pizza Bande‘ & andren Kiez-Banden

Foto 18.12.15 14 02 19

WAS für ein Tag … Eigentlich wollt ich vor dem letzten Pauli Heimspiel nur kurz die Pizzeria ‚Pizza Bande‘ – deren Ruf für ihre legendär leckerenFoto 18.12.15 14 09 09

veganen Pizzen mir schon vor Wochen entgegen eilte – testen, dann noch etwas shoppend über den Kiez bummeln, früh ins Stadion und direkt nach dem Spiel zügig wieder nach Hause, da am Samstag schon ein frühes Tannenbaumshopping angesetzt war … Aber Ihr ahnt es … Es kam GANZ anders, sodass es heute wieder einen Doppelpost, einen ‚Pizzabanden‘- und einen ‚Andere Banden‘ Post, gibt. Zu erkennen an den ************* … Ganz zum Schluss gibt’s  dann aber noch viiiele Pizzabandenfotos

Foto 18.12.15 14 08 22

Die ‚Pizza Bande‘ liegt direkt Reeperbahn, resp. 20 Meter rein in die Lincolnstraße. Das ist Nähe Nobistor/S-Bahn Reeperbahn. Also mittendrin Foto 18.12.15 14 08 53Foto 18.12.15 14 08 44und schnell zu finden.

Schon als ich rein kam, war klar – HIER kann ich auch gut länger als auf eine schnelle Pizza verweilen. Der Blick fällt geich auf die offene Küche, wo die Pizzabäckerin den Pizzateig künstlerisch in der Luft herumwirbelt. Sitzen kann man an hohen Tresentischen, in einer urgemütlichen Eckbank, die mir sofort den Gedanken ‚Ich trinke ein Glas Rotwein zu meiner Pizza‘ auslöschte und mich mit einem Astra auf dem Tisch wiederfand. Auf der anderen Seite der Pizzeria steht ein gemütliches Sammelsorium von Tischen und Stühlen …

Ja, hier kann man verweilen!

Foto 18.12.15 14 11 12

Die Karte …

Die Basispizza kostet 5,50 Euro (vegan mit Wilmersorfer Käse) und kann mit vielen Zutaten upgegraded werden. Ich habe mich für Ruccola, Chilli (vorsicht: dann ECHT scharf), Saitanstreifen und Antipasti entschieden – Wollt ich mich doch einmal queer durchprobieren.

Vegane Varianten gibt es wirklich zu Hauf und ich sage Euch, die Pizzen sind wirklich HAMMER und riiiiesengroß, dünn, saftig belegt und knusprig! Foto 18.12.15 14 28 26Weiß gar nicht, wo ich das letzte Mal eine SO gute Pizza gegessen habe.

Ach … und … Nettes Puplikum! Neben mir auf dem Bänkchen saß M. aus Farmsen. Mit ihr begann ein kurzweiliges Pläuschen, welches mich die Zeit vergessen und das ein oder andere Astra trinken ließ. Da kam dann irgendwann die Frage aus der Küche, obs denn noch eine Nachtischpizza –  Marzipan, Rumrosinen, Mandeln und Pflanzensahne – sein sollte? Naaaachtischpizza???? Neeee … pappsatt!! Obwohl … ‚Gibt’s die auch in klein?‘ — ‚Klaar … die SIND ganz klein‘ … Naaa guuuut, hab ich noch mehr Stoff zum Schreiben. Dazu 2 Espressi … Aber … Gestandenermaßen … KLEIN ist anders … Aber NACHTISCHPIZZA ist ab sofort mein Lieblingsnachtisch und das werde ich im nächsten Jahr unbedingt mal

Foto 18.12.15 15 37 59

Die ‚kleine‘ Nachtischpizza

nachkreieren, versprochen!!

Danach ging bei mir aber nix mehr und ich beneidete M aus Farmsen, die sich jetzt auf den Weg zu ihrer Couch machen wollte. Ich pendelte dann weiter Richtung Millerntooor und hab mich mit den anderen getroffen. Noch immer mit fester Überzeugung , den Abend früh zu beenden.

*************

Daraus wurde dann doch nix … Unseren ‚Absacker‘ haben wir dann in der Weinbar (unter der Nord) eingenommen und so kam ich ins Gespräch mit A. aus Trittau. Da sich unsere Bezugsgruppen irgendwie auflösten, beschlossen wir – noch kurz – weiterzuziehen.

War noch ein guter** Abend mit nem tollen Konzert im Lehmitz. (**Achtung Nachtrag wegen Meckerns von A. aus Trittau 😉 : Jaaaa, der Abend war klasse!) ein Leider musste ich dann zu Hause im Taxi feststellen, dass mir Portemonnaie und Hausschlüssel aus meiner Tasche gestohlen wurden. Blitznüchtern habe ich den Taxifahrer bekniet, die ‚Zeche‘ überweisen zu dürfen …. Vielen Dank dafür Hamid! Na, und dickes Danke liiiebste Nachbarin, dass Du mir in den frühesten Morgenstunden meinen Ersatzschlüssel in die Hand gedrückt hast!

Na, den Rest der Nacht habe ich am Telefon gehangen und den Rest des Wochenendes mir den Kopf über all den Papierkram, der noch folgen wird, gemacht — Großer Mist … Ich sage Euch, ein paar Tage vor Weihnachten ohne EC- und Kreditkarte ist ne echte Herausforderung. Aber auch hier: Toll, wenn man Freunde hat, die einem aus der Patsche helfen … Danke, liebe Keksfreundin 😉

Na, eine kleine gute Nachrichricht gibt es wenigstens: Ich werde morgen das erste mal in meinem Leben auf die Davidwache gehen … Dort scheinen einige meiner Sachen abgegeben worden zu sein – Wobei … Ich rechne da eher mit meiner Erdkorn-Rabattkarte & Co … Na … Werden sehen

Ist Euch auch schon mal ‚alles‘ gestohlen worden unterwegs? Habt Ihr Tipps zur Wiederbeschaffung? Seufz … Nicht, dass jetzt noch Anfängerfehler meinerseits dazukommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Currywurst/Pommes in Hamburg?? … Immer scharf ‚Backbord‘

Foto 14.09.15 18 50 26Ihr seht, das geht ‚Schlach auf Schlach‘ hier mit den Festivitäten bei mir … Montag war Flutlichtspiel am Millerntoooor und da habe ich mich vorher (quasi zur Stärkung) mit einer Freundin im ‚Backbord‚ auf dem Kiez getroffen, um schön ein ‚Monday-Junk‘ zu futtern!

Foto 14.09.15 18 50 14Das Backbord ist vor einiger Zeit umgezogen. Nun ist es Clemens-Schultz-Straße (Quasi Parallelstraße von der Reeperbahn)/Ecke Rendsburger Straße. Zugegebenermaßen hat mir die Location früher besser gefallen. Die war so schön ‚verratzt‘ – Nun ist es eher ’nett‘ da drin, was aber natürlich auch voll OK ist. Fotos durfte ich – trotz meines Versprechens, keine Gesichter zu abzubilden – drinnen leider nicht machen, da es vor dem Pauli-Spiel recht voll war! OK – Weiß da ja auch niemand, was für ne ehrliche Haut ich bin :/

Foto 14.09.15 18 49 33Currywurst/Pommes sind im ‚Backbord‘ wirklich richtig, richtig gut! Da konnte selbst das vegane ‚Birnen/Bohnen und Speck‘ nicht locken (OK, Foto 14.09.15 18 49 41mich eh nicht aber meine ‚Mitesserin‘ :D). Besonders vorm Spiel ne richtig gute Atmosphäre da und man kann beim Verzehr seines Junk-Foods eben sitzen und muss nicht Stehen (Der Food Truck ‚Vincent Vegan‚ steht luxuriöserweise beim Spiel immer vorm Stadion an der Seite der Südtribüne – wo sonst!? Ist auch immer eine gute Alternative, wenn vor oder nach dem Spiel ein Hüngerchen kommt).

Foto 14.09.15 18 30 36I. und ich haben überlegt, ob die Currywurst wohl mal eine CurryWURST war oder ob es schlicht ein in köstlicher Currysauce eingelegtes Stück Saitan ist. Wieauchimmer, besser geht kaum! Die dick geschnittenen Pommes, ein Salat mit einem wirklich guten, nicht zu dominanten, Dressing, ein Astra (Oder Jever 😉 ) und man ist schlichtweg GLÜCKLICH, echt!! Die dazu angebotene Majo habe ich getestet aber für ’nicht so spannend‘ Foto 10.04.15 19 35 31bewertet (Waren mir zu viele Zusatzstoffe drin und ich bin eh nicht SO ein Majofan … Außer meiner Selbstgemachten … Da werd ich schon mal schwach)

Foto 14.09.15 18 30 30Wenn Ihr Euch also mal auf dem Hamburger Kiez herumtreibt und ein Hüngerchen plagt (obwohl, bei der Portion darf es schon auch ein handfester ‚Hunger‘ sein!), solltet Ihr dort unbedingt vorbeischauen … Es lohnt sich!! Es gibt auch immer ein veganes ‚Tagesgericht‘. Diesmal war es eben die lokale Spezialität ‚Birnen/Bohnen und Speck‘ … Naja … War eh wegen Currywurst/Pommes da. Die gesamte Speisekarte könnt Ihr hier einsehen

So … Heute ist aber mal Ruhetag … ääähhh … Bei MIR

‚Vincent Vegan‘ bei der ‚Street-Food-Session‘ auf dem Spielbudenplatz (Reeperbahn)

Foto 23.07.15 19 47 33

Tanzende Türme von H.Teherani

… ja, ja … eine SEHR lange Überschrift heute! Gibt auch viel zu erzählen und ich muss erstmal überlegen, WO genau ich anfange … Ob bei ‚Vincent‘ oder der ‚Street-Food-Session‘!

Ach, am besten ganz von vorn … (sehe ich da einige Leser schon wegnickern?? 😉 )

Foto 23.07.15 18 32 40Vor einiger Zeit erzählte mir ne Freundin von der ‚Street-Food-Session‘ auf dem Spielbudenplatz. Na, eigentlich weniger von dem Essen dort sondern von den leckeren Mojitos, die es dort auch gibt ;). Nun waren die Kids beim Dad und ich (zumindest nach der Arbeit) fully-free! Da haben wir uns kurzerhand verabredet und sind gemeinsam über den Spielbudenplatz geschlendert.

Der Spielbudenplatz – für alle Nicht-Hamburger unter uns – ist quasi der Dorfplatz vom Kiez, mitten auf der Reeperbahn! Dieser Dorfplatz wird im Sommer donnerstags ab 17 Uhr mit Food-Trucks umzingelt, zwischendrin eben gespickt mit Coctailbars. In der Mitte sind Bänke, Tische, Tresen usw aufgestellt … Live Musik (mal mehr, mal weniger gut) gibts auch!

Foto 23.07.15 18 26 40Die Foodtrucks wechseln immer mal! Die jeweils angemeldeten Trucks findet man hier. Ich hatte das Glück, einen Tag zu erwischen, an dem ‚Vincent Vegan‘ dort ist. Ein veganer Fast-Food-Truck, bei dem ich schon IMMER mal essen wollte (dies allerdings ursprünglich mit nem Kumpel, das hat nu aber nich so gut geklappt – ’sorry, aber den Classic Burger MIT Cheese wollt ich auch noch probieren … holen wir nach, ja!?‘) Ihr erratet es, letzte Woche hatte ich einen Thursday-Cheat-Day! … Dafür hammerlecker!!

Foto 23.07.15 18 25 57Das Gute ist, jeder kann hier essen, worauf er Lust und das nimmt man dann mit an sein Plätzchen, was man sich ergattert. Ich hatte den BBQ Burger und (weil sie wohl über waren!?) noch Süßkartoffelpommes mit Majo. Der Burger jedoch war mega! Das Brötchen fluffy und die Pommes knusprig fritiert!! Lediglich mit der Majo war ich nicht soo einverstanden.

Die Mojitos mussten also noch warten … Erstmal gabs: Astra 😉

Foto 23.07.15 18 25 38Foto 23.07.15 18 25 42Die beiden im Foodtruck waren extrem authentisch und sympathisch! Sie passten einfach voll da rein und so war alles – von der Bestellung, bis zum MampfKampf (ich bin nicht so gut im Burgeressen!) klasse!

‚Vincent Vegan‘ tourt mit seinem Truck durch Hamburg. Wer donnerstags vielleicht weder Zeit noch Lust hat, kann ja mal hier schauen, wo Vincent sonst gerade so steckt. Es lohnt sich!! Natürlich ist Vincent auch auf Facebook zu finden

Vincent

Foto 23.07.15 18 31 43

‚You’re the one for me fatty‘ (Morrissey)

Es gab auch sonst so einige FoodTrucks, die Veganes im Angebot hatten … Da hätt man sich also einmal rundum raschig futtern können … Die Atmosphäre auf dem Spielbudenplatz ist flauschig. Dies vielleicht auch, weil er nicht von Touristen überbevölkert ist. Ansonsten kann man die Reeperbahn – besonders in den Sommermonaten eigentlich vergessen! Aufgrund zahlloser Junggesell(inn)enabschiedssaufereien, gröhlender Vereinstouren und distanzloser Stadtrundgänge, lassen sich nur noch selten waschechte Hamburger dort blicken!

Foto 23.07.15 19 47 43Da meine Folg- und Leserschaft ja aber ausschließlich zu der sympathischen Spezie gehört, kann ich nur empfehlen – solltet Ihr donnerstags im Sommer mal nach Hamburg kommen – Lasst Euch die Street-Food-Session nicht entgehen! Hier wird jeder sitt und satt!!

Allen HamburgerInnen möcht ich sagen, dass ich den Donnerstag Abend hier sehr genossen habe! Klar, das Wetter stimmte … Aber es kam auch gleich Wochenendfeeling auf und so begann mein Wochenende bereits am Donnerstag … Klüger wär’s allerdings gewesen, hätten wir nach der ‚Street-Food-Session‘ auf unseren Absacker im Nachthafen verzichtet … Obwohl ‚klüger‘ … Vielleicht … ‚besser‘??? Sicher nicht!! 😀

12 Monkeys – ‚Vegankrams‘ mitten auf dem Hamburger Kiez

Foto 20.06.15 12 07 14Da ich Samstag beim Food Blog Day ja zwischendurch los musste, meine Dauerkarte vom Millerntooor abholen, wollte ich unbedingt noch einen Abstecher ins ‚12 Monkeys‚ machen.

Foto 20.06.15 12 10 12Das 12 Monkeys liegt parallel zur Reeperbahn an dem Ende der ‚U-Bahn St. Pauli‘. Hier – so hörte ich – gibt es eben nicht nur vegane Lebensmittel sondern auch Kosmetik, Tierfutter, Klamotten, Bücher  und Sticker, da wollte ich mich gern etwas ‚eindecken‘. Ganz frisch geschlüpft ist der Laden auch … Am 15 Mai diesen Jahres … Grund genug, dort mal vorbeizuschauen 😉

Foto 20.06.15 12 04 25Foto 24.06.15 19 13 08Der Laden ist sehr sympathisch! Klein, authentisch und ohne Glanz und Gloria (braucht ja auch keiner!). Einen Teil der Lebensmittel kann man sogar unverpackt mitnehmen. Dafür haben sie die sogenannten BulkBins und man füllt sich das, was man braucht in seine mitgebrachten Gefäße ab!.Perfekt!!!

Foto 20.06.15 12 05 43Am Montag ist ‚Spendenmontag‘, eine deutlich besserer Ansatz als die ewige Paybackpunktesammelei! Bei einem Einkauf von über 100 Euro gehen 10% an Vereine.

Foto 20.06.15 12 05 03Bei meinem Kurzbesuch am Samstag war die Inhaberin leider nicht da … Naja, leider ist falsch ausgedrückt! Sie war auf der LPT Demo … Ist nur zu hoffen, dass diese Folterkammer bald geschlossen wird! Jedenfalls wurde mir dann trotzdem kurzerhand per Telefon die Erlaubnis gegeben, ein paar Fotos im Laden zu machen und hier und heute etwas zu schreiben

(Nein, ich bekomme weder Geld dafür, noch habe ich Rabatt oder ein Giveaway dafür erhalten!!)

Foto 20.06.15 12 03 46Das Besondere an diesem Lädchen? Spendenmontag, das unverpackte Mitnehmen von Lebensmitteln oder eben auch das Engagement der Eigentümerin machen alles so authentisch! Besonders gefällt mir aber, dass es auch Textilien gibt (leider viiiiel zu wenig ;), so dass ich das, was mir vorschwebte, nicht gefunden habe. Aber bei den Stickern wurde ich fündig, denn hier habe ich endlich den lang gesuchten ‚Stop-Schild-Sticker‘ geshopped (und andere). Es bieten sich einem ja immer mal wieder gute Gelegenheiten, Sticker aufmerksamkeitsfördernd anzubringen 😀

Foto 24.06.15 19 12 56

Fehlt nur noch das STOP-Schild

Foto 20.06.15 12 05 59Foto 20.06.15 12 06 07

Ach, auch großartig finde ich die Auswahl an Tierfutter! Auch das gibt es ‚offen‘ und auch die verpackten Würste sehen fast appetitlich auch 😉 – Beim kosmetischen Angebot finde ich die Auswahl an Haarfarben sehr verlockend (fürchte nur, ich bin zu alt 😦 ) … Hier gibt es wirklich alles, was das vegane Herz begehrt.

Ja, also wer mal tourimäßig in Hamburg unterwegs ist, landet sicher früher oder später auf dem Kiez und kann hier gut einen Zwischenstopp machen, um sich mit Powerbars und tollen Getränken zu versorgen. Die Öffnungszeiten sind mit Mo – Fr von 10 bis 20 Uhr auch sehr kundenfreundlich!

Foto 20.06.15 12 04 53Ich wünsche dem gesamten Team ein tolles, tierfreies und erfolgreiches erstes Geschäftsjahr!