Auberginengulasch … ein Zufallsbefund

foto-16-09-16-14-40-08-1Auberginengulasch ist ein köstliches Gulasch ohne Fleischersatz. Ich weiß, dass nämlich genau Fleischersatz, in welcher Form (Saitan/Soja) auch immer, bei vielen nicht gerade beliebt ist.

Wer so RICHTIG echtes Gulasch will, muss auch nicht hungrig von diesem Blog aufstehen … Einfach HIER klicken und schon geht’s zum weltbesten und facebook/gehypten Gulasch ever … Ja, ja … Ich bin bescheiden!

Wer – ohne Smalltalk – direkt zum Auberginengulasch-Rezept möchte, scrolle bitte nach unten. Dort ist es als PDF zum Runterladen und/oder Ausdrucken hinterlegt.

foto-20-07-16-22-51-36

Dieser Post wird – nebenbei gesagt – wohl in mehreren Teilen und Tagen geschrieben … In GENAU diesem Moment sitze ich im Flieger Richtung Basel. Da ich hier aber kein Internet habe, plauder ich jetzt erstmal etwas mit Euch … Mal schauen, wann ich diesen Post hochladen kann … Ich lass es Euch aber wissen und werde dann – ganz aktuell – noch ein paar Zeilen an Euch richten … Versprochen!!

foto-16-09-16-14-41-33Eines sollte ich an dieser Stelle aber wohl mal klarstellen … Es-geht-mir-gut! Hat wohl etwas semidramatsich geklungen, mein letzter Beitrag … Nein, nein, nein … In letzter Zeit zerren nur leider ganz furchtbar viele Menschen an mir! Etwas tooo much! Nun wurden die Zerrerinnen und Zerrer mehr oder weniger sanft in die Grenzen gewiesen und ich habe wieder Luft zum Atmen … Alles im Lot also … Das Wochenende in der Schweiz wird mir da sicher in die Finger spielen!

foto-16-09-16-14-40-08Back to Gulasch! Ich hatte mir die Aubergine eigentlich gekauft, um Antipasti zu machen. Den Moment hatte ich aber irgendwie verpasst und da ich es immer superschade finde, wenn Auberginen in einer Tomatensauce bis zur Unkenntlichkeit zerfallen, dachte ich mir, ich lass sie mal SO fett, dass sie keine Chance zum Zerfallen haben. Als ich DAS dann so im Topf sah, dachte ich: ‚GULASCH … Das ist ja ein GULASCH‘ … → CUT!! Landung in Basel beginnt … Tschüss, bis Sonntag!!

So … Jetzt ist schon wieder Sonntag! Ich sitz für etwa eine Stunde im Zug von Zürich nach Basel und hab nun – nach einem sonnigen Schweizwochenende – wieder etwas Zeit zum Schreiben …

foto-16-09-16-14-40-59Wo war ich stehen geblieben? Ach genau!! Gulasch!! … Also dieses Gulaschrezept ist quasi zufällig entstanden und ich muss Euch sagen, es war ein SEHR leckerer Zufall, der uns nun sicher regelmäßig satt machen wird!

Weil ich ursprünglich gar kein Gulasch machen wollte, hatte ich bereits Penne zurecht gelegt … Besser passen aber sicher Spirellinudeln … Aber vielleicht nehmt Ihr das ja gar nicht so genau!?

Neben Pasta passt ein gemischter Salat perfekt dazu … Einfach eine bunte Mischung fertig machen … Seeehr leeecker!

—>> Hier gehts nun entlich zum PDF Rezept vom auberginengulasch

Gut, gut … Leider habe ich kein Internet hier im Zug … Aber vielleicht schaffe ich es gleich in Basel am Flughafen noch, diesen Post hochzuladen … Obwohl … Ich bin etwas spät … Mal schauen! Ich werde berichten 😉

foto-16-09-16-14-40-28

–> Nein, in Basel war keine Zeit mehr … Nun sitze ich also wieder zu Hause im hohen Norden bei mittelmäßigem Wetter und lade das Ganze hier hoch! Ist es doch tatsächlich ein Post über 4 Tage geworden … Da seht Ihr mal, wie knapp die veganleaksche Zeit ist … Tssss …

Da wünsche ich Euch noch einen guten Start in die Woche! Lasst Euch nicht unterkriegen, haltet das Köpfchen hoch und haut auch mal ein ‚STOP‘ raus, wenn es Euch zu viel wird … Ich sage: ‚Das wirkt Wunder‘

In diesem Sinne … ❤

Gulasch … Fast wie in echt … Nur besser!

Foto 04.01.16 15 59 44Habt Ihr Euch in den letzten Tagen mal auf den FoodBlogs umgeschaut? Rezepte von Suppen und Eintöpfe wohin das Auge reicht! Kann doch kein Zufall sein,  ich gestern die Grießklößchensuppe hatte und heute nun das Gulasch!?

Meine Prognose? Das eisig kalte Wetter und die Lust nach ‚Einfachem‘ nach den Festschmaustagen … Was meint Ihr?

Gulasch wollte ich schon lääängst veganisieren, habe aber nie so recht die Zeit dafür gefunden. Nun hatte ich aber schon am Wochenende Lust drauf, leider fehlten mir einige Zutaten … Die hab ich nun heute aber besorgt und direkt losgelegt!

Zunächst wieder die Frage, was macht ein Gulasch aus?

Foto 04.01.16 16 00 34Die Hauptzutat von Gulasch ist … (neben der Brühe) … Fleisch, Fleisch, Fleisch! Oh Schreck! Die gute Nachricht ist, dass weder Ei- noch Milchprodukte zu ersetzen sind … Yuchuuu!

Das wichtigste war also, eine wirklich gute Konsistenz des Fleisches hinzubekommen und eine sämige Sauce mit ‚Tiefe‘ zu kreieren. Hierzu brauchte ich also viiiele Gewürze, die in die Tiefe gehen, sprich: Kümmel, Zimt, Senf, Knoblauch und Röstaromen … MASSEN Foto 04.01.16 19 13 40an Röstaromen – DIE habe ich durch einen – sagen wir mal – etwas speziellen Bratvorgang erhalten. Die Konsistenz der Sojaschnetzel habe ich dadurch fleischartig – und nicht so typisch schwammartig – gemacht, indem ich die Sojaschnetzel zuerst in Öl angebraten und erst DANN in der eigentlichen Sauce gekocht habe. Ihr werdet sehen. Das Ergebnis ist wirklich süper!

Was ist nun dieser ’spezielle Bratvorgang‘??

Foto 04.01.16 15 59 01Die Sojaschnetzel müssen angebraten werden , damit – wie gesagt – die Konsistenz schön bissig wird. Auch müssen Zwiebeln, Knoblauch, Zitronenschale und diverse Kräuter angebraten werden, damit zig verschiedene Röstaromen entstehen. Zuletzt wird Tomatenmark (neben Brühe die Basis für die Sauce) mit angebraten, damit die Säure reduziert wird. Es ist zugegebener Maßen ein großer Pamps, der obendrein auch noch etwas unappetitlich aussieht, den Ihr da im Topf schnell und gut rühren müsst, damit auch ja nichts anbrennt – Aber ich verspreche Euch, in DEM Moment, wenn DIESER Pamps mit Rotwein und Brühe gelöscht wird, beginnt sich diese Masse in eine Köstlichkeit zu verwandeln … Ehrlich!

Foto 04.01.16 16 00 27Dazu habe ich ‚Volanti-Pasta‘ gemacht … Finde die haben eine tolle Größe und nehmen die Sauce super auf. Spirelli gehen aber auch … Oder Spätzle! Wer es etwas Besonders mag, kann auch gut Polenta dazu machen

Ja, das war es schon mit den größten Geheimnissen des Gulaschs, was sooo lecker ist, dass mein Großer glatt vergessen hat, dass er Sojaschnetzel nicht Foto 04.01.16 19 15 20ausstehen kann! Dass Unmengen an Paprika und Majoran in ein Gulasch gehören ist ja kein Geheimnis … Aber der ’spezielle Bratvorgang‘ ist eben DAS, was aus einem deftigen Paprika-Eintopf ein Gulasch, also wirklich ein GULASCH macht …

Uff … Nachdem ich das hier nochmal gelesen habe … muss schon sagen, ganz schön hoch gesteckt die Gulaschlatte … Aber … So what! Ich bleib dabei …

Nun aber genug getönt … Hier ist das Rezept als PDF Datei für das so hoch gepriesene Gulasch

Foto 04.01.16 15 58 36