Zur Suppenkasperzeit viiiiele wärmende Suppen- und Eintopfrezepte

Foto 05.01.16 14 53 03

Ein deftiger Wirsingeintopf!

JA, ich habe verstanden …. Ihr wollt Suppen und Eintöpfe, richtig!?

Foto 04.01.16 15 59 44Die Foodblogs sind augenblicklich VOLL mit Rezepten für Suppen und Eintöpfen und ich hatte geradezu einen RUN auf mein Gulaschrezept (das war ja man aber auch verdammt gut, wenn ich das mal so sagen darf … hi, hi).

Gut, dachte ich mir … Dann gibt’s statt den Januarrezepten vom letzten Jahr einfach einen Post über all meine Suppen- und Eintopfrezepte. Und da gibt’s schon ein paar … Und auch einiges zu zu sagen.

holstener-liesel-150g.jpgFoto 05.01.16 14 53 20Zunächst einmal möchte ich kundtun, dass es tatsächlich veganes Schmalz gibt! Auf FB hatte ich in einer Gruppe eine lustige Kommunikation, weil man mir unterstellte, dass mein Gulasch gar nicht vegan sei, da ja Schmalz drin ist … Also: Es gibt veganes Schmalz und meine Favoriten sind Holsteiner Liesl (Reformhaus) und das Schmalztöpfle von Tartex (nein, kein sponsored Post … Nur Meinung!). Schmalz gibt Eintöpfen eine tolle herzhafte Note, zusammen mit Saitanwienern fehlt eigentlich so GAR nichts mehr … Yummi (merke gerade, dass man nicht nur nicht hungrig einkaufen gehen darf sondern auch nicht hungrig schreiben). Euch lieben schweizer Leser*Innen sei gesagt, dass es Schmalz wohl in der Schweiz nicht gibt!? Ich hatte viele lustige und längere Gespräche darüber, was Schmalz wohl ist … Auf jeden Fall eine Genusslücke, wenn man es nicht kennt, denn auch auf Brot köstlich!

Foto 05.01.16 14 53 15

Foto 05.01.16 14 52 39

Beginnen möchte ich mit einem neuen Rezept ….  Dem Wirsingeintopf, quasi passend zur Jahreszeit! Dieser Eintopf ist superschnell gemacht. Kartoffeln, Lauch und Wirsing in mundgerechte Stückchen schnippeln und mit den anderen Zutaten köcheln. Geht gut für ’nebenbei‘, da es dann ein Weilchen kochen muss.

Foto 30.11.14 13 56 38Beim Wintereintopf muss dann schon etwas mehr verhackstückt werden. Hier ist der Name Programm und es kommen die sogenannten ‚alten‘ Gemüse, wie Pastinake, Petersilienwurzel & Co zum Einsatz. Ein unglaublich leckerer und sehr satt machender Eintop. Das etwas Besondere daran ist die Gerste. Ein paar handvoll in den Eintopf und schon entsteht eine sehr schöne Sämigkeit, die obendrein den Magen pflegt

Foto 21.01.15 14 37 36Der Hülsenfrüchteeintopf ist eine wahre Eiweißbombe. Hülsenfrüchte sollte man eh einmal die Woche essen, finde ich. Da kann dieses Rezept standardmäßig gut mit eingebastelt werden. Wenn man sich einen fertigen (tockenen) Hülsenfrüchtemix kauft ist auch dieses Rezept easypeasy und kann nebenbei kochen. Ein richtiger Sattmacher in jedem Falle.

https://veganleak.files.wordpress.com/2014/11/foto-17-11-14-20-27-50.jpgKürbissuppe darf ja eigentlich in keiner Rezeptsammlung fehlen, oder!? Mein Rezept ist allerdings nicht so ganz klassisch. Oft wird sie ja mit Kokosmilch gemacht und schmeckt fruchtig/süßlich. Diese Kürbissuppe ist tatsächlich auch deftig … Eben mit Schmalz! Versucht es mal … Besonders zur Kürbiszeit mal eine andere Suppe

Foto 31.01.15 15 12 28Die Misosuppe liiiiiiebe ich zum Abendessen. Mit Kichererbsen (aus dem Glas) und etwas Seidtofu auch ein schönes Eiweißdinner! Miso – eine gesunde Köstlichkeit – schmeckt obendrein wunderbar umami … Etwas scharfsüßsauer ist sie oberein … Unbedingt ausprobieren!

Foto 01.07.15 15 07 08Zu guter letzt noch die TomatenPaprikasuppe! Gestandenermaßen nicht so GANZ die Jahreszeit, wer es aber nicht soo genau mit der Regionalität nimmt, hat hier eine wunderbare Suppe. Das Foto ist übrigens mein Lieblinsfoto von all meinen Gerichten.

So, nun seid Ihr aber gut gerüstet für die nächsten Suppentage … Da darf es gern noch ein wenig kälter werden … Dann schmecken Sie nämlich NOCH besser finde ich

Gulasch … Fast wie in echt … Nur besser!

Foto 04.01.16 15 59 44Habt Ihr Euch in den letzten Tagen mal auf den FoodBlogs umgeschaut? Rezepte von Suppen und Eintöpfe wohin das Auge reicht! Kann doch kein Zufall sein,  ich gestern die Grießklößchensuppe hatte und heute nun das Gulasch!?

Meine Prognose? Das eisig kalte Wetter und die Lust nach ‚Einfachem‘ nach den Festschmaustagen … Was meint Ihr?

Gulasch wollte ich schon lääängst veganisieren, habe aber nie so recht die Zeit dafür gefunden. Nun hatte ich aber schon am Wochenende Lust drauf, leider fehlten mir einige Zutaten … Die hab ich nun heute aber besorgt und direkt losgelegt!

Zunächst wieder die Frage, was macht ein Gulasch aus?

Foto 04.01.16 16 00 34Die Hauptzutat von Gulasch ist … (neben der Brühe) … Fleisch, Fleisch, Fleisch! Oh Schreck! Die gute Nachricht ist, dass weder Ei- noch Milchprodukte zu ersetzen sind … Yuchuuu!

Das wichtigste war also, eine wirklich gute Konsistenz des Fleisches hinzubekommen und eine sämige Sauce mit ‚Tiefe‘ zu kreieren. Hierzu brauchte ich also viiiele Gewürze, die in die Tiefe gehen, sprich: Kümmel, Zimt, Senf, Knoblauch und Röstaromen … MASSEN Foto 04.01.16 19 13 40an Röstaromen – DIE habe ich durch einen – sagen wir mal – etwas speziellen Bratvorgang erhalten. Die Konsistenz der Sojaschnetzel habe ich dadurch fleischartig – und nicht so typisch schwammartig – gemacht, indem ich die Sojaschnetzel zuerst in Öl angebraten und erst DANN in der eigentlichen Sauce gekocht habe. Ihr werdet sehen. Das Ergebnis ist wirklich süper!

Was ist nun dieser ’spezielle Bratvorgang‘??

Foto 04.01.16 15 59 01Die Sojaschnetzel müssen angebraten werden , damit – wie gesagt – die Konsistenz schön bissig wird. Auch müssen Zwiebeln, Knoblauch, Zitronenschale und diverse Kräuter angebraten werden, damit zig verschiedene Röstaromen entstehen. Zuletzt wird Tomatenmark (neben Brühe die Basis für die Sauce) mit angebraten, damit die Säure reduziert wird. Es ist zugegebener Maßen ein großer Pamps, der obendrein auch noch etwas unappetitlich aussieht, den Ihr da im Topf schnell und gut rühren müsst, damit auch ja nichts anbrennt – Aber ich verspreche Euch, in DEM Moment, wenn DIESER Pamps mit Rotwein und Brühe gelöscht wird, beginnt sich diese Masse in eine Köstlichkeit zu verwandeln … Ehrlich!

Foto 04.01.16 16 00 27Dazu habe ich ‚Volanti-Pasta‘ gemacht … Finde die haben eine tolle Größe und nehmen die Sauce super auf. Spirelli gehen aber auch … Oder Spätzle! Wer es etwas Besonders mag, kann auch gut Polenta dazu machen

Ja, das war es schon mit den größten Geheimnissen des Gulaschs, was sooo lecker ist, dass mein Großer glatt vergessen hat, dass er Sojaschnetzel nicht Foto 04.01.16 19 15 20ausstehen kann! Dass Unmengen an Paprika und Majoran in ein Gulasch gehören ist ja kein Geheimnis … Aber der ’spezielle Bratvorgang‘ ist eben DAS, was aus einem deftigen Paprika-Eintopf ein Gulasch, also wirklich ein GULASCH macht …

Uff … Nachdem ich das hier nochmal gelesen habe … muss schon sagen, ganz schön hoch gesteckt die Gulaschlatte … Aber … So what! Ich bleib dabei …

Nun aber genug getönt … Hier ist das Rezept als PDF Datei für das so hoch gepriesene Gulasch

Foto 04.01.16 15 58 36

Alltagsküche folgt auf Festtagsküche – Ein deftiger veganer Eintopf

Hoi! Ich sitze hier gerade in Bern auf gepackten Taschen … Gleich gehts los in die Berge zum Skifahren! Da es hier auch ohne Unterlass schneit sind wir alle guter Dinge!!

Foto 17.12.14 14 27 56 Foto 17.12.14 14 31 04 Foto 17.12.14 14 33 08 Foto 17.12.14 14 42 26 Foto 17.12.14 14 48 58

Vorher wollte ich Euch aber noch ein tolles Rezept hierlassen, damit Ihr nach all der Festtagsküche mal wieder auf den Boden der (veganen)Tatsachen kommt. Mit einem Rezept mit Steckrüben, Pastinakten, Petersilienwurzeln, Schmalz und Wurst … Für diesen Eintopf braucht Ihr nur einfachste Zutaten … Wenn Ihr das ein oder andere nicht bekommt, nehmt Ihr einfach Alternativen, wie Wirsing, Grünkohl, Rüben, Fenchel … Seid einfach kreativ!!! Wem läuft da nicht das Wasser im Munde zusammen!?

Foto 30.11.14 13 56 38

Nach all dem Weihnachtsshopping kommt einem da wohl obendrein auch noch zu Gute, dass die Zutaten für diesen Eintopf wirklich sehr günstig sind! Wer es glutenfrei möchte, nimmt statt Gerste Quinoa. Hier gehts auch direkt zum Rezept vom deftigen Wintereintopf

Er steckt voller Mineralstoffe und ist gut für 2 Tage vorzubereiten.

Foto 30.11.14 13 36 35

Mit diesem Rezept möchte ich mein erstes Bloggerjahr abschließen und danke Euch allen nochmals für Euren Zuspruch und Euer Interesse!

Auf ein besonders VEGANES 2015