‚Königinvegan‘ … Das wohl älteste Foodbloggerküken Hamburgs

Warum ich diesen Post schreibe? ICH wäre viiiiel entspannter hingegangen, hätte ich gewusst, was mich auf so einem Blogger Event erwartet … Meine (sehr positiven) Erfahrungen möchte ich einfach gern an all die anderen Bloggerküken weitergeben, die vielleicht in München, Düsseldorf oder Frankfurt das erste Mal bei einem Event dabei sind …

Samstag war es dann nun endlich soweit, der Tag des ‚Food Blog Day Hamburg‚ (dort findet Ihr auch ein paar Fotos … Wenn Ihr GANZ genau schaut, auch eines mit mir 🙂 )!!! Ich hatte mich ja nur für 2 Workshops angemeldet 1. ‚Talk‘ mit der FBDChefredateurin Gabriele Mühlen (vom ARD Buffet Magazin) und 2. Photography. Zu dem Vortrag von Herrn Rach wollte ich ursprünglich gar nicht (10 Uhr war sooo früh!!) … Da mir meine Kolleginnen aber erzählten, er wäre ganz bestimmt sehens(hörens)wert, habe ich mich – trotz Wochenende – früh aus dem Bett gearbeitet und ich muss sagen ‚DAS WAR ES WERT!!!‘.

Ich beginne mal ganz von vorn und werde meine Erlebnisse (so muss man es wohl nennen) von morgens bis in die Nacht hinein schildern.

GourmetmakeryAls ich um kurz vor 10 Uhr im Park Hyatt Hotel ankam, bin ich in den 2. Stock und habe mir mein Akkreditierungsbändchen geholt. Auch hätte ich hier meine Fahrkarte für die Öffis bekommen (brauchte ich abe nicht), wurde sehr herzlich begrüßt und erkannte auch direkt (was für ein Zufall), Silke von Gourmetmakery – Sie hatte kürzlich wegen ihrer Crowdfundingkampagne mit mir Kontakt aufgenommen und wir wollten uns hier auch treffen — DAS hat ja schon mal gut geklappt!

Mutig haben wir uns in die erste Reihe gesetzt und konnten auch so sehr schön beobachten, wie die ersten ‚Rach-Fans‘ um Fotos mit ihm rangen. Dann gings los mit dem Vortrag … Ehrlich!? Ich habe nichts erwartet von Racheinem ‚Emsa-Frische-Botschafter‘ aber was ich DANN hörte, machte mich BAFF!!! Herr Rach sprach in seinem Vortrag über Essensverschwendung, seinem Engagement im fernen Osten und seiner Cooperation mit dem WWF. Sehr authentisch berichtete er uns mit seinen Mitfahren mit den Müllwagen durch Wohngebiete (in Deutschland) und was er so alles in den Mülltonnen an Lebensmitteln entdeckte. Na klar … Ein paar Zahlen irrten auch durch den Raum, diese waren aber noch sehr gut zu verarbeiten! Es war ein toller Vortrag, der Reflektion zu erhoffen ließ – zumindest bei den hier Anwesenden – … Leider hatte ich mich getäuscht, denn bereits in der kleinen Pause nach dem Vortrag sah ich Personal halbvolle Gläser mit Saft wieder heraustragen … Was ich bei der Abendveranstaltung zu diesem Thema noch an Resten sah, möchte ich gar nicht weiter ausführen …

OK, Herr Rach, einen Versuch war es allemal wert!

Da Silke (die einzige mir nunmehr bekannte Person auf diesem Event) bereits zu einer anderen Location für ihren 2. Workshop losgedüst war, stand ich etwas allein in dem Pausenraum (Hier gab es verschiedene non-vegane Leckereien … Allerdings sollte Sojamilch für den Kaffee bereits auf dem Weg sein). So hatte ich aber Zeit, das Treiben etwas zu beobachten. Ich würde sagen, 98% Frauen und diese zu 80% zwischen 18 – 30 Jahre alt und zudem zu 99% omnivor – Ich bildete mit mir selbst also gerade eine Randgruppe 😉

Nach dieser Pause ging es mit den Workshops weiter, von denen habe ich ja in meinem Ankündigungspost bereits geschrieben. Da ich (leider will ich nun irgendwie auch nicht schreiben) meine St. Pauli Dauerkarte abholen musste, war für mich erstmal eine längere Pause angesetzt …

Foto 20.06.15 16 49 38Foto 20.06.15 16 52 09Nach dieser Pause ging es für mich weiter mit dem Photoworkshop bei Jürgen Müller, einem kauzignetten Photographen, der uns tatsächlich in 45 Minuten Tipps vermitteln konnte, die einem Foodblogger doch einen Schritt weiter geholfen haben. Natürlich gab’s noch ein sinnvolles ‚Giveaway‘ … (Leider nicht das iPhone 6, mit dem ich hantieren durfte 😦 ).

Mein (leider, leider, leider) 2. und letzter Workshop war bei Gabriele Mühlen – Hier ging es um den Austausch von Bloggern und der Burda-Food-Redaktion (so nenne ich es jetzt einfach mal). IlikeblogsJeder hat sich und seinen Blog kurz vorgestellt und es ging um Fragen, wie sich die Burda denn wohl eine Zusammenarbeit mit Bloggern vorstellen kann. Ganz neu ist ja deren Zeitschrift I like Blogs … Hier werden – in sehr ansprechendem Layout – Blogs samt einem Rezept vorgestellt … Eine total nette Zeitschrift (die wir – neben einem Wunschzeitschriftenabo – auch alle mitbekommen haben … freu, freu). Diese Plauderei war seehr interessant, zumal ich von der Medienbranche so GAR keine Ahnung habe. So war es für mich also ein zartes Schnuppern in die Medienwelt …

Foto 20.06.15 19 52 52Dies war dann auch der letzte Workshop und es ging ‚hotti-galoppi‘ mit dem Bus runter zum Hafen an den Fischmarkt zu der ‚Abendlocation‘ – Dem Warendorf-Flagship-Store in der Großen Elbstraße! DORT gibt es Küchen!! Hammer!! Die Foto 20.06.15 19 52 39Ausstellungsräume wurdens so umgestaltet, dass man gleich am Eingang mit einem Coctail (leider etwas zu süß, sodass ich ihn huschlahopps mit Dry-Sekt verlängert habe) oder einem Smoohtie (ja!! Es wurde langsam vegan an diesem Tag!) begrüßt wurde! So bin ich also mit einem Coctail in der Hand durch die Ausstellungsräume geschlendert und … wen sah ich??? ‚La Belle Assiette‚!!! WAS-FÜR-EIN-ZUFALL!!! Hatte ich doch just in der Woche mit Foto 20.06.15 19 57 16Lukas telefoniert, weil sie vegane Köche suchen. Die haben an dem Abend jedenfalls für kulinarische Aktion in Form ihres Showkochens gesorgt! Allesamt sympathische Jungs!! Es ging vegan weiter, sodass ich nun eeendlich etwas essen konnte, damit mein Coctail mich nicht sofort aus den Schuhen hob. Serviert wurde ein Teil des Essens in kleinen Gläschen. Warmes Essen gab es auch in vegan. Es schienen eine Art von Bratlingen zu sein … Brauchte ich nicht! Später gabs noch Nüsse (pur) … DAS war gut!

Foto 20.06.15 20 21 33Nach einer kurzweiligen Rede der Gastgeber wurde es dann auch schnell musikalisch, feuchtfröhlich und plaudrig – Kein Wunder bei so vielen Mädels (na, ein paar Jungs waren auch dort). Ich hatte sehr nette, bloggertechnisch hochinteressante aber auch total witzige Gespräche und habe mich köstlich amüsiert.

Geplaudert habe ich mit tellaboutit, den Gewinnern des Blog Awards easytasting, die auch sehr nett über den Award berichtet (und motiviert) haben, sich dort zu bewerben … Schluck! Ach ja, und mit Arne, dem vegan-Blogger von Vegetarian Diaries.Das Gespräch fand ich dahingehend spannend, da er schon ein alter (sorry Arne) ‚Vegan-Blogger-Hase‘ ist und vor allem TVDziemlich erfolgreich mit seinen über 4,5 Mio Aufrufen (*staun-nicht-schlecht*). Der Knüller war eigentlich, mein Abschiedsgespräch mit einer total netten Redakteurin aus Kiel, die mir (kurz bevor wir rausgefegt wurden aus dem Laden *hicks*) ihre Visitenkarte mit 3 Zitronen drauf gab. Ich habe nicht schlecht gestaunt, als mir ein starker Zitronenduft entgegenwehte! ‚Wow, sagte ich … Die RIECHEN ja sogar nach Zitrone‘ … Der irritierte Blick ließ mich umdrehen … Hinter uns wurde bereits geputzt … Mit Zitrusfrische *kicher* D: – Leider war ihre tolle Visitenkarte so klein, dass ich sie inmitten meiner ganzen Giveaways nicht mehr finde … Seeeeuuuufz!!

Ich könnte nun auch noch von der zuckersüßen Weinprinzessin von der Mosel berichten oder, oder, oder … Tu ich jetzt aber nicht, weil sonst glaubt mir GAR KEINER mehr, dass ich für diesen Post weder bezahlt, noch dazu aufgefordert wurde, etwas zu schreiben …

Foto 20.06.15 19 53 37Dazu möche ich noch kurz sagen, dass es natürlich an allen Ecken und Enden Productplacement gab. Allerdings so unauffällig und dezent, dass ich es gut hinnehmen konnte. Es war definitiv keine platte Werbeveranstaltung sondern für mich schlichtweg ein absolut netter und bereichernder Tag an dem ich als Bloggerküken von den viel jüngern Bloggerhäsinnen sehr viel lernen durfte (besonders Spannend die Algorhythmen von Google und Co .. und warum man einen Keks manchmal lieber ‚Keks mit Zimt‘ als ‚Zimtkeks‘ nennen sollte), unglaublich viel Spaß hatte und mir der Wein der Prinzessin ausgesprochen gut bekommen ist.

A Propos Productplacement … Verlassen hat man den Abend (wer wollte) mit Phillips Küchengeräten, Geschirr, x-Lebensmitteln, x-Zeitschriften, Getränken und und und … Ich meine auch beobachtet zu haben, dass manche nur DESwegen zur Abendveranstaltung gekommen sind … Aber jeder, wie er es braucht!

Und …. JA, ich habe meine Bahn, trotz verpasstem Bus und unserer wilder Taxiaktion, noch bekommen 🙂 – Allesinallem also ein gelungener Abend. Ein ‚Danke schön‘ auf diesem Wege an die Gastgeber ❤

ONE LOVELY BLOG AWARD …

Liebe Bloggerwelt da draußen!

Da finde ich mich gerade mal in dieser großen, neuen Welt so einigermaßen zurecht, lerne, interessante Photos zu machen und diese zu bearbeiten, mich mit FB zu verknüpfen und und und … da lese ich (NICHTSAHNEND) einen neuen Post von ‚brittlebrick‘, (den ich anfänglich einfach so gar nicht recht verstehen will – ‚Lightprodukt???‘ Häää??) … und DA … Was ist das? Da steht mein Name!! Himmelherrgott! Irgendetwas mit Nominierung … Also gleich NOCHMAL den Post gelesen (nun kommen langsam Ahnungen auf) und die Suchmaschine meines Vertrauens angeworfen. AH – HA!!! Der Groschen ist gefallen und … Ich freue mich, dass Du, liebe Britta an mich gedacht hast … DANKE!
Die Idee finde ich ja sehr sympathisch und schmunzeln musste ich über die klaren Regeln, dieses „Kettenbloggs“ … Aber so ist das nun mal. Bedankt (Regel Nummer 1) habe ich mich ja nun schon ganz artig (und SEHR gern!), weiterhin soll ich 5 Dinge über mich preisgeben, die nichts mit meinem Blogg zu tun haben (Regel Nummer 2), das heißt, ich darf heute mal über etwas anderes als immer nur übers vegane Essen plaudern … Yuuchuuuu!!! Die dritte (und für mich Frischling wohl schwierigste) Regel  ist, 5 weitere Blogger zu nominieren (ooohhhjeeeehhh …. aber ICH schaffe das 🙂 … Mit Diesen werde ich dann (nach Regel Nummer 4) in Kontakt treten.

Soweit die Formalitäten … Puuuhhh … Nun also zu dem Nähkästchen aus dem ich plaudern soll 😉 Allein das, dass ich nun so ins Grübeln komme, was wohl erzählenswert über mich ist, finde ich irgendwie schon spannend! Weiß gar nicht! Egal … Einfach losgeschrieben jetzt:

ICH UND DER FC ST. PAULI

Foto 12.01.15 21 18 37Ja, ich bin bekennender Fußballfan und habe 2 Dauerkarten für die Südtribüne auf Lebenszeit. Also da, wo es richtig zur Sache geht! Dort habe ich meinen Ex-mann kennengelernt (hab aber nix geholfen 😉 ) und viele tolle Menschen kennengelernt. Aus zeitlichen Gründen (das kommt dann gleich), habe ich seit 2 Jahren meine Dauerkarten ‚verliehen‘, komme also leider nur noch selten zum Spiel … Aber WENN, bin ich VOLL DA!

ICH UND DIE ANTHROPOSOPHIE

Foto 12.01.15 21 17 35Ja, obwohl mir natürlich bekannt ist, was Rudolf zum Thema Fußball gesagt hat, stehe ich der Anthroposophie sehr, sehr nah. Das heißt, dem Demeterlandbau, der Waldorfpädagogik, der anthorposophischen Medizin, dem Glaubensbild, der künstlerischen Eurythmie, dem Weltenbild als auc der Ernährungslehre. Ich habe viel von ihm gelesen und halte auch zu Ernährungsthemen Vorträge oder Lesekreise an (Waldorf)Schulen und Kindergärten. Mein Besuch im Gotheanum in Dornach war eines meiner Höhepunkte dieser Leidenschaft.

ICH UND MEINE FERNBEZIEHUNG

Foto 12.01.15 21 22 48Ja, ich ‚tu ja immer so öko‘ und dabe fliege ich seit etwa 6 Jahren ständig in die Schweiz, um meinen Partner dort in Bern zu ‚besuchen‘. Ja, er ist tatsächlich auch Schweizer und ich habe ihn durch … sagen wir … lustige Umstände in Zürich kennengelernt. Meine hauptsächlich vegane Ernährungsweise rettet meinen CO² – Abdruck

ICH UND MEINE HÖHENANGST

2013-07-20 13.19.43-1

Wenn es irgendwann (nach Stunden) mal SO aussieht … hat man schon einiges hinter sich und ist schon GANZ – SCHÖN – HOCH!!!

Ja, das Schicksal wollte es wohl so mit meinem schweizer Partner. Ich habe nämlich Höhenangst … Die ersten Male mit einer Gondel irgendwo hochzufahren, bescherten mir knapp eine Dehydration durch Angstschweiß. Nicht nur einmal (ich dramatisiere jetzt mal kräftig) hing ich an irgendwelchen Berghängen, 1000m üNN und war starr vor Angst. Kein Schritt ging mehr! Nur mit Eselsgeduld und viel gutem Zureden sind wir dann doch immer wieder runtergekommen! Na, und das Skifahren ist so ein Thema für sich. Einerseits liebe ich es, andererseits ist JEDE Abfahrt von Angst begleitet. Tja, meine Beziehung ist Therapie!!

ICH UND BÜCHER/ZEITUNGEN

Foto 12.01.15 21 24 10Ich lese viel … Sehr viel! Wenn ich in meiner ‚Zeitungsphase‘ bin, bin ich TAZ … Da mir die dann manchmal aber doch über ist, folgt auf dem Fuße meine Bücherphase. Leider mag ich so überhaupt keine geliehenen Bücher! Ein NO GO!! Also ein ziemlich teures unterfangen. Da ich im Alltäglichen eigentlich nix von Rudolf lese, kommt was anderes zwischen die Finger. Am liebsten Romane und Fachbücher der

  1. virtuellen…
  2. wirtschafts…
  3. kulinarischen ….
  4. politischen …

Welt. So habe ich natürlich Circle, Drohnenland, Zero, Breaking News, Kapital, Twitter, Steve Jobs, Lobbyist und Deep Web gelesen. Aber auch sämtliche kulinarischen Bände von Hillenbrand oder die Bretangne Krimis. Ein großer Fan bin ich aber auch von den Kanguruh-Chroniken, Oliver Uschmanns Romanen, Haruki Murakami, Bukowski, Satre und Camus …

Wenn ich das jetzt alles nochmal so durchlese, sehe ich, dass ich wohl kein klassischer Schubladenmensch bin 😉

Nun zu den Nominierungen …. Tääää – tääärrrääää – täääää – tääääää:

  1.  mumaskitchen (na klar … unter „award“ habe ich in der Suchfunktion nix gefunden“ mumaskitchen
  2. PatrikZwahlen (… aus Solidarität zu den Eidgenossen) PatrikZwahlen
  3. Herzallerliebst*Geistreich … von der Ela ela
  4. Keep on Healthy / (leider habe ich keinen Namen von Dir gefunden) saritacielita
  5. Veltenbummler … und DICH, liebe Linda von http://veltenbummler.blogspot.de

Bei meinen „Followern“ gehe ich davon aus, dass sie es ja brav lesen und sich DICKEDOLLE freuen 😀 . Alle anderen werde ich jetzt mal anschreiben …

Liebe Britta … Nun also NOCHMALS einen Dank an Dich! Es hat mir Spaß gemacht, mal ein wenig ‚in mir zu stöbern‘ … Ich hoffe, Euch auch :*

In der Küche steht schon der Frischkornbrei und quillt so vor sich hin … Das Rezept gibts dann mooorgen … Gääähn … Schlaft alle gut! Tschüss … Stephanie

Happy vegan new Year!!

Ich weiß, ich weiß … Mit meinen Neujahrsgrüßen bin ich doch relativ spät … Aber ich bin ja auch erst seit gestern aus unserer zauberhaften Unterkunft in den Schweizer Bergen zurück …

Foto 03.01.15 20 51 47

Und … was soll ich sagen??? Es war herrlich!! Diese unglaubliche Luft, stundenlang draußen, viel Bewegung, Massen an Schnee mit teils komplettem „white out“

Foto 29.12.14 14 38 50  Foto 29.12.14 14 38 43

und dann Sonne, Sonne, Sonne (mit unwirklichen Regenbögen)

Foto 31.12.14 11 59 03

Eigentlich wollte ich diesen Post heute aber nutzen, um einen weiteren veganen Vorblick auf 2015 zu wagen!

Januar … Der Januskopf schaut zurück und blickt nach vorn! Wenn ich zurück blicke, sehe ich einen, für mich unglaublich spannenden Start in die Bloggerwelt, in der ich mehr Menschen erreicht habe, als ich je zu hoffen wagte. Völlig baff war ich, als sich mir auf „die-besten-food-blogs“ dieses Bild bot (allerdings habe ich keine Ahnung, wie sich dieses Ranking zusammensetzt … gefreut, habe ich mich trotzdem)

Foto 22.12.14 19 51 05

Ich selbst habe auch tolle Blogs gefunden, eine zarte kreative Ader in mir entdeckt und mich mit meinen Kochkursen weiterentwickelt (dadurch, dass ich mein Konzept konkret ‚zu Papier‘ gebracht habe auf dieser Seite) und die Nachfrage ist großartig!!

Wenn ich nach vorn blicke, sehe ich zunächst noch viel Arbeit vor mir … Arbeit auf die ich mich sehr freue! In der Pipeline sind noch immer der Amazon-Button (hui?? pfui??) und viele, viele Fachthemen (zum Thema Vitamin D habe ich ja bereits ein Infoblatt entworfen), die sehr viel Zeit beanspruchen. Na, und Rezepte habe ich natürlich auch noch viele in der Hinterhand (als nächstes kommt ein ‚Kartoffel-Wurzel-Püü‘, welches eigentlich schon 2014 ‚raus‘ sollte … Naja

Zum Jahresbeginn wird es – passend zu all den guten Vorsätzen, die Ihr ja sicher gemacht habt 😉 – um das Thema Eiweiß, Sport und Abnehmen gehen (Da passt mein erstes Rezept gestandenermaßen nicht so gut … aber dazu dann morgen/übermorgen).

Tja, viel Text und kein Rezept 😦 … Es kommen auch wieder bessere Zeiten 🙂 🙂 🙂

Nun wünsche ich Euch nochmals allen ein fröhliches, schwundvolles und vor allem VEGANES 2015

In diesem Sinne … Eure Stephanie

Foto 22.03.14 22 36 01

Looking for VEGAN? „Finding Vegan“ – DER Vegan-Blog!!

Wer der englischen Sprache mächtig ist, kann sich in den waaahnsinnigen Rezepten, des wohl cooolsten aller Vegan-Blogs tummeln. Gut, die Zutaten haben öfter mal einen ‚american touch‘ aber schon allein die Photos sind ein wahrer Gaumenschmaus!

Auch hier sei gesagt, dass ich Euch natürlich nicht loswerden will … Doch ich finde, wir Veganisten müssen einfach zusammenhalten … Intercontinental … sozusagen über den großen Teich hinveg!! 🙂

Hier findet Ihr Rezepte, wie „Eggnog-Snickerdoodles“ oder „Frothy Hot Chocolate with Pistachio Milk“. Viele der Rezepte sind glutenfrei und ich freue mich wirklich, dass ich durch eine Teilnehmerin einer meiner Kochkurse auf diesen Blog aufmerksam gemacht wurde.

Der Genuss der tollen Photos dort ist übrigens kalorienfrei 🙂 🙂 🙂

http://www.findingvegan.com