Verzichten: 8. – 13 Tag … Endlich etwas Routine

Foto 13.03.16 20 09 22Seufz … Da die Wahlergebnisse in Sachsen-Anhalt meinen Fasten-Beitrag heute doch irgendwie überlagern, gibt’s mal ein entsprechendes Beitragsfoto (wer hätte gedacht, dass sowas in Deutschland nochmal nötig wird) – Pfui!

Foto 20.10.15 17 23 57Doch nun zum eigentlichen Thema … Wer bereits von Anfang an dabei ist, wird so langsam merken, dass die ersten Handgriffe ’sitzen‘ und der Gang durch den Supermarkt auch eine andere Richtung einschlägt. Ja, Routine tritt langsam ein … Gaaanz langsam! Schnappt sie Euch und macht das beste draus!

Was Ihr jetzt braucht, ist Motivation! Motivation, weiter zu machen, abwechslungsreich zu kochen und Erfolge zu sehen. Wie kann das gehen?

Wichtig im Vorwege ist, dass Ihr auf nichts verzichten müsst – Ihr dürft schlemmen! Worauf habt Ihr Lust? Lasagne?? Züricher Geschnetzeltes?? Gulasch (ich glaube, mit MEINEM Rezept Foto 27.03.15 15 20 11gewinne ich irgendwann einen Preis :D)??, Feta??, Mayonnaise?? Bauernfrühstück?? Pfannkuchen?? Döner?? …. Ach, ich könnte schier endlos weitermachen … Aber Ihr könnt sonst auch gern in meiner kompletten Rezepteliste stöbern und es wird Euch an nichts fehlen. Veganes essen – das möche ich damit sagen – bedeutet keinen Verzicht! (Die süßen Rezepte habe ich Euch absichtlich nicht genannt) … Dieses Mousse au chocolat wäre allerdings was.

Foto 26.02.15 17 33 08Was einen motiviert, ist WISSEN, Wissen, wie der Körper – in unserem Falle die Verdauung – funktioniert. Na, und wer hat uns die menschliche Verdauung so kurzweilig Nahe gebracht?? Guilia Enders in Ihrem Buch ‚Darm mit Charme‚. Ich empfehle JEDEM, dieses Buch zu lesen. Es liest sich wie ein Roman und man ist völlig motiviert, sich an all ihre Tipps und Tricks zu halten.

Besonders wichtig und interessant finde ich das Thema Pro- und Präbiotik und die Bakterienkulturen im Darm. Guilia hat mit total angefixt, mich in das Thema reinzuarbeiten und so habe ich vor einiger Zeit zu diesem Thema mal was ausgearbeitet.

Foto 04.01.16 15 59 44Wusstet Ihr, dass man – NUR anhand der vorhandenen Darmbakterien – feststellen kann, wo ein Mensch lebt und teilweise sogar auch, was er isst. Da die Darmbakterien ihre ganz eigene Art und Weise haben, nach etwas zu Essen zu rufen (‚Huuuuuunger!!!!‘), stecken wir in einem kleinen Teufelskreis. Wenn ich mir also durch meine Ernährung ganz viele ‚Schokoladenbakterienstämme‘ angezüchtet habe, wird auch immer wieder nach Schokolade gerufen. Leider übertönen die Bakterienrufe SEHR deutlich die Warnrufe unseres ‚Gute-Ernährungs-Engelchens‘ und so greifen wir dann doch immer wieder nach der Schokolade, nur damit die Bakterien endlich ihre Klappe halten …. Tja … und die Salat,- Gemüsebakterien wenden sich diesem Proletenrestaurant in unserem Darm ab und sind … ??? Genau!! Verschwunden 😦 Somit verschwindet dann auch unser Appetitt auf all die tollen Sachen

Foto 29.03.15 09 05 36Aber GENAU darum geht es ja in unseren Verzichtswochen. Wir wollen aus unserem Proletenrestaurant ein Feinschmeckerrestaurant mit mindestens einem Michelin Stern machen. Wir hungern die Schokibakterien einfach aus! Tschüsss, Adios und Good Bye!! Das Schwierige kommt jedoch noch … WIE kriegen wir es hin, dass uns die Feinschmeckerbakterien nicht wieder abhauen? Das könnt Ihr HIER lesen!

Ohne Enzyme geht’s allerdings auch nicht … Hier lest Ihr Weiteres zum Thema Aufgaben von Enzymen bei der Verdauung, Verdauung allgemein und Darmflora. Ja, ja … Je mehr Ihr über Eure Verdauung wisst, desto einfacher ist es, dem Heißhunger siegessicher entgegenzuwirken.

Foto 31.01.15 19 21 48Nun macht aber erstmal schön weiter — So wie ich!! Ich bin gerade – bis auf meinen Sport, den ich, gesundheitsbedingt, auch in der gesamten kommenden Woche noch nicht machen kann, RICHTIG gut davor! Jeden Tag Smoothies, rohes Gemüse, tolle Salate und ganz viele tolle Früchte, Rohkostsüßigkeiten – aber auch Gerichte, die ich Euch oben verlinkt habe. Das hat dazu geführt, dass meine Portionen mittags und abends deutlich kleiner wurden. Das Glas Wein abends wegzulassen ist so GAR kein Problem und wird durch diverse Becher Tee ersetzt. Ich merke bereits JETZT, dass sich mein Appetitt verändert hat, dass ich BOCK habe, meine gedörrten Früchte oder einen riesengroßen Salat zu essen … DAS ist doch mal was, was mich VOLL motiviert und ich bin guter Dinge, dass ich meine Rohkostambitionen ENDLICH umsetzen kann …. Yuuuuchuuuuuu

Wie schauts aus bei Euch??? Naja … Nun lest erstmal fleißig, Bettlektüre habt Ihr ja nun erstmal mit den ganzen Links … Gut’s NächtleFoto 13.03.16 20 09 22

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s