Nachgekocht: Gunnar backt das ‚Life Changing Loaf of Bread‘

Wow!!!!! Es gibt tatsächlich Menschen da draußen, die das, was ich hier Woche für Woche so schreibe, nicht nur lesen sondern auch TUN! Gehofft hatte ich das ja irgendwie, umso schöner, wenn ich dann mal ein Kommentar bekomme, wie das von Isabel für mein Gulasch-Rezept:

Das ist eine top Idee: Anbraten vor Einweichen! Werde ich jetzt immer bei Soja-Granutat so machen. Das Gulasch schmeckte allen sehr gut!! Ich mag´s gern scharf, und nach Zugabe von Chilli-Soße war das Gericht für mich perfekt! (Da ich Gemüse-Fan bin, kommt nächstes mal noch etwas mehr Paprika dazu 🙂 Vielen Dank für das tolle (und einfache) Rezept!!!

Getoppt wurde das aber von Gunnar! Gunnar hat mir von seiner Backaktion des ‚Life Changing Loaf of Bread‘ eine regelechte Abhandlung zukommen lassen. MIT Fotos! Das fand ich so cool, dass ich ihn fagte, ob ich das posten dürfte … Die Antwort mit dem Betreff ‚Oh mein Gott‘ folgte prompt:

Bei deinen Millionen und Abermillionen Follower kann ich dann ja gar nicht 
mehr aus dem Hause, bei so einer Frese !!!

Kurz fragte ich mich dann doch, ob er seinen Beitrag doch jemand anderm schicken wollte – aber – das war so gut wie ausgeschlossen. Da habe ich eine Marktlücke entdeckt … Follower-Blogs!!! Also Leute, die Rezepte der Food Blogs nachkochen und darüber posten oder Fashion-Follower, die die Klamotten Tipps umsetzen … Schade, dass ich noch (!!!)  so klein und unscheinbar bin, sonst würde ich an dieser Stelle direkt einen Aufruf starten *kicher* – Also … äääähhh … Wahrscheinlich gibt’s sowas schon und ich bin noch hinterm Berg

Aber zurück zu Gunnar! Ich nehme Euch nun mit in seine frisch renovierte Küche und Ihr könnt lesen, ob ihm das Nachbacken des Brotes geglückt ist … achso …. ich wäre naürlich keine waschechte Bloggerin, wenn ich das Ganze nicht an der in oder anderen Stelle kommentieren würde …. Also los …’follow me‘ …. and Gunnar

😀

Am Anfang war ein Aufruf
Ich habe mich einer Internetkommune angeschlossen und dem Aufruf des Gurus gefolgt: Backet Brot und ernähret euch Gesund.
Gunnar1

Ich also Die Zutaten gekauft (Jetzt müsste ein Bild von den Zutaten folgen, aber dies erspare ich uns) Schock des Preises zugezogen und dann eine Kastenform gesucht. Wie gut das es noch eine Mutter gibt, die 2 Größen ungebraucht zuhause liegen hatte. Habe die kleinere gewählt. **oh, jeee …. da nahm das Unglück seinen Lauf**Gunnar2Das sieht doch schon gut aus!

Nachdem ich die Zutaten für das einfache Brot abgewogen und gemischt hatte kamen mir erste Zweifel. Hat die Guru nicht geschrieben, mit der doppelten Menge ist das Brot erst ein Brot? ** nein, ich hatte gesagt, bei doppelter Menge hat man ein GANZES Brot**
Lieber erst einmal die einfache Menge abchecken für die Kastenform. 
Gunnar3
Oh, das wird knapp !!! Ob das nicht zu viel ist ???
Gunnar4
Jetzt nur keine Hektik aufkommen lassen !
Flüssigkeit im Topf erwärmen —> Check
Kastenform mit Backpapier ausstatten —> KAMPF —> gewonnen —> Check
Schale mit den Trockenzutaten auf Wasserdampfbad platziert und erwärmt (soll ja nicht so schnell erkalten beim Umrühren) —> Check **Na, DU denkst ja mit … SEHR schön!**
Tief Luft holen und los !!!
Gunnar5
Nachdem ich dann doch alles in die Form bekommen habe, hab ich mein ganzes Gewicht angewandt ** Oh Schreck 😉 … nein, nicht schlagen bitte**, um das Unmögliche möglich zu bekommen, die Komprimierung der Menge. Ab in den Kühlschrank und anstatt 4 Stunden den „Teig“ mind. 8 Stunden quellen gelassen. Warum? Ich wollte schlafen, da es Mitternacht war. **Na, DA wird sich Deine Leber aber gefreut haben**
Am nächsten Morgen jedenfalls rann an den Ofen. Noch schnell 2 Schnäpse (he he, neeeeeeee) Schnapsgläser Wasser auf den Teig und ab in den Ofen. **Den Tipp hach nachträglich mal gegeben – Anm. d. Redaktion** Ach ja, ich habe Umluft gewählt.
Jedenfalls ist dies hier mein Ergebnis:
Gunnar6
Raus aus dem Korsett …
Gunnar10
… und nackig machen (ausziehen, ausziehen). **Gunnar!!! *guck streng* … Ich werd auch von Minderjährigen gelesen!!!**
Jetzt nur noch dem Brot eine Zeit lang die kalte Schulter zeigen und es ist soweit. **Du hast das Brot aber schon noch nackig weitergebacken, oder!?**
**Tääätääärääätääää** MEIN erstes selbst gemachtes Brot bekommt von mir die Klinge angesetzt, …
Gunnar7
… und sutsche wird die erste Scheibe abgeschnitten.
Gunnar8
ACHTUNG, Scheibe fällt !!!
Gunnar9
Und ??? **Jaaa…. Uuuuuund????**
Gunnar10
Also schmecken tut es topp !!!
Nur… **so … hier schalten wir mal ab … Kritik unerwünscht … Es lebe die Zensur (ist ja auch gerade BRANDaktuell) – neeeein, war nur ein Späßchen**
… obwohl ich mich an das Rezept der Gurin gehalten habe (+ Zusatztipp mit dem extra Wasser) ist das Brot etwas bröckelig bei mir. Dies aber mehr innen.
Ach ja, obwohl gepresst muss ich dicke „Männerscheiben“ **und das am Weltfrauentagag???** schneiden. Ist das richtig ? Jedenfalls hatte ich mir das Brot fester in der Konsistenz vorgestellt. Ich bin aber nur ein Leihe. **Genau!! Pöh!!** Das bissl Gebröckele am Rande sehe ich nicht so ernst, da auch normales Brot mit ordentlich Körnern ab und zu den Hang zum Bröckeln verspürt.
–> ** Neee… jetzt mal ehrlich … Denke, es liegt daran, dass Du durch die kleine Kastenform das Brot hättest anders/länger backen müssen. Zudem frage ich mich bei wieviel Grad Umluft, Du es gebacken hast!?!???
Trotzdem, es schmecket mit Avo-Dipp und ich freue mich, wenn ich weitere Tipps zur Optimierung von „Frau Gurin“ erhalte. **Sind noch Fragen offen??**
Schüler Gunnar wünscht ein schönes Wochenende. **Und ich bedanke mich für die Einladung in Deine Küche und wünsche Dir einen schönen und besinnlichen Weltfrauentag, lieber Gunnar – ist noch was da, von dem Brot?? Backst Du es noch einmal??**

Hach, DAS war doch eine SEHR schöne Verknüpfung von virtuellen und realen Welten, oder!? In der Pipeline habe ich noch einen Freak, der das erste mal in seinem Leben fastet, zwei Tage vorher noch ne Grillparty und einen Tag vorher noch Party machen war uuuund obendrein Fasten-WANDERN macht. Zur Zeit bekomme ich täglich berichte von ihm (ja, er lebt noch!!). Das wird dann meine nächste Real-Life-Verknüpfung.

Für mich ist jetzt erstmal wieder Zeit für ein Schläferchen … Immerhin, seit heute nehm ich Nisylen und die zeigen schon gute Wirkungen, sodass ich bald wieder auf dem Damm sein sollte! Yuchuu … SO derart weggeschossen, war ich auch ewiglich nicht mehr!

Also … bleibt gesund!!

Advertisements

10 Gedanken zu “Nachgekocht: Gunnar backt das ‚Life Changing Loaf of Bread‘

  1. brittlebrick schreibt:

    Ach nee, Gunnar. 😀 Schöööön geschrieben. Und bei „die Gurin“ bin ich fast vom Stuhl gefallen vor Lachen! Aber du solltest Gunnar un-be-dingt einen Kurs in Wie-lege-ich-eine-Kastenform-mit-Backpapier-aus geben. Ich hätte da einen Link… *gg
    LG, Britta aus dem wilden Süden

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s