Wir holen den Herbst ins Glas … mit Weintraubengelee

Guten Abend Ihr Lieben ….

Na, wie sieht Euer Freitag Abend aus? Ein bisschen surfen im Net? Ich komm gerade vom Yoga und fühle mich wie einmal durchgewalkt. Wir haben heute an der Taube und der Krähe gearbeitet … Vielleicht weiß da ja jemand, was ich durchgemacht habe :/

Foto 09.10.15 17 11 14Und da morgen früh ab 7 Uhr mein neuer Superkühlschrank kommt, musste ich meinen Alten nun eben noch abtauen. Und damit nicht all die yogische Entspannung wieder dahin ist, schreibe ich bei einem Glas Rotwein noch einen kleinen, netten Herbstbeitrag – Denn heute Nachmittag war ich fleißig …

Ich habe von meiner Mutter nämlich einen Batzen Weintrauben aus dem Garten bekommen. Das waren nun aber leider nicht solche Art von Trauben, die wir gern essen. Diese hatten viele Kerne und eine kleine Frucht mit bissiger Schale … Was lag da also näher als ein Gelee davon zu kochen!?

Foto 09.10.15 16 12 13Das dauert auch gar nicht lang und schon hat man ein dickes Glas mit feinstem Frühstücksgelee … Oder auf Pfannkuchen passt es auch hervorragend! Es werden also einfach kurz die Trauben vom Stängel gerupft (sonst kann der Saft bitter werden) und mit etwas Flüssigkeit geköchelt. Dann mit einem Kartoffelstampfer den Saft ausdrücken und noch kurz köcheln lassen. Ab durch ein Haarsieb damit und schon hat man herrlichen Saft, den man dann mit Geliermittel und Zucker zum Gelee zaubert. SEHR gut kann man auch statt des verwendeten Saftes, einen Weißwein nehmen!! Yummi!!!

Wenn Ihr kein Bock auf diesen Zinnober habt, aber trotzdem Lust auf selbstgemachtes Gelee zum Frühstück, kauft Ihr einfach Saft Eurer Wahl und bereitet es nach dem Rezept vom Traubengelee zu  …. Trick 17 😉

Foto 09.10.15 16 20 37Ich möchte Euch so gern dazu anregen, aus Lebensmitteln, die vielleicht nicht mehr so schön oder in der Qualität nicht 1A sind, etwas zu zaubern. Einige von Euch werden sicher Massen solcher Trauben am Haus ranken haben. Natürlich ist es schön, auch einige für Vögel und Insekten hängen zu lassen … Aber greift auch selbst zu und macht vielleicht auch nur ein einziges großes Glas zum ’sofort essen‘ … Dann habt Ihr auch nicht so ein großen Aufriss in der Küche!

Glaubt mir … Mit den Jahreszeiten zu leben bringt eine unglaubliche Lebenskraft und Entspannung gratis mit sich … Versucht es mal! Zum Rezept vom Weintraubengelee   geht es hier.

Wenn Ihr Marmelade/Gelee (zu Gelee passt es besser) macht, möchte ich Euch obendrein noch AgarAgar ans Herz legen. Das ist ein pflanzliches Bindemittel, welches aus Algen gewonnen wird. AgarAgar ist praktisch das pflanzliche Pendant zur Gelantine! Flüssigkeiten kann man damit schnittfest gelieren. Das wollen wir beim Gelee nun aber nicht … Nur fast 😉

Das Tolle ist dann eben, dass man ganz frei in der Wahl der Zuckermenge ist. So habe ich für 600ml Saft nur 150g Zucker genommen. Uns reicht das … Ist aber auch Geschmackssache! Da kann man mal gut ausprobieren, ob Gelee wirklich SO süß sein muss oder ob es mal etwas weniger sein darf!

Foto 09.10.15 17 10 08Wie geliert Ihr Eure Marmeladen? Und gibt es jemanden unter Euch, der diese ’nicht ganz so dollen Trauben‘ am Haus hat?? Aus welchem herbstlichen Saft würdet Ihr gern ein Gelee machen? Habe gaaanz viel Lorbeer, Rosmarin und Thymian … Any ideas(Außer Kräuterbutter)?? Hätte so gern etwas Inspiration, da ich im ‚Herbstrausch‘ bin

Ich werde nun jedenfalls weiter ein wenig Chillen und entspannt ins wohlverdiente Wochenende gleiten …

Advertisements

16 Gedanken zu “Wir holen den Herbst ins Glas … mit Weintraubengelee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s