Das MANGOLD im Karoviertel … Sympathisch geführt!

Als wir am Samstag in der ‚Schanze‚ die Sonne eine ganze Weile auf einer tollen loungeartigen Terrasse – deren Gastroangebot allerdings eher carnivorig ist – genossen hatten, wollten wir dann doch etwas essen.

Foto 18.07.15 17 19 06

So kam ich auf die Idee, mal wieder ins MANGOLD zu gehen. Ich wusste um deren nette Außenterrasse und hatte noch im Kopf, dass sie wohl immer was Veganes auf der Karte haben … Also los!

Foto 18.07.15 17 19 22Das Mangold liegt ziemlich direkt an der U-Bahn Feldstraße (U3), mitten im Karoviertel, also – ebenso wie das Emmioglu, der Falafelladen, von dem ich neulich berichtet hatte – ganz in der Nähe vom Millerntoooor.

Das Karoviertel mag ich, obwohl dort die Gentrifizierung auch gnadenlos Einzug hält. Für mich die ‚kleine Schwester‘ des mittlerweile völlig überlaufenen Schanzenviertels und hat noch etwas der ursprünglichen Gemütlichkeit. Besonders cool ist der Flohmarkt im Karoviertel, ‚die Flohschanze‘, der zuverlässig samstags bis in den Nachmittag hinein stattfindet. Hier kann man noch echte Schnapper schießen inmitten einer authentischen Flohmarktatmosphäre!

… Und danach zum Futtern ins MANGOLD 😀

Foto 18.07.15 17 19 46Foto 18.07.15 17 19 53Vorweg gesagt … Die Betreiber und auch die Bedienung dort ist SEHR nett. Offen und authentisch. Das fand übrigens nicht nur ich sondern auch meine Begleitung. Der Betreiber, der das Restaurant mit seiner Frau, die Küchenchefin, führt, war, nachdem ich fragte, ob ich Fotos machen dürfte, sehr offen.

Foto 18.07.15 17 20 03

Die Terrasse, wie auch die Innenräume sind sehr ansprechend und so kann man bei jedem Wetter hungrig ins MANGOLD einkehren

Foto 18.07.15 17 31 10Die Portionen im MANGOLD sind mehr als üppig. Als mir der Umfang des veganen Burgers bewusst wurde, habe ich umgeschwenkt auf ‚Linguini mit Maronen/Limettensauce mit Süßkartoffelwedges‘. Etwas, was ich zu Hause so nicht kochen würde! Und, was soll ich sagen? SEHR lecker! Ein kleines Manko war, dass mir die Sauce etwas zu viel war! Ich bin da nicht so ’schwäbisch‘ mit meinen Saucenwünschen. Ansonsten: Köstliche Kombi!! Auch der mir empfohlene Wein war SEHR gut!

Foto 18.07.15 17 31 00Das Tabuleh ‚meines Gegenübers‘ sah oberlecker und reichhaltig aus!  Dafür hatt ich mich lediglich nicht entschieden, weil ich mir sowas zu Hause ab und an mal mache. Der Burger hat mich schon sehr gelockt, das, was ich auf anderer Leute Teller gesehen hatte, schien mir aber nicht machbar.

Foto 18.07.15 17 27 49Marc kam zu einer kleinen Plauderei noch zu uns an den Tisch. Vorher bat er mich, das ‚Intro‘ der Karte mal zu Foto 18.07.15 17 53 35lesen … Darüber sprachen wir dann kurz! Eben das, was in diesem Intro steht, bringt das Mangold sehr authentisch rüber und ich finde es ist ein sehr schönes Lokal, um mit Veganern und Omnis dort essen zu gehen und empfehle es SEHR gern auf meinem Blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s