Der CHIA-SAMEN Hype

Immer und immer wieder höre ich von diesen Chia Samen. In Smoothies, im Müsli … Überall müssen diese kleinen Dinger mit ins Essen. Hmmm … Da bei mir bereits eine Dose Erdmandelmehl und eine Dose Hanf-Protein einfach nicht alle werden will, hol ich mir doch nicht noch ein Glas mit Chia Samen, was sich dort einreihen kann … Dachte ich … Heute gab’s die Samen bei meinem lieblings Biosupermarkt Erdkorn im Angebot … Nun-also-doch! Obwohl, wie es „beim Neuen“ immer so ist, bekommt er natürlich einen Platz in der ersten Reihe und die beiden alten Dosen dürfen neidisch vom Regal auf den Logenplatz des Chiasamenglases schielen.

Woher kommen sie?

Chia kommt aus dem Lande der Maya, Mexiko, ist aber in ganz Zentralamerika beheimatet. Es war dort schon vor tausenden von Jahren ein Grundnahrungsmittel. Damals dienten die Powersamen den Laufboten als Energielieferant und man sagt, nach einer Mahlzeit mit nur 1 TL Chiasamen konnten die Boten einen ganzen Tag lang laufen.

Und botanisch betrachtet?

Botanisch auch Salvia-Hispanica genannt, gehört die Chia Pflanze zu einer Salbeiart der Lippenblütler. Wie gesagt, kommt die Pflanze aus Mexiko und hat nur versehentlich den Beinamen „hispanica“. Wer also gegen Lippenblütler allergisch ist: Finger weg! Auch Senfkornallergiker sollten besser Abstand von den Chiasamen halten!

Was ist drin im Superfood?

  • 38% Chiaöl, welches ein super Verhältnis an Omega 3 : 6 Säuren hat
  • 23% hochwertiges Protein
  • Vitamin A und diverse B
  • Mineralstoffe, wie (besonders) Calcium, Magnesium, Kalium, Eisen, Zink und Kupfer
  • massig Ballaststoffe
  • und …. taaataaataataaa …. natürlich … na??? genau!!! Antioxidantien

Was kann das Superfood? Es soll …

  • … die Aufnahme von Zucker in die Zellen verlangsamen
  • … die Verdauung optimieren
  • … die körperliche Ausdauer stärken
  • … den Magen/Darm Trakt durch ihre hohe Quellfähigkeit und den hohen Anteil an Ballaststoffen „fegen“
  • … durch den hohen Anteil an Ballaststoffen entgiftend wirken
  • … den Stuhlgang regulieren
  • … den Blutdruck senken
  • … das Blut verdünnen

Wie wird es verwendet?

Man kann ein sogenanntes „Basisgel“ herstellen. Das ist ganz gut, da die tollen Stoffe aus den Samen besser verstoffwechseln lassen. Hierzu nimmt man

1/2 Becher Chiasamen und mischt sie mit 3 Becher Wasser

Das daraus entstehende Gel kann man in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahren und in Smoothies, Soghurts, Suppen oder Müslis einmischen. Dieses Gel hält sich etwa 3 Wochen, ist also gut für den Vorrat zu verwenden.

Warum soll man nur 15g Chia Samen am Tag essen?

Das entspricht übrigens einem gehäuften Esslöffel. Also gar nicht so viel! Das „Problem“ ist der hohe Ballaststoffgehalt von 35g pro 100g Chiasamen. Die DGE empfiehlt 30g Ballaststoffe über den Tag verteilt zu essen. Ein „zu viel“ an Ballaststoffen kann zu Bauchkrämpfen, Stuhlverstopfung, Blähungen und Völlegefühl führen. Wenn man es übertreibt mit den Chias und eine ballaststoffreiche Kost nicht gewohnt ist, auch zu Schlimmerem! Ein besonders großes Problem wäre es daher, wenn obendrein zu wenig getrunken wird – womit sollen sich dann die Chias aufquellen?? Da ist das Gel sicher eine gute Alternative, da es sich um das bereits gequollene Produkt handelt.

sonstige Nebenwirkungen?

  • Die Samen wirken blutdrucksenkend … Wer also Probleme mit niedrigem Blutdruck hat: Obacht!!
  • Die Samen wirken blutverdünnend … Vorsicht, wenn Du darauf achten musst!!
  • Allergiker gegen Lippenblütler dürfen Chia nicht essen. Auch Menschen mit einer Senfallergie sollten vorsichtig sein!

Soviel nun also zu den Chia Samen. Ich habe sie mir heute in meinen schon fast obligat gewordenen Möhrchensalat gemischt. Hab kaum was geschmeckt … Aber wenns hilft 😉 Das Gel werde ich mal machen und meinen Kids im Essen unterjubeln 😀 – Hat jemand von Euch Erfahrungen mit CHIA?? Ich bin jetzt jedenfalls ein wenig CHIA-angefixt und hoffe ja insgeheim, dass ich meinen „biozoomcheck“ am Samstag noch etwas pimpen kann … By the way … Habt Ihr in den Kommentaren gelesen, dass sich das Reformhaus direkt zu den Fragen zum Antioxidantiencheck geäussert hat?? Finde ich den Hammer!!! Daumen hoch dafür! …

So … Ich muss jetzt zum Sport huschen (aber nur keinen Stress … denk an den Test am Samstag 😉 )

Advertisements

22 Gedanken zu “Der CHIA-SAMEN Hype

  1. Irimo schreibt:

    Ich liiiebe Chiasamenpudding! Zum Frühstück oder zwischendurch: lass die Samen in z. B. Kokos-Reis Drink quellen (das Mischungsverhältnis ähnlich wie für’s Gel, aber eher in Esslöffeln als in Bechern gemessen), nach Geschmack mit etwas Kakao, mindestens ne halbe Stunde im Kühlschrank, dann beliebig mit Früchten oder einfach so verzehren.
    Gemahlen hab‘ ich die Samen auch schon als Ei-Ersatz verwendet, bindet natürlich gut.

    Gefällt 1 Person

  2. Iris schreibt:

    So ein Zufall! Ich war vorhin auch im Biosupermarkt und habe mir auch endlich Chia – Samen gekauft. Wie Du habe ich soviel darüber gehört und gelesen aber gedacht „Mach ich auch mal irgendwann…“ Also Dein Beitrag kommt wunderbar passend! 🙂
    Frage: 15g Chia Samen am Tag = ein gehäufter Esslöffel – trocken nehme ich an? (Also noch nicht als Gel).
    Ja, genau, den Kindern wollte ich es auch unterjubeln.
    Habe mir gerade meinen ersten Matcha gemacht. Mit Metallschneebesen gerührt. Die Blasen sahen nicht so fein und klein und üppig aus wie auf dem Video. Aber vorhin im Laden habe ich gesehen, daß so ein echter super-duper Bambusbesen 16 Euro kostet… Naja, ein andermal…
    Habe das kochende Wasser 5min stehen lassen und gehofft, daß es dann 80 Grad war. Aber beim Rühren kühlt es dann ja auch nochmal ab.
    Er schmeckte sehr „weich“, ein wenig bitter (also zuviel Pulver oder zuwenig Wasser) und irgendwie fruchtig, so ein bisschen wie Mango. Ich habe den koreanischen „Garucha Matcha“ von Cha Do, „von Schattentees der südkoreanischen Vulkaninsel Jeju“. Ich hab´ keinen Schimmer aber wenn ich mich durch diese Dose durchgetrunken habe und noch Lust verspüre, werde ich sicherlich mal einen anderen probieren um zu schauen, welche geschmacklichen Unterschiede es da gibt… (kompensieren wir hier gerade den fehlenden Wein??)
    Mal sehen, ob er putscht, fühle mich gerade recht wach.

    Gefällt 1 Person

    • koeniginvegan schreibt:

      Eben gerade Matcha? Na, dann schlaf mal gut heute Nacht 😁 … Ich hab so nen Bambusbesen, krieg das damit aber nicht so Recht hin! Zu Chia: ja, 1 EL Samen = 15g … Das mit dem Gel finde ich jedenfalls interessant

      Gefällt mir

  3. Lisa schreibt:

    Ui, danke für den Hinweis auf die blutverdünnende Eigenschaft der Chiasamen. Das wusste ich noch nicht. Zwar genieße ich sie nur in Maßen (im ca. zweitäglichen Müsli untergemischt) und auch erst seit wenigen Wochen, aber ich habe ohnehin eine starke Blutungsneigung und bald steht eine OP an. Da kam dein Bericht zur richtigen Zeit.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s