TEIL 6: Eiweiß – Pimp your vegan Dinner … z. B. mit ‚Rührnichtei‘

Guten Abend! Hach, DAS war ein Wochenende … Nixtun im Quadrat!!! Wer mich ein wenig kennt, weiß, dass mir das nicht so ganz leicht fällt aber ich habe das nun mal so RICHTIG durchgezogen! An meinem Cheat Friday habe ich Euch ja etwas teilhaben lassen. Am Samstag habe ich mich dann in aller Ruhe daran gemacht, meinen missglückten Hefeteigversuch (an dieser Stelle: Lieben Gruß an Miss Brittlebrick) gerade zu biegen … Und??? Siehe da, meine Vermutungen, dass Hefeteig viel Liebe und Aufmerksamkeit braucht, hat sich mal wieder bestätigt! Ich habe „baked Donuts“ gemacht. Eine fettärmere Variante des Gebäcks … Auf das Rezept müsst Ihr allerdings noch etwas warten … Sorry!

Heute werde ich mich nämlich – ich hoffe, ich langweile Euch nicht – noch einmal an den vorerst letzten Part zum Thema Eiweiß machen …  Es ist eigentlich der spannendste Teil zum Thema Eiweiß, da ja in aller Mund ist, abends auf Kohlenhydrate zu verzichten und nur Eiweiß zu essen.

Da man aber nicht einfach etwas tun sollte, weil es gerade „in aller Munde ist“ oder irgendwelche Gurus dies vorbeten, möchte ich hier ganz kurz etwas Licht ins Dunkel bringen:

Es gibt 3 verschiedene Nährstoffarten mit unterschiedlichen Funktionen:

  1. Kohlenhydrate als Energielieferanten
  2. Fette als Energiespeicher (und Baufett … aber das lassen wir hier mal)
  3. Eiweiße als Baustoffe

Wenn wir uns nun mal lediglich um Kohlenhydrate und Eiweiße kümmern, kann man an der oben genannten Aufteilung schon ahnen, wann etwas gegessen werden sollte. Wann brauchen wir Energie??? Genau!! TagsüberWann regeneriert sich unser Körper?? Genau!!! Nachts

Wie werden Kohlenhydrate und Eiweiße verstoffwechselt und was bedeutet das?

  • Kohlenhydrate werden durch Insulin verstoffwechselt, welches den Blutzuckerspiegel senkt aber die Fettverbrennung hemmt Insulin hemmt die Lipolyse (Fettverbrennung)
  • Eiweiße werden durch Glukagon verstoffwechselt, welches den Blutzuckerspiegel steigen lässt und die daraus gewonnenen Zucker speicherbar macht

Demzufolge hemmen Kohlenhydrate durch die daraus folgende Insulinausschüttung die nächtliche Fettverbrennung, die obendrein nachts am aktivsten ist und bis zu 75% ausmacht

Für Menschen, die also abnehmen wollen, lohnt es sich tatsächlich einmal, abends versuchsweise über 2 Wochen auf Kohlenhydrate zu verzichten. Leider fällt dies nicht so ganz leicht, wenn man es nicht gewohnt ist … Die schwierige Zeit ist jedoch nach etwa 3 Tagen verschwunden … Wenn man weiß, was man essen kann 😀

  1. Da wäre zunächst einmal ein grüner Salat (gäääähn :/ ), den man kombinieren kann ….
  2. Da wären die Tofuwürfel
  3. Da wäre veganes Rührnichtei   
  4. Ein indisches Dhal (Rezept folgt) … Das ist eine rote Linsensuppe
  5. Misosuppe mit Gemüse und Tofu (Rezept folgt)
  6. Green Smoothie mit Eiweißpulver (z. B. Hanfpulver)

Das „Rührnichtei“ ist sehr schnell fertig und schmeckt wirklich gut! Selbst mein Sohn (zumindest einer von beiden) hat heute Morgen Nachschlag verlangt!! Optisch ist es auch sehr ansprechend! Versucht es mal!!!

Foto 25.01.15 09 57 56

Nein, das sieht wirklich noch nicht sehr ansprechend aus … „Mit der Gabel zerdrückter Tofu“

Foto 25.01.15 10 07 00

Hmmm … Schon besser, angebraten mit etwas Kurkuma für die „Sonnenbräune“

Nein, es   ist nicht leicht, seine abendlichen Essgewohnheiten zu ändern! Besonders nicht, wenn man einen Alltag pflegt, der einem tagsüber wenig Raum für gutes Essen lässt. Aber, wie heißt es so schön ‚ohne Fleiß keinen Preis‘. Manchmal stehen einem wirklich wirklich nur die Gewohnheiten im Wege und später, wenn man sie geändert hat, fragt man sich, warum man es nicht schon früher gemacht hat, weil man keinen Verzicht spürt!!

Foto 25.01.15 10 07 50

Aaaahhhh! SO soll es sein …. Yummi!

An dieser Stelle möchte ich Euch nochmals an den virtuellen „Ernährungsumstellungs- und Fastenkurs“ hier auf dieser Welle erinnern (mittlerweile sind wir schon zu Dritt! 🙂 ), der ab dem 16. Februar losgeht. Da geht es unter anderem GENAU darum!!!

Nun wünsche ich Euch aber einen schönen Rest vom Sonntag … Bis ganz bald!!!

Eure Stephanie

Advertisements

8 Gedanken zu “TEIL 6: Eiweiß – Pimp your vegan Dinner … z. B. mit ‚Rührnichtei‘

  1. brittlebrick schreibt:

    Oh, welche Ehre. Gibt es das Rezept von den Baked Donuts noch irgendwann? *liebguck*
    Ich verzichte übrigens abends gerade auch auf KH. Bekomme das ganz gut hin mit heiß aufgegossener Gemüsebrühe 2:1 gemischt mit kaltem Gemüsesaft. Wenn man das nicht nur zwischendurch macht sondern immer (jaja, Wunschdenken), hält man sein Gewicht auch wunderbar… zumindest bis Weihnachten. 😀
    LG, Britta

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s